Erhoff mit Vancouver erfolgreich

Canucks siegen - St. Louis entlässt Trainer

SID
Sonntag, 03.01.2010 | 10:03 Uhr
Daniel Sedin erzielte die Führung für die Canucks
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NFL
Bills @ Jets

Die Vancouver Canucks mit Nationalspieler Christian Ehrhoff haben in der NHL mit 3:1 bei den Dallas Stars gewonnen. Für die Canucks war es der zweite Auswärtssieg in Folge.

Die Vancouver Canucks haben ihr zweites Auswärtsspiel in Folge gewonnen. Bei den Dallas Stars siegte das Team von Nationalspieler Christian Ehrhoff mit 3:1. Zwei Tage zuvor hatten die Kanadier trotz 0:3-Rückstand noch mit 4:3 in der Verlängerung in St. Louis gewonnen.

Ryan Kesler, Daniel Sedin (auf Vorlage seines Bruders Henrik) und Alexandre Burrows trafen für Vancouver, Loui Eriksson hatte zwischenzeitlich für die Texaner ausgeglichen. Ehrhoff, der beim Kraftakt in St. Louis den Siegtreffer erzielt hatte, stand gut 22 Minuten auf dem Eis.

Sharks nicht aufzuhalten

Einen Sieg konnte auch Marcel Goc feiern, der mit den Nashville Predators 3:1 bei den Anaheim Ducks gewann. Während Goc 16:48 Minuten mitmischen durfte, stand Alexander Sulzer nicht im Kader der Preds.

Zumindest einen Teilerfolg gab es für Christoph Schubert und die Atlanta Thrashers, die beim 5:6 nach Penaltyschießen bei den New York Islanders einen Punkt einfahren konnten.

Schubert verbuchte bei der achten Niederlage in Folge einen Assist. Der achte Sieg in Serie gelang den San Jose Sharks beim 4:1 gegen die Edmonton Oilers. Goalie Thomas Greiss saß allerdings nur auf der Bank.

Rangers mit Heimniederlage

Derweil fügten die Carolina Hurricanes den New York Rangers die achte Niederlage in neun Spielen im Madison Square Garden zu. Die Hurricanes setzten sich mit 2:1 nach Verlängerung durch. Den entscheidenden Treffer machte Ray Whitney.

Außerdem gewannen die Tampa Bay Lightning mit 3:1 gegen die Pittsburgh Penguins. Für Tampa trafen Martin St. Louis, Zenon Konopka und Steve Downie. Den Ehrentreffer für die Penguins, die vier Spiele in Folge verloren haben, steuerte Bill Guerin bei.

Blues entlassen Murray

Die St. Louis Blues haben Trainer Andy Murray entlassen. Das gab das Team am Samstag auf einer Pressekonferenz bekannt. "Es sind nicht die Niederlagen alleine", sagte Team-Präsident John Davidson. "Es ist die Art und Weise, wie wir verlieren."

Die Blues haben aktuell die schlechteste Heimbilanz der NHL. Übernehmen wird den Job vorerst Davis Payne, der bisher das AHL-Team der Blues in Peoria trainierte. Er soll bereits beim kommenden Spiel gegen Chicago dabei sein.

Alle News und Infos zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung