Suche...

NFL: Die Top-Ten MVP-Kandidaten der Saison 2018

 
Die NFL-Saison 2018 geht nur noch fünf Wochen. Zeit, einen Blick aufs MVP-Rennen zu werfen. SPOX nennt die zehn aussichtsreichsten Kandidaten der Liga.
© getty
Die NFL-Saison 2018 geht nur noch fünf Wochen. Zeit, einen Blick aufs MVP-Rennen zu werfen. SPOX nennt die zehn aussichtsreichsten Kandidaten der Liga.
10. Platz - TYREEK HILL (Kansas City Chiefs): Der Homerun-Hitter schlechthin in dieser Liga! Hill hat bereits 12 Touchdowns erzielt und viele davon waren richtig lange Receptions. Wann immer die Chiefs ein Big Play brauchen, ist er im Mittelpunkt.
© getty
10. Platz - TYREEK HILL (Kansas City Chiefs): Der Homerun-Hitter schlechthin in dieser Liga! Hill hat bereits 12 Touchdowns erzielt und viele davon waren richtig lange Receptions. Wann immer die Chiefs ein Big Play brauchen, ist er im Mittelpunkt.
9. EZEKIEL ELLIOTT (Dallas Cowboys): Zeke ist der Motor der Cowboys-Offense. Keiner hat mehr Anteil an den Yards seines Teams (fast 37 Prozent) als er. Zudem führt er die Liga vor Week 13 in Rushing an.
© getty
9. EZEKIEL ELLIOTT (Dallas Cowboys): Zeke ist der Motor der Cowboys-Offense. Keiner hat mehr Anteil an den Yards seines Teams (fast 37 Prozent) als er. Zudem führt er die Liga vor Week 13 in Rushing an.
8. ANDREW LUCK (Indianapolis Colts): Der klare Favorit auf den "Comeback Player of the Year Award" spielt eine richtig starke Saison und hat die zweitmeisten Touchdowns der Liga. Der Hauptgrund für die starke Saison der Colts.
© getty
8. ANDREW LUCK (Indianapolis Colts): Der klare Favorit auf den "Comeback Player of the Year Award" spielt eine richtig starke Saison und hat die zweitmeisten Touchdowns der Liga. Der Hauptgrund für die starke Saison der Colts.
7. KHALIL MACK (Chicago Bears): Der Trade des Jahres? Aber sicher doch! Die Bears belegen Platz 4 in Total Defense und Mack ist der beste Mann dieser Unit. Er ist einer der disruptivsten Spieler der Liga und brachte die Bears auf ein neues Level.
© getty
7. KHALIL MACK (Chicago Bears): Der Trade des Jahres? Aber sicher doch! Die Bears belegen Platz 4 in Total Defense und Mack ist der beste Mann dieser Unit. Er ist einer der disruptivsten Spieler der Liga und brachte die Bears auf ein neues Level.
6. AARON DONALD (Los Angeles Rams): Der dominante D-Liner dürfte den Defensive Player of the Year Award bereits eingetütet haben. Er führt die Liga in Sacks an und gibt an der Line of Scrimmage stets den Ton an.
© getty
6. AARON DONALD (Los Angeles Rams): Der dominante D-Liner dürfte den Defensive Player of the Year Award bereits eingetütet haben. Er führt die Liga in Sacks an und gibt an der Line of Scrimmage stets den Ton an.
5. TODD GURLEY (L.A. Rams): Gurley ist nicht zu halten in dieser Saison. Der Running Back ebnet den Weg in nahezu jedem Spiel für die Rams und ist mit 17 Touchdowns der beste Finisher der NFL.
© getty
5. TODD GURLEY (L.A. Rams): Gurley ist nicht zu halten in dieser Saison. Der Running Back ebnet den Weg in nahezu jedem Spiel für die Rams und ist mit 17 Touchdowns der beste Finisher der NFL.
4. JARED GOFF (L.A. Rams): Goff hat vielleicht den größten Sprung in der Offense der Rams im Vergleich zum Vorjahr gemacht. Er macht kaum Fehler und ist in der Lage, jeden erdenklichen Wurf präzise zu setzen. Er nutzt sein Receiver-Arsenal effektiv aus.
© getty
4. JARED GOFF (L.A. Rams): Goff hat vielleicht den größten Sprung in der Offense der Rams im Vergleich zum Vorjahr gemacht. Er macht kaum Fehler und ist in der Lage, jeden erdenklichen Wurf präzise zu setzen. Er nutzt sein Receiver-Arsenal effektiv aus.
3. PHILIP RIVERS (Los Angeles Chargers): In seiner 15. Saison präsentiert sich Rivers so cool und effektiv wie nie. Sein Passer Rating von 115,7 ist das Beste seiner Karriere und seine Chargers steuern klar auf die Playoffs zu.
© getty
3. PHILIP RIVERS (Los Angeles Chargers): In seiner 15. Saison präsentiert sich Rivers so cool und effektiv wie nie. Sein Passer Rating von 115,7 ist das Beste seiner Karriere und seine Chargers steuern klar auf die Playoffs zu.
2. DREW BREES (New Orleans Saints): Die Top 2 werden sich einen engen Zweikampf bis zum Ende liefern. Brees war trotz stets atemberaubender Zahlen noch nie MVP. Er führt die Liga aktuell mit der höchsten Passquote aller Zeiten an und hat das beste Rating.
© getty
2. DREW BREES (New Orleans Saints): Die Top 2 werden sich einen engen Zweikampf bis zum Ende liefern. Brees war trotz stets atemberaubender Zahlen noch nie MVP. Er führt die Liga aktuell mit der höchsten Passquote aller Zeiten an und hat das beste Rating.
1. PATRICK MAHOMES (Kansas City Chiefs): Doch Mahomes (37 Touchdown-Pässe/2 RUSH TD) verkörpert ein Extra-Level, weil er auch zu Fuß brandgefährlich ist. Beide haben nur zwei Spiele verloren, die nächsten Wochen entscheiden.
© getty
1. PATRICK MAHOMES (Kansas City Chiefs): Doch Mahomes (37 Touchdown-Pässe/2 RUSH TD) verkörpert ein Extra-Level, weil er auch zu Fuß brandgefährlich ist. Beide haben nur zwei Spiele verloren, die nächsten Wochen entscheiden.
1 / 1
Werbung
Werbung