Philadelphia Flyers gleichen Serie aus

SID
Samstag, 05.06.2010 | 08:52 Uhr
Die Flyers bewiesen auch in Spiel 4 wieder, dass sie zuhause eine Macht sind
© Getty
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die Philadelphia Flyers haben beim 5:3 gegen die Chicago Blackhawks auch im vierten Finalspiel um den Stanley Cup in der NHL den Heimvorteil genutzt und die Best-of-seven-Serie zum 2-2 ausgeglichen.

Philadelphia Flyers (7) - Chicago Blackhawks (2) 5:3

Die Philadelphia Flyers sind wieder im voll im Rennen um den heißbegehrten Stanley Cup. Der Sieger der Eastern Conference setzte sich im vierten Finalspiel der NHL gegen die Chicago Blackhawks mit 5:3 durch und glich die Best-of-seven-Serie aus.

Vor der Rekordkulisse von 20.304 Zuschauern bei einem Eishockey-Spiel im Bundesstaat Pennsylvania und den Augen von US-Vizepräsident Joe Biden kamen die Gastgeber bereits im ersten Abschnitt durch Einzelaktionen von Mike Richards (5.) in Überzahl und Matt Carle (15.) zu einer frühen 2:0-Führung.

Nach dem Anschlusstreffer für die Blackhawks durch Patrick Sharp (19.) stellte Claude Giroux, der mit seinem Treffer zum 4:3 in der Overtime im dritten Aufeinandertreffen am Mittwoch zum Matchwinner avancierte, 37 Sekunden vor der ersten Sirene den alten Abstand wieder her.

Auch nach dem 4:1 durch Ville Leino (47.) steckte Chicago nicht auf und kam durch einen Doppelschlag von Dave Bolland mit einem Mann mehr auf dem Eis (53.) und Brian Campbell (56.) wieder heran, doch Jeff Carter sorgte in der Schlussminute mit einem Treffer ins verwaiste Blackhawks-Gehäuse für die endgültige Entscheidung.

Für die Flyers war es der siebte Heimerfolg hintereinander, Spiel fünf steigt in der Nacht zum Montag in der Windy City.

Spiel 3: Philly schlägt zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung