Suche...

NFL: Mahomes, Brady und Co.: Quarterback-Ranking zum Playoff-Start

 
Die Playoffs sind endlich da! Und damit rücken die Quarterbacks noch mehr als ohnehin in den Fokus - wer kann sein Team tragen, wenn es eng wird? SPOX präsentiert sein Playoff-Quarterback-Ranking für die anstehende Postseason.
© getty
Die Playoffs sind endlich da! Und damit rücken die Quarterbacks noch mehr als ohnehin in den Fokus - wer kann sein Team tragen, wenn es eng wird? SPOX präsentiert sein Playoff-Quarterback-Ranking für die anstehende Postseason.
12. Dak Prescott, Cowboys: Vielleicht der Quarterback dieser Saison, den man am ehesten als "Durchschnitt" bezeichnen kann. Bringt Wert als Runner mit, stark auf die Intermediate-Distanz. Aber: große Probleme mit Pressure, braucht klar definierte Reads.
© getty
12. Dak Prescott, Cowboys: Vielleicht der Quarterback dieser Saison, den man am ehesten als "Durchschnitt" bezeichnen kann. Bringt Wert als Runner mit, stark auf die Intermediate-Distanz. Aber: große Probleme mit Pressure, braucht klar definierte Reads.
11. Lamar Jackson, Ravens: Der schlechteste reine Passer in den Playoffs. Doch der einzige Rookie-QB in den Playoffs bringt großen Wert im Run Game mit - das ist die Identität der Ravens-Offense. Und Jackson hat auch schon spektakuläre Pässe gezeigt…
© getty
11. Lamar Jackson, Ravens: Der schlechteste reine Passer in den Playoffs. Doch der einzige Rookie-QB in den Playoffs bringt großen Wert im Run Game mit - das ist die Identität der Ravens-Offense. Und Jackson hat auch schon spektakuläre Pässe gezeigt…
10. Mitch Trubisky, Bears: Trubisky bleibt einer der inkonstantesten Quarterbacks dieser Saison, mit einigen sehr guten, aber auch mehreren ausgesprochen schlechten Spielen. Sehr wacklig vertikal, besser Underneath - und ein X-Faktor als Scrambler.
© getty
10. Mitch Trubisky, Bears: Trubisky bleibt einer der inkonstantesten Quarterbacks dieser Saison, mit einigen sehr guten, aber auch mehreren ausgesprochen schlechten Spielen. Sehr wacklig vertikal, besser Underneath - und ein X-Faktor als Scrambler.
9. Nick Foles, Eagles: Unbestreitbar gefährlich im vertikalen Passing Game - und zu extremen Spielen in der Lage. Allerdings in beide Richtungen; kann Foles nochmals einen Playoff-Run hinlegen? Oder sehen wir den Foles aus den ersten Wochen der Saison?
© getty
9. Nick Foles, Eagles: Unbestreitbar gefährlich im vertikalen Passing Game - und zu extremen Spielen in der Lage. Allerdings in beide Richtungen; kann Foles nochmals einen Playoff-Run hinlegen? Oder sehen wir den Foles aus den ersten Wochen der Saison?
8. Jared Goff, Rams: Eine weitere große QB-Wildcard. Goff hatte in der ersten Saisonhälfte einige fantastische Spiele - zuletzt aber wurden seine Probleme mit Pressure und komplexeren Reads wieder deutlich. Welchen Goff sehen wir in den Playoffs?
© getty
8. Jared Goff, Rams: Eine weitere große QB-Wildcard. Goff hatte in der ersten Saisonhälfte einige fantastische Spiele - zuletzt aber wurden seine Probleme mit Pressure und komplexeren Reads wieder deutlich. Welchen Goff sehen wir in den Playoffs?
7. Tom Brady, Patriots: Hat nach mehreren herausragenden Jahren ein Rückschritt. Vor allem gegen Pressure ungewöhnlich wacklig, mehr einfache Fehler als gewohnt. Das inkonstante Waffenarsenal hilft wenig; vielleicht eher ein Game Manager in den Playoffs.
© getty
7. Tom Brady, Patriots: Hat nach mehreren herausragenden Jahren ein Rückschritt. Vor allem gegen Pressure ungewöhnlich wacklig, mehr einfache Fehler als gewohnt. Das inkonstante Waffenarsenal hilft wenig; vielleicht eher ein Game Manager in den Playoffs.
6. Andrew Luck, Colts: Hat in einem tollen Scheme eine tolle Saison gespielt. In manchen Bereichen besser, als vor seiner Verletzungspause und dabei als Pocket-Passer innerhalb wie außerhalb der Play-Struktur sehr gefährlich. Stark Pre-Snap.
© getty
6. Andrew Luck, Colts: Hat in einem tollen Scheme eine tolle Saison gespielt. In manchen Bereichen besser, als vor seiner Verletzungspause und dabei als Pocket-Passer innerhalb wie außerhalb der Play-Struktur sehr gefährlich. Stark Pre-Snap.
5. Deshaun Watson, Texans: Kein QB in den Playoffs hat aus so wenig so viel gemacht wie Watson. Ja, er hatte auch schlechte Spiele - doch wie er und Hopkins eine ansonsten nicht Playoff-taugliche Offense mit desolater Line tragen, ist mehr als beachtlich.
© getty
5. Deshaun Watson, Texans: Kein QB in den Playoffs hat aus so wenig so viel gemacht wie Watson. Ja, er hatte auch schlechte Spiele - doch wie er und Hopkins eine ansonsten nicht Playoff-taugliche Offense mit desolater Line tragen, ist mehr als beachtlich.
4. Philip Rivers, Chargers: Spielt eine spektakuläre Saison. Unheimlich gefährlich auf die Intermediate-Distanz, großartig Pre-Snap und in der Pocket. Das größte Problem? Der Blitz, vor allem angesichts der Line-Schwächen.
© getty
4. Philip Rivers, Chargers: Spielt eine spektakuläre Saison. Unheimlich gefährlich auf die Intermediate-Distanz, großartig Pre-Snap und in der Pocket. Das größte Problem? Der Blitz, vor allem angesichts der Line-Schwächen.
3. Russell Wilson, Seahawks: Vielleicht der beste Deep Passer dieser Saison. Wilson ist hier herausragend, bringt außerdem viel außerhalb der Play-Struktur mit. Dazu ein X-Faktor als Scrambler, ohne ihn würde Seattles Offense nicht funktionieren.
© getty
3. Russell Wilson, Seahawks: Vielleicht der beste Deep Passer dieser Saison. Wilson ist hier herausragend, bringt außerdem viel außerhalb der Play-Struktur mit. Dazu ein X-Faktor als Scrambler, ohne ihn würde Seattles Offense nicht funktionieren.
2. Drew Brees, Saints: Aus sauberer Pocket war kein Quarterback dieses Jahr stärker. Setzt die horizontale Saints-Offense glänzend um, zuletzt auch vertikal wieder gefährlicher. Zerstörte den Blitz dieses Jahr, fast makellos Underneath.
© getty
2. Drew Brees, Saints: Aus sauberer Pocket war kein Quarterback dieses Jahr stärker. Setzt die horizontale Saints-Offense glänzend um, zuletzt auch vertikal wieder gefährlicher. Zerstörte den Blitz dieses Jahr, fast makellos Underneath.
1. Patrick Mahomes, Chiefs: Was gibt es zu Mahomes noch zu sagen? Er ist der beste und gefährlichste reine Passer dieser Saison, innerhalb und außerhalb der Play-Struktur. Gefährlich im vertikalen Passspiel, großartig gegen Blitz und Pressure.
© getty
1. Patrick Mahomes, Chiefs: Was gibt es zu Mahomes noch zu sagen? Er ist der beste und gefährlichste reine Passer dieser Saison, innerhalb und außerhalb der Play-Struktur. Gefährlich im vertikalen Passspiel, großartig gegen Blitz und Pressure.
1 / 1
Werbung
Werbung