NHL

Muskelriss stoppt Flyers-Goalie Emery

SID
Mittwoch, 09.12.2009 | 10:09 Uhr
Ray Emery kehrte zu dieser Saison aus der russischen Profiliga KHL in die NHL zurück
© Getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Schlechte Nachrichten für die Philadelphia Flyers. Wegen eines Muskelrisses in der Bauchwand fällt Stammgoalie Ray Emery für mindestens sechs Wochen aus.
 

Inmitten der Turbulenzen müssen die Philadelphia Flyers den nächsten Schlag hinnehmen.

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger, der am Samstag auf seine sportliche Krise reagiert und Headcoach John Stevens entlassen hatte, muss mindestens sechs Wochen auf Stammgoalie Ray Emery verzichten.

Der NHL-Rückkehrer hat sich einen Muskelriss in der Bauchwand zugezogen. Der 27-Jährige soll am Mittwoch operiert werden

Boucher neue Nummer eins

Damit schlüpft Brian Boucher vorerst in die Rolle der Nummer eins. Mit dem Ersatzmann im Kasten hatten die Flyers am Dienstag beim 6:2 gegen die New York Islanders eine Serie von fünf Niederlagen in Folge beendet und dem neuen Trainer Peter Laviolette den ersten Sieg geschenkt.

Boucher, der 22 von 24 Schüssen abwehrte, hat bis zum Jahresende viel Arbeit vor der Brust. In den kommenden 14 Tagen müssen die Flyers acht Spiele absolvieren.

Emery hatte sich bereits seit vier Wochen mit den Problemen an der Bauchmuskulatur herumgeschlagen.

Konservative Behandlung wirkungslos

Konservative Behandlungen - etwa mit Cortisonspritzen - brachten keine Besserung. Jetzt führte kein Weg mehr an einer Operation vorbei.

Nach Angaben von Emery war die Verletzung die Hauptursache für die zuletzt schwachen Leistungen des Torhüters.

Mit Emery, der zur aktuellen Saison aus der russischen Profiliga KHL zurück in die NHL gewechselt war, hatte Philadelphia seine letzten vier Spiele verloren.

Als Backup-Goalie wird in den kommenden Wochen der Schwede Johan Backlund auf der Bank Platz nehmen.

Mehr News aus dem US-Sport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung