Suche...

NFL: Head-Coaching-Kandidaten 2019 - Wer beerbt McCarthy und Jackson?

 
Mit Mike McCarthy und Hue Jackson wurden bereits zwei Head Coaches während der Saison entlassen. Weitere werden spätestens am Black Monday folgen. SPOX zeigt die Head-Coaching-Kandidaten für 2019.
© getty
Mit Mike McCarthy und Hue Jackson wurden bereits zwei Head Coaches während der Saison entlassen. Weitere werden spätestens am Black Monday folgen. SPOX zeigt die Head-Coaching-Kandidaten für 2019.
Bruce Arians (zuletzt Head Coach, Arizona Cardinals): Nach nur einem Jahr Pause könnte Arians tatsächlich doch noch in die NFL zurückkehren. Der ehemalige Cardinals-Coach hat sich zumindest öffentlich aber ausschließlich den Browns angeboten.
© getty
Bruce Arians (zuletzt Head Coach, Arizona Cardinals): Nach nur einem Jahr Pause könnte Arians tatsächlich doch noch in die NFL zurückkehren. Der ehemalige Cardinals-Coach hat sich zumindest öffentlich aber ausschließlich den Browns angeboten.
Eric Bieniemy (Offensive Coordinator, Kansas City Chiefs): Andy Reids Coaching-Tree könnte einen weiteren Head Coach erhalten. Bieniemy wäre nach Doug Pederson und Matt Nagy der dritte OC in Folge, den Reid verlieren würde.
© getty
Eric Bieniemy (Offensive Coordinator, Kansas City Chiefs): Andy Reids Coaching-Tree könnte einen weiteren Head Coach erhalten. Bieniemy wäre nach Doug Pederson und Matt Nagy der dritte OC in Folge, den Reid verlieren würde.
Dan Campbell (Assistant Head Coach, New Orleans Saints): Seit über 2 Jahren ist Campbell an der Seite von Sean Payton bei den Saints in Game Planning und Run Game involviert. War in Miami Interims-Coach, bräuchte aber starke Coordinator-Assistenz.
© getty
Dan Campbell (Assistant Head Coach, New Orleans Saints): Seit über 2 Jahren ist Campbell an der Seite von Sean Payton bei den Saints in Game Planning und Run Game involviert. War in Miami Interims-Coach, bräuchte aber starke Coordinator-Assistenz.
Matt Campbell (Head Coach, Iowa State): Campbell wurde zuletzt von General Managern aus der NFL ausdrücklich hervorgehoben und könnte aufgrund seines Bundes zu seinen Spielern und den Manager-Fähigkeiten schon bald in der NFL zu sehen sein.
© getty
Matt Campbell (Head Coach, Iowa State): Campbell wurde zuletzt von General Managern aus der NFL ausdrücklich hervorgehoben und könnte aufgrund seines Bundes zu seinen Spielern und den Manager-Fähigkeiten schon bald in der NFL zu sehen sein.
Pete Carmichael (Offensive Coordinator, New Orleans Saints): Carmichael ist für das Playdesign von Drew Brees verantwortlich und das nunmehr seit neun Jahren. In Green Bay könnte er mit einem weiteren Hall-of-Fame-QB arbeiten.
© getty
Pete Carmichael (Offensive Coordinator, New Orleans Saints): Carmichael ist für das Playdesign von Drew Brees verantwortlich und das nunmehr seit neun Jahren. In Green Bay könnte er mit einem weiteren Hall-of-Fame-QB arbeiten.
John DeFilippo (Offensive Coordinator, Minnesota Vikings): Der Abschied von DeFilippo hat sich in Philadelphia stark bemerkbar gemacht. Bewegt sich die Vikings-Offense weiter gut könnte für ihn bald der nächste Jobwechsel in Aussicht stehen.
© getty
John DeFilippo (Offensive Coordinator, Minnesota Vikings): Der Abschied von DeFilippo hat sich in Philadelphia stark bemerkbar gemacht. Bewegt sich die Vikings-Offense weiter gut könnte für ihn bald der nächste Jobwechsel in Aussicht stehen.
Brian Kelly (Head Coach, Notre Dame): Kelly hatte bei jeder seinen Stationen bei Central Michigan, Cincinnati und Notre Dame Erfolg und nun eine ungeschlagene Saison hinter sich. Der Schritt in die NFL könnte der nächste sein.
© getty
Brian Kelly (Head Coach, Notre Dame): Kelly hatte bei jeder seinen Stationen bei Central Michigan, Cincinnati und Notre Dame Erfolg und nun eine ungeschlagene Saison hinter sich. Der Schritt in die NFL könnte der nächste sein.
Kliff Kingsbury (zuletzt Head Coach, Texas Tech): Kingsbury soll nach der Texas-Tech-Entlassung schon zwei Coaching-Angebote aus der NFL bekommen haben. Er formte einst maßgeblich Patrick Mahomes, doch scheint USC der heißeste Kandidat.
© getty
Kliff Kingsbury (zuletzt Head Coach, Texas Tech): Kingsbury soll nach der Texas-Tech-Entlassung schon zwei Coaching-Angebote aus der NFL bekommen haben. Er formte einst maßgeblich Patrick Mahomes, doch scheint USC der heißeste Kandidat.
Freddie Kitchens (Offensive Coordinator, Cleveland Browns): Kitchens übernahm das Playcalling bei den Browns und die Resultate lassen sich sehen. Mayfield spielt stark verbessert. Doch ist die Zukunft in Cleveland nicht sicher.
© getty
Freddie Kitchens (Offensive Coordinator, Cleveland Browns): Kitchens übernahm das Playcalling bei den Browns und die Resultate lassen sich sehen. Mayfield spielt stark verbessert. Doch ist die Zukunft in Cleveland nicht sicher.
Josh McDaniels (Offensive Coordinator, New England Patriots): McDaniels stand schon im letzten Jahr kurz vor dem Abschied aus New England. Die Zusammenarbeit mit Rodgers könnte auch für ihn ein zu großes Angebot sein, um es abzulehnen.
© getty
Josh McDaniels (Offensive Coordinator, New England Patriots): McDaniels stand schon im letzten Jahr kurz vor dem Abschied aus New England. Die Zusammenarbeit mit Rodgers könnte auch für ihn ein zu großes Angebot sein, um es abzulehnen.
Kris Richard (Defensive Backs Coach, Dallas Cowboys): Richard könnte der nächste Head Coach mit defensiver Einstellung werden. Seine Arbeit als defensiver Playcaller bei den Cowboys dieses Jahr ist beachtlich.
© getty
Kris Richard (Defensive Backs Coach, Dallas Cowboys): Richard könnte der nächste Head Coach mit defensiver Einstellung werden. Seine Arbeit als defensiver Playcaller bei den Cowboys dieses Jahr ist beachtlich.
Jim Schwartz (Defensive Coordinator, Eagles): Bringt HC-Erfahrung mit und ist in Philly defensiv zu weiten Teilen wie eine Art 2. Head Coach verantwortlich. Bekommt ein defensiver Coach 2019 eine Chance, könnte Schwartz weit vorne sein.
© getty
Jim Schwartz (Defensive Coordinator, Eagles): Bringt HC-Erfahrung mit und ist in Philly defensiv zu weiten Teilen wie eine Art 2. Head Coach verantwortlich. Bekommt ein defensiver Coach 2019 eine Chance, könnte Schwartz weit vorne sein.
Lincoln Riley (Head Coach, Oklahoma Sooners): Rileys Arbeit in Oklahoma war in den letzten Jahren von Erfolg geprägt und mit Kyler Murray könnte der zweite Heisman-Gewinner in Folge von ihm kommen. Besteht Browns-Interesse?
© getty
Lincoln Riley (Head Coach, Oklahoma Sooners): Rileys Arbeit in Oklahoma war in den letzten Jahren von Erfolg geprägt und mit Kyler Murray könnte der zweite Heisman-Gewinner in Folge von ihm kommen. Besteht Browns-Interesse?
1 / 1
Werbung
Werbung