Powerplay, Unterzahl: Canucks wieder ganz oben

Von SPOX
Mittwoch, 02.02.2011 | 11:32 Uhr
Canucks-Spieler Lee Sweatt zieht ab - Karlis Skrastins von den Stars kommt zu spät
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die Vancouver Canucks sind aufgrund ihrer Special-Teams wieder punktbestes Team der Liga, Tampa Bay gewinnt das Topduell im Osten gegen die Flyers dank seines überragenden Goalies und die Capitals verlieren trotz 0:2-Führung.

Dallas Stars (30-16-5, 65 pts) - Vancouver Canucks (32-10-9, 73 pts) 1:4

Dreimal trafen die Stars und Canucks in den vergangenen 33 tagen aufeinander, dreimal hieß der Sieger Vancouver - und das wegen seiner Special-Teams. Zwei der vier Canucks-Treffer fielen dieses Mal im Powerplay, eines in Unterzahl. "Die Special-Teams spielen in der NHL eine enorm wichtige Rolle und warum auch immer klappt es gegen die Stars in dieser Saison besonders gut", sagte Vancouver-Stürmer Alex Burrows, der im 5-gegen-5 zum 4:1 traf.

Zuvor waren Christian Ehrhoff (Saisontor Nummer 9) und Mikael Samuelsson in Überzahl erfolgreich, Ryan Kesler erzielte seinen 28. Saisontreffer in Unterzahl. Daniel Sedin lieferte zwei Assists. Für die Stars traf Loui Eriksson zum zwischenzeitlichen 1:2. "Wir waren voll im Spiel, aber das Unterzahltor hat uns die Beine gebrochen", konstatierte Stars-Center Brad Richards. Durch den Sieg sind die Canucks erneut punktbestes Team der Liga.

Tampa Bay Lightning (32-15-5, 69 pts) - Philadelphia Flyers (33-13-5, 71 pts) 4:0

Dwayne Roloson bescherte Tampa Bay einen deutlichen Erfolg im Topspiel der Eastern Conference. Der Goalie stoppte alle 38 Schüsse und feierte so sein viertes Shutout der Saison. "Wir dürfen den Augenblick genießen, müssen aber gleichzeitig auch nach vorne schauen, denn am Freitag haben wir das nächste Topspiel gegen die Capitals", sagte Roloson nach seiner überragenden Vorstellung.

Der 41-Jährige verbuchte seine vier Shutouts in jenen elf Spielen, die er nach seinem Trade von den Islanders seit dem Neujahrstag für Tampa Bay bestritt, und gleich zwei davon in den bisherigen Spielen gegen Washington - Respekt!

Für die Treffer sorgten Teddy Purcell (2), Steven Downie und Steven Stamkos, der die Liga mit 39 Toren souverän anführt. Für Tampa war es der sechste Sieg in Serie und der dritte im dritten Saison-Aufeinandertreffen mit den Flyers. Philadelphia-Goalie Sergej Bobrovsky verließ nach sechs Schüssen und drei Gegentoren bereits im ersten Drittel entnervt das Eis.

Washington Capitals (27-15-10, 64 pts) - Montreal Canadiens (28-18-5, 61 pts) 2:3 SO

Brian Gionta erlegte die Capitals beinahe im Alleingang. Der Canadiens-Center glich mit seinem Doppelpack im zweiten Drittel die 2:0-Führung Washingtons aus und erzielte dann im Shootout den einzigen und entscheidenden Treffer.

Dabei hatte es für die Caps, die zum zehnten Mal in Serie auf Alexander Semin verzichten mussten, so gut begonnen. Mathieu Perreault und Mike Knuble schossen die Hausherren bereits nach knapp acht Minuten zu einer 2:0-Führung. Perreault meinte danach selbstkritisch: "Wir können nicht nur 20 Minuten gut spielen, wir müssen 60 Minuten top sein. Die Playoffs rücken immer näher und wir brauchen jeden Punkt, um eine gute Ausgangsposition zu erlangen."

Neuer Besitzer für die Sabres: Die Buffalo Sabres haben den Besitzer gewechselt. Der bisherige Eigentümer Tom Golisano verkaufte das Team von Jochen Hecht an Milliardär Terry Pegula, Gründer des Energiekonzerns East Resources. Das gab der Klub am Dienstagabend bekannt.

Details zum geschlossenen Vertrag, der noch von der NHL abgesegnet werden muss, wurden nicht veröffentlicht. Nach Informationen der "Buffalo News" zahlt Pegula 175 Millionen Dollar (umgerechnet ca. 127 Millionen Euro) und begleicht zudem Verbindlichkeiten in Höhe von 14 Millionen (ca. zehn Millionen Euro).

Golisano hatte die Sabres im Jahr 2003 für 92 Millionen Dollar erworben und vor dem Bankrott bewahrt.

New York Rangers (29-20-4, 62 pts) - Pittsburgh Penguins (32-15-4, 68 pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Brandon Prust, 2:0 Artem Anisimov, 2:1 Dustin Jeffrey, 2:2 Mike Rupp, 2:3 Chris Kunitz, 3:3 Ryan Callahan, 3:4 Dustin Jeffrey (SO)

Carolina Hurricanes (25-20-6, 56 pts) - Boston Bruins (29-15-7, 65 pts) 2:3

Tore: 0:1 Daniel Paille, 1:1 Jamie McBain, 1:2 Nathan Horton, 1:3 Patrice Bergeron, 2:3 Joe Corvo

New Jersey Devils (17-30-3, 37 pts) - Ottawa Senators (17-26-8, 42 pts) 2:1

Tore: 1:0 Nick Palmieri, 1:1 Alexei Kovalev, 2:1 Dainius Zubrus

Toronto Maple Leafs - Florida Panthers 4:3 SO

Tore: 1:0 Kris Versteeg, 1:1 Stephen Weiss, 2:1 Nikolai Kulemin, 2:2 David Booth, 3:2 Mikhail Grabovski, 3:3 Cory Stillman, 4:3 Colby Armstrong (SO)

Atlanta Thrashers (24-20-9, 57 pts) - New York Islanders (16-27-7, 39 pts) 1:4

Tore: 1:0 Freddy Meyer, 1:1 Travis Hamonic, 1:2 Kyle Okposo, 1:3 P.A. Parenteau, 1:4 Kyle Okposo

Columbus Blue Jackets (23-22-5, 51 pts) - Chicago Blackhawkes (27-20-4, 58 pts) 4:7

Tore: 1:0 Derek Dorsett, 1:1 Nick Leddy, 1:2 Duncan Keith, 2:2 Derick Brassard, 3:2 Samuel Pahlsson, 3:3 Viktor Stalberg, 3:4 Patrick Kane, 3:5 Jonathan Toews, 3:6 Dave Bolland, 4:6 Matt Calvert, 4:7 Marian Hossa

Nashville Predators (27-17-7, 61 pts) - Calgary Flames (25-21-6, 56 pts) 2:3 SO

Tore: 1:0 Martin Erat, 1:1 Matt Stajan, 2:1 Patric Hornqvist, 2:2 Cory Sarich, 2:3 Rene Bourque (SO)

Minnesota Wild (26-19-5, 57 pts) - Los Angeles Kings (27-22-2, 56 pts) 1:0 SO

Tor: Pierre-Marc Bouchard (SO)

San Jose Sharks (26-19-6, 58 pts) - Phoenix Coyotes (25-18-9, 59 pts) 5:3

Tore: 0:1 Radim Vrbata, 0:2 Keith Yandle, 0:3 Paul Bissonnette, 3:1 und 3:2 Joe Pavelski, 3:3 Kyle Wellwood, 4:3 Patrick Marleau, 5:3 Joe Thornton

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung