NHL

Seidenberg verlängert bei Bruins bis 2014

SID
Sonntag, 06.06.2010 | 09:51 Uhr
Dennis Seidenberg spielt seit 2002 in der NHL
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Vertragscoup für Verteidiger Dennis Seidenberg. Der deutsche Eishockey-Nationalspieler hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Boston Bruins um gleich vier Jahre verlängert.

UPDATE Trotz Verletzung und eines bitteren Saisonendes hat Nationalspieler Dennis Seidenberg in Boston das große Los gezogen. Der Verteidiger verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins aus der NHL um gleich vier Jahre.

"In der kurzen Zeit, die ich hier bin, habe ich viel Spaß gehabt. Boston ist eine großartige Stadt, eine großartige Hockey-Stadt. Jeden Abend vor ausverkauftem Haus und Fans zu spielen, die sich richtig gut auskennen, ist etwas ganz Besonderes", sagte Seidenberg, der erst im März von den Florida Panthers nach Boston getradet worden war.

"Können viel erreichen"

Mit dem Team hat der 28-Jährige, der wegen einer Operation am linken Handgelenk das Saisonfinale verpasst hatte, noch große Ziele. "Wir haben viele junge Spieler mit großen Qualitäten und können in den kommenden Jahren viel erreichen", so Seidenberg.

Vier Spiele vor dem Ende der regulären Saison kam für den Blueliner nach 17 Einsätzen mit zwei Toren und sieben Assists für die Bruins verletzungsbedingt das Aus.

In den Playoffs, als Boston im Viertelfinale trotz einer 3:0-Führung an den Philadelphia Flyers scheiterte, war Seidenberg nur Zuschauer.

Neuer Anlauf auf den Titel

In der kommenden Spielzeit will der zweimalige Olympia-Teilnehmer an der Seite seines deutschen Nationalmannschaftskollegen Marco Sturm, der bereits seit fünf Jahren in Boston spielt und sich wegen eines Kreuzbandrisses ebenfalls in der Reha befindet, wieder angreifen und den nächsten Anlauf Richtung Stanley Cup starten.

"Es war ärgerlich, dass ich den Jungs nicht helfen konnte. In der neuen Saison wollen wir weiterkommen", sagte Seidenberg, der vor drei Monaten gemeinsam mit Matt Bartkowski im Tausch gegen Craig Weller, Byron Bitz und einen Zweitrunden-Draftpick nach Boston gekommen war.

Bruins fünfte Station in der NHL

Seit seinem Debüt 2002 sind die Bruins für den Nationalspieler die fünfte Station in der NHL.

Nach drei Spielzeiten in Philadelphia wechselte Seidenberg Anfang 2006 zu den Phoenix Coyotes, ein Jahr später ging es zu den Carolina Hurricanes. Im vergangenen Jahr unterschrieb der Verteidiger in Florida, dann folgte nach wenigen Monaten der Wechsel zu den Bruins.

In seiner NHL-Karriere hat Seidenberg 374 reguläre Saisonspiele absolviert und dabei insgesamt 18 Tore und 98 Assists verbucht. In 19 Play-off-Begegnungen kamen ein Treffer und fünf Vorlagen hinzu.

Philadelphia Flyers gleichen Final-Serie aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung