Suche...
NFL

NFL: Aaron Rodgers wehrt sich gegen Artikel - "Schmierattacke"

Von SPOX
Aaron Rodgers wehrt sich gegen einen Artikel von Bleacher Report.

Nachdem ehemalige Teamkollegen kein gutes Wort über Aaron Rodgers verloren, wehrte sich der Quarterback der Green Bay Packers nun in einem Radiointerview. Rodgers sprach von einer "Schmierattacke".

"Die Sache mit diesem Artikel ist, dass es kein Mysterium ist. Es war eine Schmierattacke von einem Schreiber, der seine Karriere vorantreiben wollte. Er sprach mit hauptsächlich irrelevanten und bitteren Spielern, die eine Agenda haben. Anstatt ihre eigenen Karrieren voranzutreiben, versuchen sie lieber, irgendeinen alten Kram aufzurollen", sagte Rodgers in einer Radioshow auf ESPN Milwaukee.

Rodgers fuhr fort: "Dann kommen die selben alten Medienvertreter, schnappen es auf und sprechen darüber. Es betont dann einfach nochmal deren Meinung über mich."

Rodgers stieß vor allem übel auf, dass "sehr schräge Meinungen über mich als Fakten dargestellt werden. Und da waren 'Fakten' dabei, die klare Lügen waren."

In besagtem Artikel von Bleacher Report hatte unter anderem Wide Receiver Greg Jennings Rodgers als selbstsüchtig und unsicher bezeichnet und ihn mit Tom Brady verglichen, der im Gegensatz zu Rodgers den Fokus darauflege, persönliche Beziehungen zu seinen Receivern aufzubauen. Als Paradebeispiel nannte er Julian Edelman.

Packers: Schlechtes Verhältnis zwischen Rodgers und der Führung?

Ferner wurde im Text ein schlechtes Verhältnis von Rodgers zum ehemaligen Head Coach Mike McCarthy und Teampräsident Mark Murphy beschrieben. McCarthy indes bestritt bereits Teile dieser Darstellung gegenüber dem NFL Network.

Zum Thema Murphy wiederum sagte Rodgers, dass dieser Teil des Artikels "eine Reihe von ungenauen und inkorrekten Meinungen oder Fakten" enthalte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung