Pens traden und verlieren

Von SPOX
Dienstag, 22.02.2011 | 06:47 Uhr
Der Moment der Entscheidung: Washingtons Superstar Owetschkin trifft gegen Pens-Goalie Fleury
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Die Pittsburgh Penguins verlieren das Highlight-Spiel gegen die Washington Capitals - die Nachricht des Tages ist aber ein Trade. Pittsburgh und Dallas schließen ein hoch interessantes Tauschgeschäft ab.

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (36-20-5, 77 Pts) - Washington Capitals (32-19-10, 74 Pts) 0:1

Wenn die Pens und Caps aufeinandertreffen, braucht es vorher wenig Worte. Zwei Topteams, die sich absolut nicht leiden können. Einfach eine der besten Rivalitäten der NHL. Punkt.

Diesmal war kurz vor dem Spiel die Lage insofern anders, weil es vor dem ersten Faceoff eine Breaking News gab. Die Penguins haben Verteidiger Alex Goligoski zu den Dallas Stars getradet, im Gegenzug kommen Stürmer James Neal und Verteidiger Matt Niskanen nach Pittsburgh.

Ein hoch interessanter Trade, der für beide Teams Sinn ergibt. Für die Stars, weil sie mit Goligoski (31 Scorerpunkte) einen jungen, sehr talentierten Verteidiger bekommen, der Dallas an der blauen Linie besser macht. Vom Tausch wird jedoch vor allem Pittsburgh profitieren.

Niskanen ist ein solider Verteidiger mit Potenzial, aber bei diesem Trade dreht sich alles um Neal. Pittsburgh hat sich genau den Winger geschnappt, den es so dringend gebraucht hat. Jung, groß, tough und vor allem extrem torgefährlich (schon 21 Saisontreffer).

Und niemand wird sich über den Trade mehr freuen als der immer noch pausierende Sidney Crosby, der seinen Left Wing der Zukunft gefunden haben könnte. Es wird auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der letzte Move von Pens-GM Ray Shero vor der Trade-Deadline am nächsten Montag gewesen sein.

So spricht aktuell eine ganze Menge für eine Rückkehr des in Ottawa unglücklichen Alex Kowalew nach Pittsburgh.

Die weiter unglaublich dezimierten "AHL"-Pens starteten mit wahnsinnig viel Energie in die Partie gegen Washington und arbeiteten wie die Wahnsinnigen. Lange Zeit brachten die Caps nicht mehr als einen einzigen Schuss zustande, dieser war aber gefährlich - Alex Owetschkin scheiterte mit einem Breakaway an Marc-Andre Fleury. Da die Pens immer wieder vom starken Michal Neuvirth gestoppt wurden, blieb es lange beim torlosen Remis. Die Intensität war aber auf Playoff-Niveau.

In der 37. Minute war es dann Owetschkin, der Washington im Powerplay mit einem Hammer mit 1:0 in Führung schoss. Saisontor Nummer 24 für Ovie. Kurz zuvor hatten Matt Cooke und Jordan Staal in Unterzahl gute Chancen für Pittsburgh verpasst.

Im Schlussdrittel dominierten wieder die Pens und hätten mindestens den Ausgleich verdient gehabt, aber sie brachten den Puck einfach nicht am überragenden Neuvirth (39 Saves) vorbei.

Die weiteren Spiele:

New York Islanders (23-30-7, 53 Pts) - Florida Panthers (25-27-7, 57 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Moulson, 2:0 Moulson, 3:0 Martinek, 4:0 Bailey, 4:1 Santorelli, 5:1 Moulson

St. Louis Blues (27-22-9, 63 Pts) - Chicago Blackhawks (31-23-6, 68 Pts) 3:5

Tore: 1:0 McDonald, 2:0 Boyes, 2:1 Stalberg, 2:2 Bolland, 2:3 Kane, 2:4 Toews, 3:4 Pietrangelo, 3:5 Hossa

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung