Sieg für die Canucks

Ehrhoff in der NHL zurück in der Erfolgsspur

SID
Sonntag, 14.11.2010 | 11:05 Uhr
Christian Ehrhoff spielte sechs Jahre bei den San Jose Sharks
© sid
Advertisement
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks haben mit zwei Siegen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Marcel Goc und Alexander Sulzer waren mit Nashville ebenfalls siegreich.

Überwiegend erfolgreich haben die Klubs der deutschen Eishockey-Nationalspieler am Wochenende in der NHL abgeschnitten.

Christian Ehrhoff konnte mit den Vancouver Canucks ebenso zwei Siege feiern wie Marcel Goc und Alexander Sulzer mit den Nashville Predators.

Seidenberg erfolglos

Jochen Hecht erreichte mit den Buffalo Sabres eine ausgeglichene Bilanz, lediglich Dennis Seidenberg blieb mit den Boston Bruins in zwei Spielen ohne zählbaren Erfolg.

Ehrhoff und die Canucks kehrten in kanadischen Duellen durch Erfolge bei den Ottawa Senators (6:2) und den Toronto Maple Leafs (5:3) nach einer Niederlage bei den Montreal Canadiens in die Erfolgsspur zurück.

In den beiden Partien verbuchte Ehrhoff durch jeweils eine Vorlage insgesamt zwei Scorer-Punkte. Die Maple Leafs stecken nach der achten Pleite in Serie tief in der Krise.

Einen Assist steuerte Goc bei Nashvilles 4:3-Erfolg gegen Titelverteidiger Chicago Blackhawks bei.

Buffalo Sabres siegen nach Verlängerung

Zuvor hatten die Predators gegen die St. Louis Blues ebenfalls im Shootout mit 3:2 gewonnen.

Zweimal in die Verlängerung mussten Hecht und die Buffalo Sabres beim 2:3 bei den New York Rangers und beim anschließenden 3:2 auf eigenem Eis gegen die Washington Capitals.

Seidenberg und Co. konnten in zwei Partien ihren Heimvorteil nicht nutzen.

Nach dem 1:3 gegen Montreal gingen die Bruins auch beim 0:2 gegen Ottawa als Verlierer vom Eis.

Jewgeni Malkin führte die Pittsburgh Penguins mit drei Toren zum 4:2-Sieg in Atlanta, die L.A. Kings besiegten die New York Islanders mit 5:1 und feierten damit im achten Heimspiel den achten Sieg.

Der komplette Spielplan derr NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung