Suche...

Ranking: Die besten Draft-Klassen auf der jeder Position in der Geschichte der NFL

 
Der Draft steht vor der Tür und wir blicken auf die besten Draft-Klassen überhaupt aufgeteilt nach Positionen. Welches Jahr brachte die besten Quarterbacks, Tight Ends oder Defensive Linemen hervor?
© getty
Der Draft steht vor der Tür und wir blicken auf die besten Draft-Klassen überhaupt aufgeteilt nach Positionen. Welches Jahr brachte die besten Quarterbacks, Tight Ends oder Defensive Linemen hervor?
Defensive Backs - 2. Platz: 1983. Über allen steht Hall-of-Fame-Cornerback Darrell Green. Hinzu kommen Gill Byrd, Albert Lewis, Lionel Washintgon und Carl Lee. Die Klasse enthält fünf DBs, die mindestens 10 Jahre Starter in der Liga waren.
© getty
Defensive Backs - 2. Platz: 1983. Über allen steht Hall-of-Fame-Cornerback Darrell Green. Hinzu kommen Gill Byrd, Albert Lewis, Lionel Washintgon und Carl Lee. Die Klasse enthält fünf DBs, die mindestens 10 Jahre Starter in der Liga waren.
Defensive Backs - 1. Platz: 1981. Hall-of-Fame-Safety Ronnie Lott führt die Gruppe an. Daneben reiht sich Dennis Smith (Broncos) ein. Als Corners kommen noch Hanford Dixon (Browns) und Eric Wright (49ers) dazu.
© getty
Defensive Backs - 1. Platz: 1981. Hall-of-Fame-Safety Ronnie Lott führt die Gruppe an. Daneben reiht sich Dennis Smith (Broncos) ein. Als Corners kommen noch Hanford Dixon (Browns) und Eric Wright (49ers) dazu.
Linebacker - 2. Platz: 1996. Kein Weg vorbei führt hier an Ray Lewis. Zudem erreichte Zach Thomas (Dolphins) sieben Mal den Pro Bowl, während Tedy Bruschi das Herzstück der ersten Pats-Dynasty war. Und Donnie Edwards (Chiefs/Chargers) ist auch zu nennen.
© getty
Linebacker - 2. Platz: 1996. Kein Weg vorbei führt hier an Ray Lewis. Zudem erreichte Zach Thomas (Dolphins) sieben Mal den Pro Bowl, während Tedy Bruschi das Herzstück der ersten Pats-Dynasty war. Und Donnie Edwards (Chiefs/Chargers) ist auch zu nennen.
Linebacker - 1. Platz: 1981. Keine Zweifel hier! Der vielleicht beste Linebacker überhaupt, Lawrence Taylor, gehört dieser Gruppe an. Ebenso gehört Mike Singletary dieser Klasse und der Hall of Fame an, genauso wie Edge-Rusher Rickey Jackson (Saints).
© getty
Linebacker - 1. Platz: 1981. Keine Zweifel hier! Der vielleicht beste Linebacker überhaupt, Lawrence Taylor, gehört dieser Gruppe an. Ebenso gehört Mike Singletary dieser Klasse und der Hall of Fame an, genauso wie Edge-Rusher Rickey Jackson (Saints).
Defensive Line - 2. Platz: 1985. All-Time-Sack-Leader Bruce Smith (200 Sacks) und Chris Coleman (150,5 Sacks) wären schon eine sehr gute Gruppe. Dazu gesellt sich Tackle Ray Childress. Zudem wäre da noch William "The Refrigerator" Perry von den Bears.
© getty
Defensive Line - 2. Platz: 1985. All-Time-Sack-Leader Bruce Smith (200 Sacks) und Chris Coleman (150,5 Sacks) wären schon eine sehr gute Gruppe. Dazu gesellt sich Tackle Ray Childress. Zudem wäre da noch William "The Refrigerator" Perry von den Bears.
Defensive Line - 1. Platz: 1975. Neben den Hall-of-Famern Randy White und Fred Dean (Chargers) kommen in dieser Gruppe auch noch die First-Team-All-Pros Louie Kelcher, Gary Johnson, Doug English und Cleveland Elam zum Zug.
© getty
Defensive Line - 1. Platz: 1975. Neben den Hall-of-Famern Randy White und Fred Dean (Chargers) kommen in dieser Gruppe auch noch die First-Team-All-Pros Louie Kelcher, Gary Johnson, Doug English und Cleveland Elam zum Zug.
Offensive Line - Platz 2: 1980. Offensive Tackle Anthony Munoz führt diese Klasse an. Zudem schaffte es auch Center Dwight Stephenson (Dolphins) nach Canton. Ray Donaldson (Ravens) und Tunch Ilkin (Steelers) sind ebenfalls zu nennen.
© getty
Offensive Line - Platz 2: 1980. Offensive Tackle Anthony Munoz führt diese Klasse an. Zudem schaffte es auch Center Dwight Stephenson (Dolphins) nach Canton. Ray Donaldson (Ravens) und Tunch Ilkin (Steelers) sind ebenfalls zu nennen.
Offensive Line - Platz 1: 1973. Zu nennen sind hier in erster Linie die Hall-of-Famer Guards John Hannah und Joe DeLamielleure (Bills). Hinzu kamen Center Larry McCarren (Packers) und die Tackles Jerry Sisemore (Eagles) und Leon Gray (Patriots).
© getty
Offensive Line - Platz 1: 1973. Zu nennen sind hier in erster Linie die Hall-of-Famer Guards John Hannah und Joe DeLamielleure (Bills). Hinzu kamen Center Larry McCarren (Packers) und die Tackles Jerry Sisemore (Eagles) und Leon Gray (Patriots).
Tight Ends - Platz 2: 1997. Hier gibt es nur einen nennenswerten Spieler, doch der heißt Tony Gonzalez! Der Hall-of-Famer ist einer der besten, die je diese Position gespielt haben und damit Grund genug für diese Platzierung.
© getty
Tight Ends - Platz 2: 1997. Hier gibt es nur einen nennenswerten Spieler, doch der heißt Tony Gonzalez! Der Hall-of-Famer ist einer der besten, die je diese Position gespielt haben und damit Grund genug für diese Platzierung.
Tight Ends - Platz 1: 2010. Der vielleicht beste Tight End überhaupt kam 2010 in die Liga: Rob Gronkowski. Doch daneben produzierte dieser Draft auch noch Jimmy Graham und Ed Dickson ... und einen sportlich ebenfalls hochwertigen Aaron Hernandez.
© getty
Tight Ends - Platz 1: 2010. Der vielleicht beste Tight End überhaupt kam 2010 in die Liga: Rob Gronkowski. Doch daneben produzierte dieser Draft auch noch Jimmy Graham und Ed Dickson ... und einen sportlich ebenfalls hochwertigen Aaron Hernandez.
Wide Receiver - Platz 2: 1996. Zwei Hall-of-Famer stehen an der Spitze: Terrell Owens und Marvin Harrison. Doch auch Leute wie Keyshawn Johnson, Eric Moulds, Amani Toomer und Muhsin Muhammad hatten lange, produktive Karrieren.
© getty
Wide Receiver - Platz 2: 1996. Zwei Hall-of-Famer stehen an der Spitze: Terrell Owens und Marvin Harrison. Doch auch Leute wie Keyshawn Johnson, Eric Moulds, Amani Toomer und Muhsin Muhammad hatten lange, produktive Karrieren.
Wide Receiver - Platz 1: 1988. Auch auf Platz 1 finden sich zwei Hall-of-Famer mit Tim Brown und Michael Irvin. Hinzu kommen die Pro-Bowler Anthony Miller und Sterling Sharpe sowie Stars wie Brett Perriman (Saints) und Michael Hayners (Falcons).
© getty
Wide Receiver - Platz 1: 1988. Auch auf Platz 1 finden sich zwei Hall-of-Famer mit Tim Brown und Michael Irvin. Hinzu kommen die Pro-Bowler Anthony Miller und Sterling Sharpe sowie Stars wie Brett Perriman (Saints) und Michael Hayners (Falcons).
Running Backs - Platz 2: 1995. Insgesamt versenkten die Teams viele hohe Picks für Running Backs, die ineffektiv waren. Doch die Klasse ist auch die einzige mit zwei Hall-of-Famern auf der Position seit dem Merger: Terrell Davis und Curtis Martin.
© getty
Running Backs - Platz 2: 1995. Insgesamt versenkten die Teams viele hohe Picks für Running Backs, die ineffektiv waren. Doch die Klasse ist auch die einzige mit zwei Hall-of-Famern auf der Position seit dem Merger: Terrell Davis und Curtis Martin.
Running Backs - Platz 1: 1990. Angeführt wird die Klasse von All-Time-Rushing-Leader Emmitt Smith. Zudem schafften es insgesamt elf RBs der Klasse in den Pro Bowl, darunter: Rodney Hampton (Giants), Harold Green (Cincy) und Leroy Hoard (Browns).
© getty
Running Backs - Platz 1: 1990. Angeführt wird die Klasse von All-Time-Rushing-Leader Emmitt Smith. Zudem schafften es insgesamt elf RBs der Klasse in den Pro Bowl, darunter: Rodney Hampton (Giants), Harold Green (Cincy) und Leroy Hoard (Browns).
Quarterbacks - Platz 2: 2004. Eli Manning, Philip Rivers und Ben Roethlisberger könnten eines Tages alle in der Hall of Fame sein, Eli und Big Ben haben je zwei Titel. Auch Matt Schaub kommt aus der 2004er Draft Klasse.
© getty
Quarterbacks - Platz 2: 2004. Eli Manning, Philip Rivers und Ben Roethlisberger könnten eines Tages alle in der Hall of Fame sein, Eli und Big Ben haben je zwei Titel. Auch Matt Schaub kommt aus der 2004er Draft Klasse.
Quarterbacks - Platz 1: 1983. John Elway, Jim Kelly und Dan Marino sind bereits in der Hall of Fame und gehören zu den größten Quarterbacks aller Zeiten. Mit Ken O'Brien (Jets) und Tony Eason (Patriots) waren weitere langjährige Starter dabei.
© getty
Quarterbacks - Platz 1: 1983. John Elway, Jim Kelly und Dan Marino sind bereits in der Hall of Fame und gehören zu den größten Quarterbacks aller Zeiten. Mit Ken O'Brien (Jets) und Tony Eason (Patriots) waren weitere langjährige Starter dabei.
Best Overall Draftklasse: 1983. 1983 brachte sieben Hall-of-Famer hervor, allen voran die genannten drei QBs. Hinzu kamen noch Eric Dickerson (Rams), Bruce Matthews (Oilers), Darrell Green (Redskins), Richard Dent (Bears).
© getty
Best Overall Draftklasse: 1983. 1983 brachte sieben Hall-of-Famer hervor, allen voran die genannten drei QBs. Hinzu kamen noch Eric Dickerson (Rams), Bruce Matthews (Oilers), Darrell Green (Redskins), Richard Dent (Bears).
1 / 1
Werbung
Werbung