Hecht und Sturm im Penaltyschießen unterlegen

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 09:41 Uhr
Jochen Hecht musste mit seinen Buffalo Sabres eine Niederlage gegen New York einstecken
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Jochen Hecht und Marco Sturm mussten sich mit ihren Teams in der NHL erst nach dem Penaltyschießen geschlagen geben. Für die anderen Deutschen verlief der Spieltag erfolgreich.

Zweimal Pech und vier Siege - so sah die Bilanz der deutschen Profis in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL am Samtagabend aus.

Sowohl für Jochen Hecht als auch für Marco Sturm hieß es Niederlage nach Penaltyschießen.

Hecht verlor nach dem Shootout mit den Buffalo Sabres bei den New York Islanders mit 2:3, Sturm und die Boston Bruins mussten sich auswärts 3:4 den Los Angeles Kings geschlagen geben.

Ehrhoff steht 21 Minuten auf dem Eis

Wesentlich erfolgreicher verlief der Abend für ihren Nationalmannschaftskollegen Christian Ehrhoff.

Der Verteidiger stand beim 6:2-Sieg der Vancouver Canucks gegen den amtierenden Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins gut 21 Minuten auf dem Eis.

Auch Thomas Greiss hatte Grund zum Jubeln.

Der Goalie durfte an Stelle des eigentlichen Stammtorhüters Jewgeni Nabokow in den Kasten der San Jose Sharks und hatte somit seinen Anteil am 4:2-Erfolg gegen die Edmonton Oilers.

Auch Dennis Seidenberg mit den Florida Panthers (5:2 gegen Tampa Bay Lightning) und Christoph Schubert mit den Atlanta Thrashers (5:3 bei den Carolina Hurricanes) erhielten bei den Siegen ihrer Teams Einsatzzeiten.

Owetschkin mit fünf Punkten gegen Maple Leafs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung