Hecht siegt mit Buffalo, Niederlage für Seidenberg

SID
Donnerstag, 10.12.2009 | 10:12 Uhr
Nationalspieler Jochen Hecht spielt seit 2005 für die Buffalo Sabres
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

In der NHL siegte Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres 3:0 gegen Washington. Dennis Seidenberg verlor mit den Florida Panthers 0:3 bei den Columbus Blue Jackets.

Nach zwei Niederlagen in Folge sind die Buffalo Sabres vor heimischer Kulisse wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen die Washington Capitals siegte das Team des deutschen Nationalstürmers Jochen Hecht 3:0.

Mit den Florida Panthers musste Dennis Seidenberg beim 0:3 bei den Columbus Blue Jackets die vierte Niederlage in Folge einstecken.

Zum dritten Mal in Folge ging auch Thomas Greiss als Verlierer vom heimischen Eis.

Seine San Jose Sharks unterlagen den Los Angeles Kings 4:5 nach Verlängerung. Nicht zum Einsatz kam Christoph Schubert beim 1:3 seiner Atlanta Thrashers bei den Calgary Flames.

Sharks weiter das Topteam der Liga

Trotz der Niederlage bleiben die Sharks mit 44 Punkten Erster der Western Conference und sind neben den Washington Caps, die mit der gleichen Punkteausbeute die Eastern Conference anführen, das Topteam der Liga.

Buffalo liegt mit 36 Punkten auf Platz drei im Osten und damit drei Plätze vor Atlanta (33). Florida rangiert im Osten mit 28 Zählern nur auf Platz 13.

Steve Montador, Nathan Gerbe und Henrik Tallinder sorgten für die Tore in Buffalo, Goalie Ryan Miller war ein sicherer Rückhalt und feierte mit 35 Saves einen Shutout. Center Hecht stand 16:56 Minuten auf dem Eis, konnte sich aber nicht in die Scorerliste eintragen.

In der laufenden Saison hat der 32-Jährige bis dato vier Tore und ebenso viele Assists erzielt. Verteidiger Seidenberg bekam gegen Columbus 21:31 Minuten Eiszeit, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Goalie Greiss saß bei San Jose nur auf der Bank.

Ergebnisse und Tabelle im Überblick


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung