Vereine wollen Checks von hinten verbieten

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 12:26 Uhr
Bostons Marc Savard erlitt nach einem Check von Matt Cooke eine schwere Gehirnerschütterung
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die Clubs der NHL sprechen sich für den Verbot von Checks von hinten aus. Damit soll die zuletzt gestiegene Zahl der Kopfverletzungen reduziert werden.

Checks von hinten sollen in der NHL nach dem Willen der Vereine künftig verboten werden. Die von den Managern der 30 Teams angestrebte Regeländerung soll die in der jüngeren Vergangenheit gestiegene Zahl von Kopfverletzungen bei NHL-Spielern reduzieren.

Dem Vorschlag der Manager müssen zunächst die Liga und die Profi-Vereinigung zustimmen, ehe die Klubbesitzer eine Entscheidung treffen.

Sieg für Hecht, Penalty-Pleite für Ehrhoff

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung