Doppelpack von Hecht reicht nicht zum Sieg

SID
Sonntag, 14.03.2010 | 11:34 Uhr
Jochen Hecht (r.) erzielte gegen Detroit seine Saisontore 15 und 16
© Getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Jochen Hecht erzielte zwei Tore, unterlag aber trotzdem mit Buffalo gegen Detroit. Christian Ehrhoff feierte in Vancouver eine gelungene Heimpremiere nach Olympia.

Ein Doppelpack von Nationalspieler Jochen Hecht hat die Buffalo Sabres nicht zum erhofften Sieg gegen die Detroit Red Wings geführt. Binnen der ersten drei Minuten konnten die Gastgeber aus der Autostadt gleich zwei Treffer erzielen, ehe Hecht nach sieben Minuten den Anschlusstreffer markierte.

Nach einem Patzer von Detroits Goalie Jimmy Howard gelang ihm im zweiten Drittel der Ausgleich, den die Sabres bis in die Overtime halten konnten.

Nach gerade einmal 31 Sekunden gelang dann den Red Wings durch Brian Rafalski der glückliche Siegreffer zum 3:2. Die Niederlage hat keine Auswirkungen auf die Platzierung der Sabres. In der Northeast Divison sind sie mit 82 Punkten weiterhin Tabellenführer vor den Ottawa Senators.

Canucks zurück in der Heimat

45 Tage nach ihrem letzten Spiel in der Olympiastadt feierten die Vancouver Canucks mit Christian Ehrhoff mit einem 5:1-Sieg gegen die Ottawa Senators eindrucksvoll ihre Rückkehr und bauten souverän die Tabellenführung in der Northwest Divison aus.

Im ausverkauften GM-Place, in dem das olympische Eishockeyturnier ausgetragen wurde, konnte Vancouvers Right Wing Mikael Samuelsson mit zwei Toren und einem Assist den Grundstein für den Sieg legen. Verteidiger Christian Ehrhoff konnte nicht an seinen Torerfolg aus dem letzten Spiel gegen Phoenix anknüpfen und stand insgesamt 22:08 Minuten auf dem Eis.

Bruins verlieren mit Sturm und Seidenberg

Kein Grund zur Freude gab es für die Boston Bruins mit Marco Sturm und Dennis Seidenberg. Bei den Canadiens Montreal mussten sie eine schmerzhafte 3:2-Niederlage hinnehmen.

Dabei musste der Dingolfinger Sturm zu Beginn des Schlussdrittels auf die Strafbank, ehe er kurz vor Ende dann noch die Möglichkeit zum Ausgleich vergab.

Gegen den überragenden Goalie der Canadiens Jaroslav Halak hatte Sturm nur das Nachsehen. Verteidiger Dennis Seidenberg stand insgesamt 17:55 Minuten auf dem Eis, konnte dabei in der Abwehr der Bruins keine Akzente setzen. In der Tabelle der Northeast Divison liegen die Bruins mit derzeit 72 Punkten auf dem vierten Rang.

Overtime-Niederlage für Greiss und San Jose

Für die San Jose Sharks und Goalie Thomas Greiss gab es gegen die Florida Panther eine Overtime-Niederlage. Zwar führten die Sharks zum Ende des ersten Drittels bereits mit 2:0, konnten das Ergebnis aber nicht ausbauen.

Sie kassierten zunächst den Ausgleich, ehe Bryan Allen nach 2:46 Minuten in der Overtime den Siegtreffer für die Panther markieren konnte.

Trotz der Niederlage bleiben die Sharks in der Pacific Divison unangefochtener Spitzenreiter und haben mittlerweile 96 Punkte auf ihrem Konto und sechs Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierten Phoenix Coyotes.

Sieg für Goc, Hecht und Sabres gehen leer aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung