Mittwoch, 29.12.2010

NHL-Roundup

Crosby auf Gretzkys Spuren

Sidney Crosby baut seinen irren Point-Streak beim Sieg der Pittsburgh Penguins gegen die Atlanta Thrashers auf 25 Spiele aus, die Washington Capitals kommen in Fahrt - und die Vancouver Canucks überrollen die Philadelphia Flyers.

Pens-Superstar Sidney Crosby schoss gegen Atlanta seine Saisontore 31 und 32
© Getty
Pens-Superstar Sidney Crosby schoss gegen Atlanta seine Saisontore 31 und 32

Pittsburgh Penguins (25-11-2, 52 Pts) - Atlanta Thrashers (19-14-6, 44 Pts) 6:3

Der Junge ist doch der komplette Wahnsinn! Sidney Crosby schoss gegen die Thrashers seine Saisontore Nummer 31 und 32, leistete zu zwei weiteren Pens-Toren die Vorarbeit - und baute seinen unglaublichen Point-Streak damit auf schon 25 Spiele aus. Mats Sundin (30-Spiele-Serie) war in der Saison 1992/1993 für die Quebec Nordiques der letzte Spieler, dem solch ein langer Streak gelang.

Zu Sundin fehlen Crosby nur noch fünf Spiele - das scheint allemal möglich. Mario Lemieux hat den Pens-Rekord inne (46 Spiele). Und den NHL-Rekord hält übrigens kein Geringerer als Wayne Gretzky. The Great One punktete 1983/1984 im Trikot der Edmonton Oilers in 51 Spielen in Serie. Bis dahin ist Crosbys Weg noch weit, aber wer weiß... Ausschließen sollte es niemand, so wie Sid the Kid momentan aufzockt.

Die weiteren Pittsburgh-Tore erzielten Craig Adams (Shorthander), Mark Letestu und Matt Cooke. Die Pens haben 16 ihrer letzten 19 Spiele gewonnen. Für Atlanta trafen Evander Kane, Dustin Byfuglien und Eric Boulton.

Washington Capitals (22-12-5, 49 Pts) - Montreal Canadiens (20-15-2, 42 Pts) 3:0

Die Capitals (4-0-1 in den letzten 5 Spielen) sind rechtzeitig zum Winter-Classic-Showdown am 1. Januar in Pittsburgh wieder in Fahrt gekommen.

Gegen die strauchelnden Canadiens brachten Jay Beagle und Mike Green die Capitals im ersten Drittel auf die Siegerstraße. Danach fielen lange keine Tore, ehe Alex Owetschkin mit einem Empty-Net-Goal alles klar machte. Für Ovie war es Saisontor Nummer 14. Schon unglaublich, dass er aktuell 18 Tore weniger als Crosby auf dem Konto hat.

Semyon Warlamow pariete 25 Schüsse und feierte seinen zweiten Shutout der Saison. Washington hat in den letzten sieben Spielen nur 12 Gegentore hinnehmen müssen. Die Niederlagenserie ist längst abgehakt.

Vancouver Canucks (22-8-5, 49 Pts) - Philadelphia Flyers (22-9-5, 49 Pts) 6:2

Kein Team ist aktuell so heiß wie die Canucks! Vancouver hat in seinen letzten 15 Spielen (12-1-2) 14 Mal gepunktet und lieferte im Topspiel gegen die Flyers eine abermals beeindruckende Leistung ab.

Die Offensiv-Maschinerie läuft auf Hochtouren. Gegen die Flyers trafen der alles überragende Ryan Kesler (2/Saisontore 18 und 19), Daniel Sedin, Manny Malhotra, Jannik Hansen und Jeff Tambellini. Henrik Sedin steuerte 3 Assists zum Erfolg bei, Christian Ehrhoff sammelte zwei Punkte. Dazu glänzte Roberto Luongo mit 35 Saves.

Danny Briere und Jeff Carter trafen für die Flyers, die nach der 0:5-Heimklatsche gegen Florida zum zweiten Mal in Folge ein mieses Bild abgaben.

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

Toronto Maple Leafs (13-18-4, 30 Pts) - Carolina Hurricanes (16-15-4, 34 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Jeff Skinner, 1:1 Phil Kessel, 1:2 Eric Staal, 2:2 Phil Kessel, 2:3 Eric Staal, 3:3 Mikhail Grabovski, 3:4 Patrick Dwyer

Tampa Bay Lightning (21-11-5, 47 Pts) - Boston Bruins (20-11-4, 44 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Recchi (Seidenberg), 1:1 Stamkos, 1:2 Kampfer, 2:2 Lecavalier, 2:3 Marchand, 3:3 St. Louis, 3:4 Recchi (Seidenberg/59:40 min)

St. Louis Blues (19-12-5, 43 Pts) - Chicago Blackhawks (20-15-3, 43 Pts) 3:1

Tore: 0:1 Jake Dowell, 1:1 Vladimir Sobotka, 2:1 Brad Boyes, 3:1 Brad Winchester

Nashville Predators (17-13-6, 40 Pts) - Dallas Stars (22-11-4, 48 Pts) 2:4

Tore: 0:1 Steve Ott, 1:1 & 2:1 Colin Wilson, 2:2 Loui Eriksson, 2:3 Mark Fistric, 2:4 Krys Barch

Edmonton Oilers (12-17-6, 30 Pts) - Buffalo Sabres (15-18-4, 34 Pts) 2:4

Tore: 1:0 Dustin Penner, 1:1 Luke Adam, 1:2 Mike Weber (Hecht), 1:3 Jochen Hecht, 2:3 Ryan Jones, 2:4 Mike Weber

Phoenix Coyotes (16-12-7, 39 Pts) - Anaheim Ducks (19-17-4, 42 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Luca Sbisa, 0:2 Joffrey Lupul, 0:3 Corey Perry, 1:3 Shane Doan

NHL: Ergebnisse und Tabellen

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.