Suche...
NFL

NFL: Regeländerung - Pass Interference per Videobeweis überprüfbar

Von SPOX
Situation wie die im NFC Championship werden in Zukunft überprüfbar sein.

Die Besitzer der 32 Franchises der NFL haben am Dienstag eine weitreichende Änderung des Videobeweises beschlossen: In der Saison 2019 können erstmals Pass Interferences überprüft werden. Die Änderung gilt vorerst nur für die anstehende Spielzeit.

Infolge der übersehenen Pass Interference im NFC Championship Game zwischen den New Orleans Saints und Los Angeles Rams beugten sich die Teameigner letztlich dem öffentlichen Druck und gaben der Änderung statt. Damit inbegriffen sind auch Situationen, in denen Schiedsrichter eine PI übersehen.

Damit können erstmals Strafen per Videobeweis überprüft werden.

Vorangetrieben wurde die Änderung vor allem von Saints-Head-Coach Sean Payton, der im Anschluss sagte: "Wir waren es dem Spiel schuldig, dass wir hier Verantwortung übernehmen. Und das meine ich wirklich so. Ich denke, es ist wichtig, dass es nicht immer perfekt laufen wird. Das wissen wir. Die Form des Balls allein schon sagt dir, dass er nicht immer auf die gleiche Weise auf dem Boden aufprallen wird. Aber hier geht es um Fouls; Experten sagen uns, dass diese Fouls den größten Einfluss haben. Und ich denke, dass wir hier die richtige Entscheidung getroffen haben."

Die Regeländerung wurde von der Eigentümerversammlung mit 31:1-Stimmen deutlich durchgewunken.

Commissioner Roger Goodell zeigte sich derweil erfreut von der Entscheidung und deutete sogar an, dass der Videobeweis in Zukunft auch auf andere Fouls angewandt werden könnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung