NHL: Fleischmanns Saison beendet

Forsberg zurück in Colorado

Von SPOX
Samstag, 22.01.2011 | 11:26 Uhr
Bei der 3:4-Playoff-Pleite gegen Detroit 2008 machte Peter Forsberg sein bisher letztes NHL-Spiel
© Getty
Advertisement
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Weil Center Tomas Fleischmann den Rest der Saison verpassen wird, sind die Colorado Avalanche, vielleicht froh, dass Peter Forsberg wieder mit dem Team trainiert. Aber wagt er auch ein Comeback? Derweil siegen die New York Islanders bei den Buffalo Sabres, die Montreal Canadiens haben in Ottawa leichtes Spiel.

Forsberg-Comeback in Colorado? Center-Legende Peter Forsberg hat seit der Saison 2007/2008 kein NHL-Spiel mehr bestritten. Aber weil er sich gerne fit halten würde und beste Verbindungen nach Denver hat, wo er zwei Stanley Cups gewann, erklärten sich die Avalanche bereit, ihn bei ihren Trainings willkommen zu heißen.

"Unseren Klub und Peter verbindet natürlich eine lange gemeinsame Geschichte. Und wenn er herausfinden will, wo er physisch steht, dann sind wir gerne bereit, ihm dabei zu helfen", erklärte Vize-Präsident Jean Martineau. Und wer weiß: Vielleicht springt für Colorado ja auch noch etwas dabei heraus.

Denn mit Tomas Fleischmann fällt ein wichtiges Puzzleteil für den Rest der Saison aus. Bei dem 26-Jährigen wurden Blutgerinnsel in beiden Lungen diagnostiziert, an Hockey ist derzeit nicht zu denken.

"Das ist eine ernsthafte Sache. Zum Glück ist er ein junger Kerl, und zum Glück haben wir das Problem schnell erkannt", sagte Manager Greg Sherman. Fleischmann werde in den nächsten Monaten mit Blutverdünnern behandelt werden. Anschließend sollte er seine Karriere fortsetzen können.

Und jetzt kommt Forsberg ins Spiel. Der 37-Jährige hat zwar keinen Vertrag mit Colorado, aber er hat die NHL damals im Grunde nur verlassen, weil ihn anhaltende Verletzungsprobleme dazu zwangen. Sollte sein Körper den Belastungen diesmal standhalten, scheint ein Comeback nicht ausgeschlossen.

Red Wings holen Nabokov: Detroit hat auf seine Verletzungsprobleme im Tor reagiert und Jewgeni Nabokov verpflichtet. Der 35-jährige Goalie war zuletzt in der russischen KHL unterwegs gewesen, nachdem ihm die San Jose Sharks, sein bisher einziger Klub in der NHL, keinen neuen Vertrag gegeben hatten. Die Red Wings müssen derzeit auf Backup Chris Osgood verzichten.

Die Nummer eins Jimmy Howard kehrte gerade erst von einer Knieverletzung zurück. "Ich brauche niemanden, der mich pusht", schien Howard wenig begeistert über die Nachricht, dass Nabokov im Anmarsch ist. "Aber es ist nicht meine Entscheidung. Wenn er uns helfen kann, dann soll er das tun." Nabokov erhält einen mit 570.000 Dollar dotierten Einjahresvertrag.

Ottawa Senators (17-25-7, 41 Pts) - Montreal Canadiens (27-17-4, 58 Pts) 1:7

Die Senators befinden sich im freien Fall, die Canadiens haben sich in den letzten Spielen mit Siegen unter anderem über Pittsburgh, Boston und die Rangers wieder so richtig in Form. Klingt nach dem perfekten Rezept für einen Blowout. Und genau das wurde es auch.

Ottawa war bei der sechsten Heimpleite in Serie und der insgesamt elften in den letzten zwölf Partien komplett chancenlos. Montreal ging schnell durch Benoit Pouliot und Tomas Plekanec in Führung, ehe Chris Kelly den zwischenzeitlichen Anschluss schaffte.

Die Gäste hatten erst vor wenigen Tagen gegen Calgary um ein Haar ein 4:0 verspielt - am Ende gewann man 5:4 nach Overtime) -, diesmal waren die Kanadier gewarnt. Brian Gionta, Max Pacioretty und erneut Plekanec legten im zweiten Drittel nach, und auch im Schlussabschnitt gab es kein Mitleid.

Andrei Kostitsyn und P.K. Subban machten die Klatsche für die Gastgeber perfekt. "Wir hatten uns eigentlich gut in die Partie zurück gekämpft", war Senators-Kapitän Daniel Alfredsson gefrustet. "Aber im Moment kommt es mir so vor, als würde jeder kleine Fehler, den wir machen, sofort bestraft. Und Montreal nutzt die Chancen wirklich gut aus."

Buffalo Sabres (21-21-5, 47 Pts) - New York Islanders (15-24-7, 37 Pts) 2:5

Tore: 0:1 Michael Grabner, 0:2 Matt Moulson, 0:3 P.A. Parenteau, 0:4 Jack Hillen, 1:4 & 2:4 Nathan Gerbe, 2:5 Michael Grabner

Calgary Flames (21-21-6, 48 Pts) - Dallas Stars (29-14-5, 63 Pts) 7:4

Tore: 1:0 Alex Tanguay, 1:1 Brenden Morrow, 1:2 Brad Richards, 2:2 Olli Jokinen, 3:2 Mikael Backlund, 4:2 David Moss, 5:2 Brendan Morrison, 5:3 Nicklas Grossman, 5:4 James Neal, 6:4 Jarome Iginla, 7:4 David Moss

Florida Panthers (21-20-5, 47 Pts) - Tampa Bay Lightning (29-15-5, 63 Pts) 1:2 SO

Tore: 1:0 Cory Stillman, 1:1 Steve Downie

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung