NHL

Seidenberg kann Capitals nicht stoppen

SID
Samstag, 30.01.2010 | 11:34 Uhr
Dennis Seidenberg ist seit 2002 in der NHL aktiv, spielte dort schon für vier Vereine
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals

Die Washington Capitals waren auch für die Florida Panthers und Dennis Seidenberg eine Nummer zu groß. Die Buffalo Sabres und Jochen Hecht siegten 2:1 gegen die Boston Bruins.

Keine Chance für Dennis Seidenberg und die Florida Panthers: Der deutsche Nationalspieler bereitete gegen die Washington Capitals zwar das zwischenzeitliche 1:1 vor, doch am Ende stand der neunte Sieg der Hauptstädter nacheinander. Auch ohne Treffer des russischen Top-Duos Alexander Owetschkin und Alexander Semin siegte das beste Team der Eastern Conference mit 4:1.

Florida belegt den zehnten Platz im Osten und hat nun 23 Siege und 22 Niederlagen auf dem Konto. Dagegen bleiben Jochen Hecht und die Buffalo Sabres weiter in der Erfolgsspur.

Durch das 2:1 gegen die Boston Bruins gelang den Buffalo Sabres der 32. Saisonsieg bei lediglich 14 Niederlagen. Hecht erhielt beim zweiten Sieg in Folge knapp 16 Minuten Einsatzzeit. Marco Sturm fehlte den Bruins, die nach der fünften Niederlage in Folge weiter in der Krise stecken (23 Siege, 21 Niederlagen).

Hecht-Team hat "klug gespielt"

Hechts Coach Lindy Ruff war nach dem Spiel hochzufrieden: "Wir haben klug gespielt. Ich denke, dass man den Aufwand, den wir betrieben haben, nicht hoch genug einschätzen kann." Buffalo rangiert in der Eastern Conference auf dem dritten Platz und hat nur einen Punkt Rückstand auf die zweitplatzierten New Jersey Devils.

Die Nashville Predators haben ebenfalls eine Niederlage hinnehmen müssen. Bei den Detroit Red Wings verloren die Predators 2:4, Marcel Goc kam dabei nicht zum Einsatz.

Die Ergebnisse im Überblick:

New Jersey Devils - Toronto Maple Leafs 5:4 n.V., Washington Capitals - Florida Panthers 4:1, Buffalo Sabres - Boston Bruins 2:1, Tampa Bay Lightning - Anaheim Ducks 1:2 n.P., Detroit Red Wings - Nashville Predators 4:2, Dallas Stars - Colorado Avalanche 3:2

Blackhawks gewinnen Spitzenspiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung