NHL

Ehrhoff zwei Assists, Canucks die Nummer eins

SID
Dienstag, 04.01.2011 | 09:53 Uhr
Christian Ehrhoff hat in dieser Saison 6 Tore und 16 Assists auf dem Konto
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Live
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Mit einem 4:3 in San Jose haben die Vancouver Canucks sich an die Spitze der NHL gesetzt. Christian Ehrhoff steuerte zwei Assists zum Sieg bei.

Die Vancouver Canucks sind das Team der Stunde in der NHL. Das 4:3 bei den San Jose Sharks war für die Kanadier bereits der sechste Erfolg nacheinander. Mit 55 Punkten ist Vancouver nun alleiniger NHL-Spitzenreiter.

Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff steuerte zum 25. Saisonsieg zwei Assists bei. Der Verteidiger legte unter anderem den entscheidenden Treffer durch Alex Burrows auf. Für den 28-Jährigen waren es die Vorlagen Nummer 15 und 16. Die weiteren Tore für die Canucks erzielten Daniel Sedin, Alexander Edler und Jannik Hansen. Für die Sharks trafen Ryane Clowe, Patrick Marleau und Jamal Mayers.

Auch Seidenberg legt auf

Seinen 13. Assist leistete Dennis Seidenberg beim 2:1 seiner Boston Bruins über die Toronto Maple Leafs, bei denen Korbinian Holzer und Marcel Müller erneut nicht zum Einsatz kamen. Boston, das in den vergangenen sechs Spielen punkten konnte, baute seine Führung in der Northeast Division mit 48 Punkten aus, Toronto (32) bleibt Tabellenschlusslicht.

Marco Sturm und die Los Angeles Kings haben auch das dritte von acht aufeinanderfolgenden Heimspielen verloren. Die Kalifornier unterlagen Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks mit 3:4 und gingen zum vierten Mal in Serie leer aus. Die Kings (45) sind Vierter der Pacific Division und Siebter der Western Conference. Die Blackhawks schnuppern mit ebenfalls 45 Punkten zumindest mal wieder an den Playoff-Plätzen.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung