Suche...
NFL

NFL: Pittsburgh Steelers: "Erwarten Rückkehr von Le'Veon Bell nächste Woche"

Von SPOX
Die Steelers-Verantwortlichen erwarten Le'Veon Bell bald zurück.
© getty

Am kommenden Dienstag läuft die Frist für Le'Veon Bell ab, um seinen Franchise Tag zu unterschreiben - es halten sich Gerüchte, wonach der Running Back jetzt die komplette Saison aussetzen könnte. Doch die Bosse der Pittsburgh Steelers erwarten Bell jetzt zurück.

"Ich kenne seine Pläne nicht", gab Team-Besitzer Art Rooney II. am Donnerstag bei SiriusXM NFL Radio zu, fügte allerdings an: "Aber ich würde sagen, dass wir ihn an diesem Punkt nächste Woche zurück erwarten. Wir wissen, dass er wieder in Pittsburgh ist und wir hoffen, dass wir mit ihm über das Wochenende in Kontakt treten können. Ich würde schon sagen, dass wir ihn nächste Woche zurück erwarten."

Die Dynamik in Pittsburgh - sollte Bell zurückkehren - wäre die zentrale Storyline der kommenden Woche. Mehrere Offensive Linemen haben Bell in den vergangenen Wochen öffentlich dafür kritisiert, dass er bislang seinen Franchise Tag nicht unterschrieben und die Saison bis zu diesem Punkt ausgesetzt hat, um sich selbst für die kommende Free Agency zu schonen, statt eine Verletzung mit einem Einjahresvertrag in Pittsburgh zu riskieren. In Bells Abwesenheit spielt zudem James Conner eine sehr gute Saison, Bell wäre keineswegs der automatische Starter.

Sollte Bell - der durch seine Entscheidung, nicht zu spielen, bereits auf über acht Millionen Dollar Gehalt verzichtet hat - am Dienstag den Tag nicht unterschreiben, würde er die gesamte Saison aussitzen.

Le'Veon Bell 2019: Welche Optionen haben die Steelers?

Vertraglich könnten die Steelers ihm zwar nächstes Jahr ein drittes Mal den Franchise Tag geben, nach dem Verlauf dieser Saison und angesichts des Preises dann (über 20 Millionen Dollar) dürfte das jedoch keine Option sein.

Eine alternative Möglichkeit wäre es, ihm den Transition Tag zu geben; dann hätte Pittsburgh das Recht, jedes Angebot, das Bell von einem anderen Team erhält, zu matchen und ihn so auch langfristig zu binden. Gleichzeitig könnten sie jedoch auch einen finalen Schlussstrich suchen und Bell einfach als Free Agent gehen lassen, Pittsburgh würde im Gegenzug mit großer Sicherheit einen hohen Compensatory Draft Pick erhalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung