Suche...

NFL: Fantasy Football Gewinner nach dem Draft 2019

 
Der Blick geht auch für Fantasy Football schon wieder auf die neue Saison. SPOX nennt die Fantasy-Gewinner nach dem Draft.
© getty
Der Blick geht auch für Fantasy Football schon wieder auf die neue Saison. SPOX nennt die Fantasy-Gewinner nach dem Draft.
Josh Jacobs, Running Back - Oakland Raiders: Gruden setzt auf den Lauf als probates Mittel, Jacobs wird der Feature-Back sein und hat auch nicht viel Konkurrenz hinter sich. Zudem wird das Passspiel gefährlich genug sein, um ihn zu entlasten.
© getty
Josh Jacobs, Running Back - Oakland Raiders: Gruden setzt auf den Lauf als probates Mittel, Jacobs wird der Feature-Back sein und hat auch nicht viel Konkurrenz hinter sich. Zudem wird das Passspiel gefährlich genug sein, um ihn zu entlasten.
Deshaun Watson, Quarterback - Houston Texans: Die Texaner haben die O-Line nachhaltig verstärkt und einen starken Blocking-Tight-End reingeholt. Watson dürfte also bessere Protection als 2018 (62 Sacks) vorfinden.
© getty
Deshaun Watson, Quarterback - Houston Texans: Die Texaner haben die O-Line nachhaltig verstärkt und einen starken Blocking-Tight-End reingeholt. Watson dürfte also bessere Protection als 2018 (62 Sacks) vorfinden.
N'Keal Harry, Wide Receiver - New England Patriots: Rookie-Receiver haben meist einen schweren Stand in Foxboro. Doch Harry scheint die Ausnahme zu sein. Es gibt keinen Gronk mehr, keinen Gordon. Und so dürfte er eines der Top-Targets für Brady sein.
© getty
N'Keal Harry, Wide Receiver - New England Patriots: Rookie-Receiver haben meist einen schweren Stand in Foxboro. Doch Harry scheint die Ausnahme zu sein. Es gibt keinen Gronk mehr, keinen Gordon. Und so dürfte er eines der Top-Targets für Brady sein.
Mecole Hardman, Wide Receiver - Kansas City Chiefs: Seine Aufgabe ist wohl klar - er soll die gigantische Lücke schließen, die Tyreek Hill höchstwahrscheinlich hinterlässt. Keine leichte Aufgabe, aber er wird wohl viele Targets sehen.
© getty
Mecole Hardman, Wide Receiver - Kansas City Chiefs: Seine Aufgabe ist wohl klar - er soll die gigantische Lücke schließen, die Tyreek Hill höchstwahrscheinlich hinterlässt. Keine leichte Aufgabe, aber er wird wohl viele Targets sehen.
T.J. Hockenson, Tight End - Detroit Lions: Die Lions dürsteten seit längerem nach einem Top-Tight-End. Den bekommt Stafford nun. Er dürfte sofort ein zentraler Punkt der Offense in Detroit werden.
© getty
T.J. Hockenson, Tight End - Detroit Lions: Die Lions dürsteten seit längerem nach einem Top-Tight-End. Den bekommt Stafford nun. Er dürfte sofort ein zentraler Punkt der Offense in Detroit werden.
D.K. Metcalf, Wide Receiver - Seattle Seahawks: Metcalf mag nicht der beweglichste Receiver sein, aber er ist schnell und damit ein Deep Threat. Das drohende Karriereende von Baldwin sowie der starke Arm von Wilson machen ihn interessant.
© getty
D.K. Metcalf, Wide Receiver - Seattle Seahawks: Metcalf mag nicht der beweglichste Receiver sein, aber er ist schnell und damit ein Deep Threat. Das drohende Karriereende von Baldwin sowie der starke Arm von Wilson machen ihn interessant.
Devonta Freeman, Running Back - Atlanta Falcons: Freeman könnte von einer verbesserten O-Line profitieren. Dazu ist Backup Tevin Coleman weg, wodurch Freeman noch mehr Touches sehen dürfte.
© getty
Devonta Freeman, Running Back - Atlanta Falcons: Freeman könnte von einer verbesserten O-Line profitieren. Dazu ist Backup Tevin Coleman weg, wodurch Freeman noch mehr Touches sehen dürfte.
Dalvin Cook, Running Back - Minnesota Vikings: Die Vikings haben mit Center Garrett Bradbury einen neuen Fixpunkt in der Offense, der dem Laufspiel signifikant helfen wird. Zudem soll der Fokus nach 2018 wieder mehr auf dem Lauf liegen.
© getty
Dalvin Cook, Running Back - Minnesota Vikings: Die Vikings haben mit Center Garrett Bradbury einen neuen Fixpunkt in der Offense, der dem Laufspiel signifikant helfen wird. Zudem soll der Fokus nach 2018 wieder mehr auf dem Lauf liegen.
Mark Ingram, Running Back - Baltimore Ravens: Ingram war hinter Alvin Kamara in New Orleans nur Teilzeitkraft, in Baltimore dagegen wird er zum Feature Back. Und die Ravens setzen auch dank Jackson massiv aufs Laufspiel.
© getty
Mark Ingram, Running Back - Baltimore Ravens: Ingram war hinter Alvin Kamara in New Orleans nur Teilzeitkraft, in Baltimore dagegen wird er zum Feature Back. Und die Ravens setzen auch dank Jackson massiv aufs Laufspiel.
Damien Williams, Running Back - Kansas City Chiefs: Die Chiefs werden wohl Tyreek Hill verlieren, nachdem bereits Kareem Hunt geschasst wurde. Insofern dürfte der Lauf wieder mehr genutzt werden und Williams ist hier der klare Starter.
© getty
Damien Williams, Running Back - Kansas City Chiefs: Die Chiefs werden wohl Tyreek Hill verlieren, nachdem bereits Kareem Hunt geschasst wurde. Insofern dürfte der Lauf wieder mehr genutzt werden und Williams ist hier der klare Starter.
Lamar Miller, Running Back - Houston Texans: Die Texans haben keinen neuen Running Back geholt, Miller bleibt also der Starter - hinter einer verbesserten Offensive Line.
© getty
Lamar Miller, Running Back - Houston Texans: Die Texans haben keinen neuen Running Back geholt, Miller bleibt also der Starter - hinter einer verbesserten Offensive Line.
David Johnson, Running Back - Arizona Cardinals: Mit der Ankunft von Kyler Murray und Kliff Kingsbury wird die Offense wieder kreativer, offener. Gegner können es sich nicht mehr leisten, sich allein auf den Star-Running-Back zu konzentrieren ...
© getty
David Johnson, Running Back - Arizona Cardinals: Mit der Ankunft von Kyler Murray und Kliff Kingsbury wird die Offense wieder kreativer, offener. Gegner können es sich nicht mehr leisten, sich allein auf den Star-Running-Back zu konzentrieren ...
Lamar Jackson, Quarterback - Baltimore Ravens: Er ist nun der klare Starter in Baltimore und die Ravens spendierten ihm mit Hollywood Brown und Miles Boykin (1st, 3rd Round) gleich zwei talentierte neue Receiver.
© getty
Lamar Jackson, Quarterback - Baltimore Ravens: Er ist nun der klare Starter in Baltimore und die Ravens spendierten ihm mit Hollywood Brown und Miles Boykin (1st, 3rd Round) gleich zwei talentierte neue Receiver.
Joe Flacco, Quarterback - Denver Broncos: Auch er ist erstmal wieder die Nummer eins, findet eine ordentliche O-Line vor und kann auf ein paar talentierte, junge Targets setzen.
© getty
Joe Flacco, Quarterback - Denver Broncos: Auch er ist erstmal wieder die Nummer eins, findet eine ordentliche O-Line vor und kann auf ein paar talentierte, junge Targets setzen.
Noah Fant, Tight End - Denver Broncos: Der athletisch herausragende Fant ist der typische Moving Tight End und sein QB, Joe Flacco, liebt es, auf Tight Ends zu werfen. Und Fant muss nicht die Nummer 1 unter den Targets sein.
© getty
Noah Fant, Tight End - Denver Broncos: Der athletisch herausragende Fant ist der typische Moving Tight End und sein QB, Joe Flacco, liebt es, auf Tight Ends zu werfen. Und Fant muss nicht die Nummer 1 unter den Targets sein.
1 / 1
Werbung
Werbung