Suche...
NFL

NFL Termine 2019: Draft, Free Agency - so sieht der NFL-Kalender aus

Die NFL hat den Rahmenkalender für 2019 veröffentlicht.

Die NFL-Saison 2018 wird im Rückspiegel immer kleiner, doch in der NFL bedeutet das mitnichten Stillstand. Vielmehr stehen jetzt die spannendsten Monate außerhalb der Saison auf dem Plan, SPOX gibt den Überblick über die wichtigsten NFL-Termine 2019 - von der Free Agency über den Draft bis hin zur Regular Season 2019.

Die NFL Free Agency 2019: Termine, Fristen und Daten

Nach dem Super Bowl startet die Draft-Season. Mock Drafts, Spieler-Profile und Diskussionen über die Top-Prospects werden über die nächsten Wochen und Monate viele NFL-Seiten prägen, spätestens mit der Combine Ende Februar gibt es hier noch einen größeren Boost. Und früher oder später kommt mutmaßlich auch der eine oder andere Draft-Pick-Trade noch dazu.

Doch wird der Ablauf des Drafts - insbesondere was die Baustellen der Teams angeht - maßgeblich durch die vorher stattfindende Free Agency geprägt. Ab dem 11. März dürfen die Berater der Spieler, deren Verträge auslaufen und die Unrestricted Free Agents werden, mit anderen Teams die Verhandlungen beginnen.

Richtig ernst wird es dann am 13. März: Um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt das neue Liga-Jahr, ab dann dürfen Unrestricted Free Agents also bei einem neuen Team unterschreiben.

Free Agency: Die Top-Kandidaten auf dem Markt:

Mit dem Franchise Tag, möglichen Vertragsverlängerungen und dergleichen kann sich bis Mitte März noch einiges tun; ein erster Blick auf die potentiellen Top-Kandidaten der kommenden Free Agency ist dennoch spannend - und sehr defensiv geprägt:

  • Jadeveon Clowney, OLB, Houston Texans
  • Ziggy Ansah, DE, Detroit Lions
  • Ndamukong Suh, DT, Los Angeles Rams
  • Lamarcus Joyner, FS, Los Angeles Rams
  • DeMarcus Lawrence, DE, Dallas Cowboys
  • Frank Clark, DE, Seattle Seahawks
  • Grady Jarrett, DT, Atlanta Falcons
  • Le'Veon Bell, RB, Pittsburgh Steelers
  • Earl Thomas, FS, Seattle Seahawks
  • Nick Foles, QB, Philadelphia Eagles
  • Sheldon Richardson, DT, Minnesota Vikings
  • Tyrod Taylor, QB, Cleveland Browns
  • Teddy Bridgewater, QB, New Orleans Saints
  • K.J. Wright, LB, Seattle Seahawks
  • Randall Cobb, WR, Green Bay Packers

Wann findet der NFL Draft 2019 statt?

Der Draft 2019 steigt vom 25. bis 27. April in Nashville, Tennessee. Los geht die 84. Ausgabe des NFL-Drafts in der Nacht vom 25. auf den 26. April um 2 Uhr deutscher Zeit mit der ersten Runde. Die zweite und dritte Runde finden dann am 26. April statt, die Runden vier bis sieben am 27. April.

Nashville setzte sich gegen die Mitbewerber Kansas City, Las Vegas, Cleveland und Denver durch. Der 2020er Draft steigt dann in Las Vegas - wenn die Raiders in die Stadt der Sünde kommen.

Wie läuft der NFL Draft ab?

In der ersten Runde hat jedes Team zehn Minuten für seinen Pick Zeit. Wenn der Draft also startet, tickt die Uhr für Arizona: Die Cardinals haben dann zehn Minuten, um ihren Pick - also den Namen eines College-Spielers, der sich zum Draft angemeldet hat - einzureichen.

Das Zeitfenster kann auch dafür genutzt werden, den eigenen Pick zu traden, also mit einem anderen Team zu tauschen. Arizona könnte also etwa seinen Nummer-1-Pick mit den Broncos - die auf Quarterback-Suche sein dürften - tauschen und im Gegenzug mehrere Picks zurück erhalten.

In der zweiten Runde haben die Teams dann noch sieben, von der dritten bis zur sechsten Runde lediglich fünf Minuten, ehe sie ihre Entscheidung mitteilen. In der siebten und letzten Runde muss der neue Pick nach vier Minuten eingereicht sein.

NFL Draft 2019: Die Top-Spieler im Draft:

Bis Ende April wird hier noch viel Bewegung rein kommen, bedingt durch Combine-Ergebnisse, Interviews, Verletzungen und dergleichen. Eine erste Liste der Top-Spieler beinhaltet aber fraglos:

  • Nick Bosa, DE, Ohio State
  • Quinnen Williams, DT, Alabama
  • Josh Allen, OLB, Kentucky
  • Clelin Ferrell, DE, Clemson
  • Jonah Williams, OT, Alabama
  • Jawaan Taylor, OT, Florida
  • Greedy Williams, CB, LSU
  • Devin White, LB, LSU
  • Ed Oliver, DT, Houston
  • Dwayne Haskins, QB, Ohio State
  • D.K. Metcalf, WR, Mississippi

Die spannendste Personalie ist Kyler Murray. Oklahomas Quarterback hat die Entscheidung zu treffen, ob er Baseball oder Football spielen will - sollte seine Wahl auf Football fallen, muss er Teams einerseits davon überzeugen, dass er es mit seiner Wahl wirklich ernst meint, andererseits muss er Teams davon überzeugen, dass er trotz seiner sehr geringen Größe Quarterback in der NFL spielen kann.

All das wird unweigerlich zu kritischen Fragen im Laufe des Draft-Prozesses führen - Fragen, auf die Murray besser reagieren muss, als das bisher der Fall war.

NFL Draft 2019: Die Top-10-Reihenfolge:

PickTeamSaison-Bilanz
1Arizona Cardinals3-13
2San Francisco 49ers4-12
3New York Jets4-12
4Oakland Raiders4-12
5Tampa Bay Buccaneers5-11
6New York Giants5-11
7Jacksonville Jaguars5-11
8Detroit Lions6-10
9Buffalo Bills6-10
10Denver Broncos6-10

NFL Kalender 2019 - die wichtigsten Termine im Überblick:

26. Februar - 4. März: NFL Scouting Combine.

5. März: Deadline für Teams, um Franchise und Transition Tags zu vergeben.

11. März: Beginn des Verhandlungsfenster für angehende Unrestricted Free Agents.

13. März: Beginn der Free Agency. Um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt das neue Liga-Jahr, womit alle auslaufenden Verträge enden.

1. April: Beginn der Offseason-Workouts für Teams mit neuem Head Coach.

15. April: Beginn der Offseason-Workouts für alle Teams.

25. - 27. April: Der NFL Draft in Nashville. Am ersten Tag findet nur die erste Runde statt, am zweiten Tag die Runden zwei und drei und schließlich die Runden vier bis sieben.

15. Juli: Deadline für Spieler, die einen Franchise Tag erhalten haben, um einen langfristigen Vertrag zu unterschreiben. Andernfalls müssen sie unter dem Tag in die Saison gehen.

1. August: Start der Preseason mit dem Hall of Fame Game.

31. August: Die Kader aller Teams müssen auf jeweils 53 Spieler gekürzt werden.

5. September: Auftaktspiel der Regular Season 2019.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung