NHL-Playoffs, Conference-Finale

Flyers glänzen wieder als Stehaufmännchen

Von SPOX
Sonntag, 23.05.2010 | 01:41 Uhr
Flyers-Goalie Michael Leighton bei einem seiner 17 Saves gegen die Montreal Canadiens
© Getty
Advertisement
NCAA Division I FBS
Live
Boston College @ Clemson
MLB
Live
Yankees @ Blue Jays
MLB
Live
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

Die Philadelphia Flyers stehen mit einem Bein im Finale um den Stanley Cup. Im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Montreal Canadiens setzten sie sich mit 3:0 durch und brauchen bei einem Gesamtstand von 3-1 nur noch einen Sieg, um ins Endspiel einzuziehen.

Montreal Canadiens - Philadelphia Flyers 0:3

Philadelphia ist drauf und dran, zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder ein Finale um den Stanley Cup zu erreichen.

Auf die niederschmetternde 1:5-Klatsche am Donnerstag reagierte die Mannschaft von Headcoach Peter Laviolette mit der beeindruckendsten Leistung der Serie und gewann hoch verdient mit 3:0 im Bell Centre zu Montreal.

"Ich kann Ihnen sagen, dass wir wirklich nicht sehr gut waren im letzten Spiel. Das war buchstäblich ein Schlag ins Gesicht", sagte Laviolette. "Wir haben aber reagiert und es diesmal viel besser gemacht."

Ein Torschuss im ganzen Drittel

In der Tat wirkten die Flyers wie ausgewechselt. Nach torlosem ersten Durchgang spielten die Gäste die Canadiens im zweiten Drittel förmlich an die Wand. Claude Giroux und Ville Leino besorgten die Tore, und die Defense um Chris Pronger ließ nur einen einzigen Schuss (!) der Gastgeber zu. Giroux erzielte mit seinem zweiten Treffer ins leere Tor kurz vor Ende der Partie den Endstand.

"Wir haben schon die ganze Saison über gezeigt, dass wir ein Team sind, dass nach schweren Niederlagen wieder aufsteht", erklärte Pronger. In der Tat: Eine Runde zuvor lagen die Flyers gegen Boston schon mit 0-3 nach Spielen und mit 0:3 nach Toren in Game 7 zurück und kamen dennoch weiter.

"Let's do it again"

Aber auch die Canadiens glänzten schon als Comeback-Spezialisten. In der ersten Runde drehten sie den Spieß nach einem 1-3 gegen keinen Geringeren als die Washington Capitals noch um.

"Das ist ein vertrautes Gefühl für uns", sagte Montreals Topscorer Michael Cammalleri. "In so einer Situation scheinen wir unser bestes Hockey zu spielen. Tun wir's noch mal."

Spiel 5 der Serie findet in der Nacht zum Dienstag in Philadelphia statt.

Chicago vs. San Jose: Blackhawks auf dem Weg zum Sweep

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung