NHL - Roundup

Bruins spielen Islanders an die Wand

Von SPOX
Freitag, 18.02.2011 | 09:17 Uhr
Sechs Tore, sechs Schützen - die Bruins-Offensive war extrem ausgeglichen
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die Boston Bruins glänzen gegen die New York Islanders mit einer extrem ausgeglichenen Offensive und fahren einen wichtigen Sieg zum Auftakt ihres Monster-Road-Trips ein. Der Rangers-Goalie Henrik Lundqvist feiert seinen 200. Sieg.

New York Islanders (21-30-7, 49 Pts) - Boston Bruins (32-19-7, 71 Pts) 3:6

Sechs Tore, sechs unterschiedliche Schützen: Das nennt man dann wohl eine ausgeglichene Offensive. Blake Wheeler, Mark Recchi, Gregory Campbell, David Krejci, Tyler Seguin und Milan Lucic trafen für die Bruins und sicherten Boston damit gegen die Islanders einen wichtigen Sieg nach zuletzt vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen.

"Ein guter Start für unseren Road-Trip", befand Bostons Coach Claude Julien. Bis Anfang März müssen die Bruins jetzt nämlich nach Kanada. Dort stehen zwei Spiele gegen Ottawa und jeweils eins gegen die Flames, Canucks und Oilers an. Ein hartes Programm.

Besonders stark: das erste Drittel der Bruins. Nach gut neun Minuten lagen sie bereits mit 3:0 in Führung. "Zu Beginn waren wir großartig", sagte auch Lucic. Anschließend hielt dann Goalie Tuukka Rask mit 34 Saves die zwei Punkte für Boston fest.

New York Rangers  (31-24-4, 66 Pts) - Los Angeles Kings (32-22-4, 68 Pts) 4:3 SO

Tore: 0:1 Dustin Brown, 1:1 Ryan Callahan, 2:1 Marian Gaborik, 2:2 Matt Greene, 3:2 Artem Anisimov, 3:3 Dustin Brown

Shootout-Tore: 0:1 Erik Christensen, 0:2 Mats Zuccarello, 1:2 Jarret Stoll

Tampa Bay Lightning (34-18-6, 74 Pts) - Detroit Red Wings (35-16-6, 76 Pts) 2:6

Tore: 0:1 Daniel Cleary, 0:2 Pavel Datsyuk, 1:2 Victor Hedman, 2:2 Steve Downie, 2:3 Niklas Kronwall, 2:4 Justin Abdelkader, 2:5 Pavel Datsyuk, 2:6 Darren Helm

Nashville Predators (31-19-8, 70 Pts) - Vancouver Canucks (37-13-9, 83 Pts) 1:3

Tore: 1:0 Martin Erat, 1:1 Daniel Sedin, 2:1 Nick Spalding, 3:1 Mike Fisher

Edmonton Oilers  (18-32-8, 44 Pts) - Montreal Canadiens (31-21-7, 69 Pts) 4:1

Tore: 1:0 & 4:1 Ales Hemsky, 1:1 Jeff Halpern, 2:1 Jordan Eberle, 3:1 Ryan Jones

Phoenix Coyotes (31-19-9, 71 Pts) - Atlanta Thrashers  (25-24-10, 60 Pts) 4:3

Tore: 1:0 Eric Belanger, 1:1 Chris Thorburn, 2:1 Shane Doan, 2:2 Andrew Ladd, 2:3 Rich Peverly, 3:3 Lauri Korpikoski, 4:3 Martin Hanzal

San Jose Sharks (32-21-6, 70 Pts) - Washington Capitals (30-19-10, 70 Pts) 3:2

Tore: 1:0 Joe Pawelski, 1:1 Alex Owetschkin, 2:1 Ryan Clowe, 3:1 Dany Heatly, 3:2 Nicklas Backstrom

Notizen

200. Sieg für Lundqvist: Und was für einer. Der Rangers-Goalie sicherte seinem Team mit zwei Saves im Shootout den Sieg über die Los Angeles Kings. Im Spiel selbst hatte er allerdings drei teilweise unglückliche Tore kassiert. "Das war eine Achterbahnfahrt", sagte Lundqvist. "Beim zweiten Gegentor prallt der Puck von meinem Teamkollegen ab und geht ins Tor. Den dritten bekomme ich dann selbst an den Kopf, bevor er rein geht. Ich bin froh, dass es am Ende doch noch mit dem Sieg geklappt hat. Das war ganz wichtig."

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung