Die 79-Sekunden-Explosion der Sharks

Von SPOX
Freitag, 30.04.2010 | 07:23 Uhr
Joe Pavelski erzielte gegen Detroit seine Playofftore Nummer sechs und sieben
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Ravens @ Steelers
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die San Jose Sharks sind im Viertelfinale der NHL-Playoffs mit einem 4:3-Sieg in die Best-of-seven-Serie gegen die Detroit Red Wings gestartet. Joe Pavelski traf dabei doppelt.

San Jose Sharks (1) - Detroit Red Wings (5) 4:3

Das Spiel im HP Pavilion zu San Jose war neun Minuten alt, als es plötzlich wild wurde. Innerhalb von 79 Sekunden explodierten die Sharks und schossen eine 3:0-Führung heraus.

Joe Pavelski (im Powerplay), Dany Heatley und Devin Setoguchi erzielten die Tore für San Jose. Die Red Wings waren aber nur ganz kurz geschockt - Daniel Cleary sorgte schon in der 12. Minute mit seinem ersten Tor in den diesjährigen Playoffs sofort wieder für Hoffnung auf ein Comeback.

Pavelski mit dem Game-Winner

Diese wurde noch größer, als Johan Franzen (25.) im zweiten Drittel nach Vorarbeit von Pawel Datsyuk der Anschlusstreffer gelang. Der Ausgleich wollte Detroit aber nicht gelingen.

Stattdessen sorgte der einmal mehr überragende Pavelski (41.) mit seinem zweiten Powerplay-Tor des Abends Anfang des Schlussdrittels für das 4:2. Die Sharks nützten dabei eine 5:3-Überzahl-Chance, da Valtteri Filppula und Franzen in der Box saßen.

Nabokow in der Schlussphase stark

Verteidiger Brian Rafalski, wieder kam die Vorarbeit von Datsyuk, brachte Detroit zwar noch einmal heran, aber San Jose rettete dank eines am Ende starken Jewgeni Nabokow (20 Saves) den Vorsprung über die Zeit.

"Es war ein gutes Spiel und es wird eine gute Serie werden. Wir haben nicht schlecht gespielt", war Detroits Coach Mike Babcock nicht völlig unzufrieden.

Spiel 2 der Serie findet am Samstag erneut in San Jose statt. Ob die Sharks dann wieder auf den derzeit kranken Patrick Marleau zurückgreifen können, ist fraglich.

Der SPOX-Conference-Halbfinal-Check

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung