NHL: Kowaltschuk trifft zum Devils-Sieg

Es geht doch, Ilja!

SID
Samstag, 13.11.2010 | 11:38 Uhr
Ilja Kowaltschuk traf nach sieben Spielen endlich wieder für die Devils
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

100-Millionen-Mann Ilja Kowaltschuk rehabilitiert sich nach seinem verpatzten Penalty mit einem ganz wichtigen Treffer für die New Jersey Devils. Auch Pittsburgh-Goalie Marc-Andre Fleury betrieb beim Sieg über Tampa Bay Wiedergutmachung.

New Jersey Devils (5-10) - Edmonton Oilers (4-8) 4:3 OT

Es geht doch, Ilja. Hatte Kowaltschuk zuletzt die Devils-Fans mit seinem verschossenen Penalty auf die Palme gebracht, ließ er sie jetzt jubeln. Der 100-Millionen-Mann machte gegen die Oilers den entscheidenden Treffer, traf zum 4:3 in der Overtime.

"Das tat gut", sagte der 27-Jährige. "Besonders nach dem letzten Spiel." Für Kowaltschuk war es das erste Tor seit sieben Spielen, für New Jersey der erste Heimsieg der Saison. Die Devils belegen damit den vorletzten Platz in der Atlantic Divison.

Anaheim Ducks (10-7) - Dallas Stars (8-7) 4:2

Die Siegesserie der Ducks geht weiter. Gegen die Dallas Stars gab es für Anaheim bereits den sechsten Erfolg hintereinander - damit sind sie nur noch einen Sieg davon entfernt, den Vereinsrekord einzustellen. Eine persönliche Erfolgsserie setzte Saku Koivu fort. Er erzielte sein fünftes Tor in fünf Spielen. "Das war eine große Nacht", sagte auch Bobby Ryan. Kein Wunder: Mit seinen zwei Treffern im Schlussdrittel hatte er selbst großen Anteil daran.

Pittsburgh Penguins (8-8) - Tampa Bay Lightning (8-6) 5:1

15 Saves. Normalerweise kein sonderlich überragender Wert für einen NHL-Goalie. Für Marc-Andre Fleury dennoch ein Grund zum Jubeln. Denn der strauchelnde Pens-Schlussmann zeigte seine beste Leistung in dieser Saison und verhalf seinem Team damit zum Sieg. Ganz nebenbei fuhr er noch den 150. Sieg seiner Karriere ein.

"Technisch habe ich nichts anders gemacht als sonst", sagte der 25-Jährige. "Aber vielleicht war ich einfach etwas entspannter. Ich habe versucht, mir keinen Kopf zu machen und einfach Hockey zu spielen. Das hat geklappt. Es hat richtig Spaß gemacht."

Phoenix Coyotes (6-5) - Calgary Flames (7-8) 5:4

Tore: Phoenix: Fiddler (3), Stempniak, Upshall - Calgary: Bourque, Jackmann, Tanguay, White

Columbus Blue Jackets (9-6) - Colorado Avalanche (8-6) 1:5

Tore: Columbus: Vermette - Colorado: Dupuis, Jones (2), Mauldin, Stastny

Florida Panthers (7-7) - Minnesota Wild (7-6) 2:1

Tore: Florida: Higgins, Santorelli - Minnesota: Clutterbuck

Penguins auf dem Vormarsch? Die Tabellen der NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung