Samstag, 08.05.2010

NHL-Playoffs, 2. Runde

Toews-Gala in Vancouver

Die Chicago Blackhawks sind dank einer Gala-Performance von Jonathan Toews nur noch einen Schritt von den Western-Conference-Finals entfernt. Die Boston Bruins vergaben ihren ersten Matchball gegen die Philadelphia Flyers.

Chicagos Jonathan Toews (l.) verbuchte seine Playoff-Punkte 14 bis 18
© Getty
Chicagos Jonathan Toews (l.) verbuchte seine Playoff-Punkte 14 bis 18

Vancouver Canucks (3) - Chicago Blackhawks (2) 4:7

Mit dem Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, kamen die Canucks im vierten Spiel gegen Chicago überhaupt nicht zurecht. So reihte sich Strafe an Strafe und die Blackhawks bestraften sie gnadenlos.

Allen voran Jonathan Toews. Der 22-jährige Center traf dreimal im Powerplay, leistete die Vorarbeit zu zwei weiteren Toren und setzte sich mit jetzt 18 Punkten an die Spitze der Scorerliste in den Playoffs.

"Wir haben einfach an unserer Marschroute festgehalten", sagte Toews. "Wir haben jetzt das Selbstvertrauen, dass uns nichts von unserem Weg abbringen kann. Da können sie machen, was sie wollen."

Patrick Sharp stand Toews kaum nach: Ein Tor und drei Assists gingen auf das Konto des 28-Jährigen.

Das erste Drittel war noch ausgeglichen, die Canucks konnten zweimal ausgleichen. Doch im zweiten Durchgang ließen Toews, Sharp und abermals Toews die Gäste aus Chicago auf 5:2 davonziehen. Noch zweimal gelang es den Canucks auf zwei Tore zu verkürzen, doch am Ende stand ein klarer Erfolg für die Blackhawks zu Buche.

Canucks-Goalie Roberto Luongo (27 Saves) war fassungslos: "Wir haben wieder die Beherrschung verloren. Ich weiß nicht, wie das passieren konnte. Vor dem Spiel war eigentlich alles in Ordnung und dann... Keine Ahnung."

Spiel 5 findet in der Nacht zum Montag in Chicago statt.

Philadelphia Flyers (7) - Boston Bruins (6) 5:4 OT

Eigentlich hätte Simon Gagne wegen seiner Zehenverletzung gar nicht spielen sollen, doch er wollte unbedingt. Und es hat sich gelohnt: Der dienstälteste Flyer (10. Saison) sorgte in der Overtime für den Siegtreffer und damit für die Verlängerung der Serie.

Fast 15 Minuten dauerte es, ehe der 30-Jährige nach Vorarbeit von Matt Carle und Mike Richards zuschlug. "Das ist ein gutes Ende. Besser hätte es für mich gar nicht laufen können." Gagne hatte sich in der Serie zuvor gegen New Jersey einen Zehenbruch zugezogen und schien für den Rest der Saison auszufallen. Doch dann bat er Headcoach Peter Laviolette um eine Chance und ergriff sie beim Schopf.

Boston ging im ersten Drittel durch den früheren Flyer Mark Recchi in Führung. Danny Briere, Chris Pronger und Claude Giroux drehten die Partie jedoch zugunsten der Gastgeber. Dann schlug wieder Boston zurück. Michael Ryder und Milan Lucic sorgten für den Ausgleich.

5:40 Minuten vor dem Ende gelang Ville Leino das 4:3 für die Flyers, das Recchi mit seinem zweiten Treffer 31 Sekunden vor Spielende ausglich.

Trotz der Niederlage spricht alles für die Bruins und deren ersten Einzug ins Conference-Finale seit 1992. Spiel 5 findet am Montag in Boston statt.

NHL: Ergebnisse der Playoffs im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.