Sonntag, 06.06.2010

NHL

Seidenberg verlängert bei Bruins bis 2014

Vertragscoup für Verteidiger Dennis Seidenberg. Der deutsche Eishockey-Nationalspieler hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Boston Bruins um gleich vier Jahre verlängert.

Dennis Seidenberg spielt seit 2002 in der NHL
© Getty
Dennis Seidenberg spielt seit 2002 in der NHL

UPDATE Trotz Verletzung und eines bitteren Saisonendes hat Nationalspieler Dennis Seidenberg in Boston das große Los gezogen. Der Verteidiger verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins aus der NHL um gleich vier Jahre.

"In der kurzen Zeit, die ich hier bin, habe ich viel Spaß gehabt. Boston ist eine großartige Stadt, eine großartige Hockey-Stadt. Jeden Abend vor ausverkauftem Haus und Fans zu spielen, die sich richtig gut auskennen, ist etwas ganz Besonderes", sagte Seidenberg, der erst im März von den Florida Panthers nach Boston getradet worden war.

"Können viel erreichen"

Mit dem Team hat der 28-Jährige, der wegen einer Operation am linken Handgelenk das Saisonfinale verpasst hatte, noch große Ziele. "Wir haben viele junge Spieler mit großen Qualitäten und können in den kommenden Jahren viel erreichen", so Seidenberg.

Vier Spiele vor dem Ende der regulären Saison kam für den Blueliner nach 17 Einsätzen mit zwei Toren und sieben Assists für die Bruins verletzungsbedingt das Aus.

In den Playoffs, als Boston im Viertelfinale trotz einer 3:0-Führung an den Philadelphia Flyers scheiterte, war Seidenberg nur Zuschauer.

Neuer Anlauf auf den Titel

In der kommenden Spielzeit will der zweimalige Olympia-Teilnehmer an der Seite seines deutschen Nationalmannschaftskollegen Marco Sturm, der bereits seit fünf Jahren in Boston spielt und sich wegen eines Kreuzbandrisses ebenfalls in der Reha befindet, wieder angreifen und den nächsten Anlauf Richtung Stanley Cup starten.

"Es war ärgerlich, dass ich den Jungs nicht helfen konnte. In der neuen Saison wollen wir weiterkommen", sagte Seidenberg, der vor drei Monaten gemeinsam mit Matt Bartkowski im Tausch gegen Craig Weller, Byron Bitz und einen Zweitrunden-Draftpick nach Boston gekommen war.

Bruins fünfte Station in der NHL

Seit seinem Debüt 2002 sind die Bruins für den Nationalspieler die fünfte Station in der NHL.

Nach drei Spielzeiten in Philadelphia wechselte Seidenberg Anfang 2006 zu den Phoenix Coyotes, ein Jahr später ging es zu den Carolina Hurricanes. Im vergangenen Jahr unterschrieb der Verteidiger in Florida, dann folgte nach wenigen Monaten der Wechsel zu den Bruins.

In seiner NHL-Karriere hat Seidenberg 374 reguläre Saisonspiele absolviert und dabei insgesamt 18 Tore und 98 Assists verbucht. In 19 Play-off-Begegnungen kamen ein Treffer und fünf Vorlagen hinzu.

Philadelphia Flyers gleichen Final-Serie aus

Bilder des Tages - 5. Juni
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
© Getty
1/8
Den Feind vor Augen: Ein Fan der Philadelphhia Flyers ist auf Goalie Antti Niemi von den Chicago Blackhawks beim Stanley-Cup Finale nicht gut zu sprechen
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim.html
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
© Getty
2/8
Erster! Ichiro Suzuki (r.) von den Seattle Mariners stielt Howard Kendrick von den Los Angeles Angels of Anaheim im MLB-Spiel die zweite Base
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=2.html
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
© Getty
3/8
Ein Mann und sein Truck: Todd Bodine freut sich nach seinem Sieg beim NASCAR Camping World Truck Series Rennen auf dem Texas Motor Speedway
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=3.html
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
© Getty
4/8
Und hoch die Beine: Wayne Rooney wärmt sich vor dem Training der englischen Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die WM in Südafrika auf.
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=4.html
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
© Getty
5/8
Was kommt da geflogen? Ein Ufo? Oder vielleicht doch nur ein Rugbyball? Matthew Kruezer von den Carlton Blues und Mark Jama von den Melbourne Demons warten gespannt
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=5.html
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
© Getty
6/8
Vor gefühlten fünf Zuschauern überwindet Edson Buddle Keeper Mark Schwarzer im WM-Vorbereitungsspiel zwischen USA und Australien
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=6.html
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
© Getty
7/8
Unzufrieden mit dem Grün? Golfer Robert Rock legt beim Celtic Manor Wales Open selbst Hand an und zweckentfremdet seinen Schläger als Rasenmäher
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=7.html
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
© Getty
8/8
Zwar nicht der heilige Rasen von Wimbledon, sondern nur der Sand von Roland Garros, doch Francesca Schiavone küsst ihn nach ihrem Sieg bei den French Open gegen Samantha Stosur trotzdem
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/0506/bilder-des-tages-0506-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-wayne-rooney-seattle-mariners-los-angeles-angels-of-anaheim,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.