Suche...

NFL: Fantasy Football Starts und Sits Week 10 - Mayfield, Goff, Wilson und Co.

 
In Sachen Fantasy Football geht es so langsam auf die Playoffs zu. Wenn ihr um euren Spot in diesen bangt, dann hilft euch SPOX mit den besten Tipps dazu, weiter um die Meisterschaft zu spielen.
© getty
In Sachen Fantasy Football geht es so langsam auf die Playoffs zu. Wenn ihr um euren Spot in diesen bangt, dann hilft euch SPOX mit den besten Tipps dazu, weiter um die Meisterschaft zu spielen.
Quarterback STARTS - Baker Mayfield, Browns (vs. Falcons): Die Browns-Offense sah in der Vorwoche gegen die Chiefs verbessert aus. Auch die Falcons-Defense weist Lücken auf, die Mayfield und Co. attackieren können.
© getty
Quarterback STARTS - Baker Mayfield, Browns (vs. Falcons): Die Browns-Offense sah in der Vorwoche gegen die Chiefs verbessert aus. Auch die Falcons-Defense weist Lücken auf, die Mayfield und Co. attackieren können.
Andy Dalton, Bengals (vs. Saints): Die Saints mögen eine der besten Offenses der Liga haben. Auf dem gleichen Niveau spielt ihre Defense allerdings nicht. Dalton dürfte das nutzen.
© getty
Andy Dalton, Bengals (vs. Saints): Die Saints mögen eine der besten Offenses der Liga haben. Auf dem gleichen Niveau spielt ihre Defense allerdings nicht. Dalton dürfte das nutzen.
Alex Smith, Redskins (@Bucs): Und noch einmal die NFC South. Smith dürfte noch auf einigen Waiver Wiren zu finden sein. Gegen Tampa sind Quarterbacks nie eine schlechte Idee.
© getty
Alex Smith, Redskins (@Bucs): Und noch einmal die NFC South. Smith dürfte noch auf einigen Waiver Wiren zu finden sein. Gegen Tampa sind Quarterbacks nie eine schlechte Idee.
SITS: Jared Goff, Rams (vs. Seahawks): Eine Woche nach der ersten Saison-Niederlage gibt es für Goff und Co. wieder ein schwieriges Matchup. Die Seahawks sehen trotz zahlreichen personellen Änderungen gut aus.
© getty
SITS: Jared Goff, Rams (vs. Seahawks): Eine Woche nach der ersten Saison-Niederlage gibt es für Goff und Co. wieder ein schwieriges Matchup. Die Seahawks sehen trotz zahlreichen personellen Änderungen gut aus.
Andrew Luck, Colts (vs. Jaguars): Die Jaguars-Defense war im Oktober nicht wiederzuerkennen. Aus der Bye Week aber sollte sie stark verbessert kommen.
© getty
Andrew Luck, Colts (vs. Jaguars): Die Jaguars-Defense war im Oktober nicht wiederzuerkennen. Aus der Bye Week aber sollte sie stark verbessert kommen.
Russell Wilson, Seahawks (@Rams): Wilsons Comeback-Versuch scheiterte gegen die Chargers in letzter Sekunde. Gegen die Rams steht das nächste schwierige Matchup bevor.
© getty
Russell Wilson, Seahawks (@Rams): Wilsons Comeback-Versuch scheiterte gegen die Chargers in letzter Sekunde. Gegen die Rams steht das nächste schwierige Matchup bevor.
Running Back - STARTS: David Johnson, Cardinals (@Chiefs): Geht für Johnson endlich was in dieser Saison? Wenn nicht gegen die Chiefs-Run-D, gegen wen dann?
© getty
Running Back - STARTS: David Johnson, Cardinals (@Chiefs): Geht für Johnson endlich was in dieser Saison? Wenn nicht gegen die Chiefs-Run-D, gegen wen dann?
Nick Chubb, Browns (vs. Falcons): Der Nummer-1-Running-Back der Browns kommt immer besser in Fahrt. Chubb spielt gegen Atlanta gegen die nächste anfällige Run-Defense.
© getty
Nick Chubb, Browns (vs. Falcons): Der Nummer-1-Running-Back der Browns kommt immer besser in Fahrt. Chubb spielt gegen Atlanta gegen die nächste anfällige Run-Defense.
Aaron Jones, Packers (vs. Dolphins): Nach einem bitteren Abend in New England bekommt Jones die Chance sich zu rehabilitieren. Die Dolphins haben dem Run nicht viel entgegenzusetzen.
© getty
Aaron Jones, Packers (vs. Dolphins): Nach einem bitteren Abend in New England bekommt Jones die Chance sich zu rehabilitieren. Die Dolphins haben dem Run nicht viel entgegenzusetzen.
SITS: Kerryon Johnson, Lions (@Bears): Die Lions sind gegen Minnesota auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Bears dürften das Run Game um Kerryon Johnson kontrollieren.
© getty
SITS: Kerryon Johnson, Lions (@Bears): Die Lions sind gegen Minnesota auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Bears dürften das Run Game um Kerryon Johnson kontrollieren.
James White, Patriots (@Titans): Bei den Patriots steht die Rückkehr von Sony Michel bevor. Dies dürfte die Snaps von White wieder deutlich trimmen.
© getty
James White, Patriots (@Titans): Bei den Patriots steht die Rückkehr von Sony Michel bevor. Dies dürfte die Snaps von White wieder deutlich trimmen.
Joe Mixon, Bengals (vs. Saints): Mixon spielt eine tolle Fantasy-Saison. Die Saints aber sind gegen den Run sehr gut. Das dürfte schwierig werden.
© getty
Joe Mixon, Bengals (vs. Saints): Mixon spielt eine tolle Fantasy-Saison. Die Saints aber sind gegen den Run sehr gut. Das dürfte schwierig werden.
Wide Receiver - STARTS: Tyler Boyd, Bengals (vs. Saints): Weniger gut sah die Pass-Defense von New Orleans aus. Der Ausfall von A.J. Green ist ein weiterer Faktor, der für viele Targets in Richtung Boyd spricht.
© getty
Wide Receiver - STARTS: Tyler Boyd, Bengals (vs. Saints): Weniger gut sah die Pass-Defense von New Orleans aus. Der Ausfall von A.J. Green ist ein weiterer Faktor, der für viele Targets in Richtung Boyd spricht.
Mike Williams, Chargers (@Raiders): Steht stellvertretend für eigentlich alle Chargers-Angreifer. Die Raiders-Defense ist ein komplettes Debakel, wer auf der WR-Position überlegt, sollte die Chargers-Receiver auch abseits von Allen ohne Bedenken starten.
© getty
Mike Williams, Chargers (@Raiders): Steht stellvertretend für eigentlich alle Chargers-Angreifer. Die Raiders-Defense ist ein komplettes Debakel, wer auf der WR-Position überlegt, sollte die Chargers-Receiver auch abseits von Allen ohne Bedenken starten.
Amari Cooper, Cowboys (@Eagles): Gelungenes Debüt für Cooper bei den Cowboys, der sofort Numer-1-Receiver war. Die Eagles lassen viele Fantasy-Punkte gegen Wide Receiver zu. Das sollte erneut passen.
© getty
Amari Cooper, Cowboys (@Eagles): Gelungenes Debüt für Cooper bei den Cowboys, der sofort Numer-1-Receiver war. Die Eagles lassen viele Fantasy-Punkte gegen Wide Receiver zu. Das sollte erneut passen.
SITS: Alshon Jeffery, Eagles (vs. Cowboys): Jeffery hingegen bekommt es mit den soliden Cornern der Cowboys zu tun. Ein schwieriges Matchup für die in dieser Saison enttäuschenden Eagles-Offense.
© getty
SITS: Alshon Jeffery, Eagles (vs. Cowboys): Jeffery hingegen bekommt es mit den soliden Cornern der Cowboys zu tun. Ein schwieriges Matchup für die in dieser Saison enttäuschenden Eagles-Offense.
Marquise Goodwin, 49ers (vs. Giants): Die 49ers starten Quarterback Nick Mullens auch in New York. Unter dem gabs für Goodwin nur eine Reception gegen die schwachen Raiders. Fehlt hier die Connection?
© getty
Marquise Goodwin, 49ers (vs. Giants): Die 49ers starten Quarterback Nick Mullens auch in New York. Unter dem gabs für Goodwin nur eine Reception gegen die schwachen Raiders. Fehlt hier die Connection?
Doug Baldwin, Seahawks (@Rams): Baldwin kommt nach seiner Verletzung noch nicht so recht in Tritt. Die Rams lassen gegen Receiver außerdem nicht viele Fantasy-Punkte zu.
© getty
Doug Baldwin, Seahawks (@Rams): Baldwin kommt nach seiner Verletzung noch nicht so recht in Tritt. Die Rams lassen gegen Receiver außerdem nicht viele Fantasy-Punkte zu.
Tight End - START: Vance McDonald, Steelers (vs. Panthers): Zwei Touchdown für O.J. Howard gegen Carolina. Die Panthers haben 2018 keine Antwort für Tight Ends parat.
© getty
Tight End - START: Vance McDonald, Steelers (vs. Panthers): Zwei Touchdown für O.J. Howard gegen Carolina. Die Panthers haben 2018 keine Antwort für Tight Ends parat.
Tight End - SIT: Jack Doyle, Colts (vs. Jaguars): Doyle kommt von einer Verletzung zurück und sieht sich einem schwierigen Matchup gegenüber. Jacksonville verteidigt Tight Ends sehr gut.
© getty
Tight End - SIT: Jack Doyle, Colts (vs. Jaguars): Doyle kommt von einer Verletzung zurück und sieht sich einem schwierigen Matchup gegenüber. Jacksonville verteidigt Tight Ends sehr gut.
SLEEPER: Maurice Harris, Redskins (@Bucs): Harris avanciert bei den Redskins immer mehr zur gefragten Wideout-Option. Gegen Tampa Bay könnte es das endgültige Break-Out-Game geben.
© getty
SLEEPER: Maurice Harris, Redskins (@Bucs): Harris avanciert bei den Redskins immer mehr zur gefragten Wideout-Option. Gegen Tampa Bay könnte es das endgültige Break-Out-Game geben.
1 / 1
Werbung
Werbung