Suche...
NFL

College Football: Texas A&M siegt in Overtime-Spektakel gegen LSU

Von SPOX
Texas A&M gewann das Spektakel.
© getty

Im College Football kam es am Samstag zu einem historischen 74:72-Spektakel zwischen den Texas A&M Aggies und den Louisiana State University Tigers. Für den Sieg der Aggies brauchte es dabei sieben Overtimes - Rekord in der NCAA.

Von Beginn an ergab sich eine ausgeglichene Partie, die nach der regulären Spielzeit schließlich in die Verlängerung ging. Dort gelangen beiden Teams so viele Punkte, dass sie kombiniert auf 146 kamen und damit mehr erreichten als jemals zuvor in einem Spiel der Football Bowl Subdivision der NCAA.

Nur Abilene Christine und West Texas A&M erzielten 2008 mehr Punkte in einem College-Football-Match. Damals stand am Ende ein 93:68 auf der Anzeigetafel.

Es war zudem das erste Mal, dass beide Teams mehr als 70 Punkte erzielten. Entscheidend für den Aggies-Erfolg waren Quarterback Kellen Monds, der den entscheidenden Pass und bei 272 Yards sechs Touchdown-Pässe spielte sowie Receiver Kendrick Rogers, der den finalen Ball fing.

Texas-Coach: "Das verrückteste Spiel aller Zeiten"

"Da draußen waren zwei Mannschaften, die sich weigerten zu verlieren", sagte Texas-Coach Jimbo Fisher nach dem Spektakel, der vom "verrücktesten Spiel aller Zeiten" sprach: "Ich habe komplett den Überblick verloren."

Und Matchwinner Rogers jubelte: "Das sind die Momente, für die man lebt. Da ist es egal, was mit deinem Körper passiert, du musst dich da mental durchkämpfen."

Weniger euphorisch war die Stimmung naturgemäß im Lager der Tigers. Diese hatten erstmals seit 23 Jahren gegen Texas A&M verloren. "Das war eine verdammt starke Overtime, meine Jungs müssen sich für nichts schämen. Sie haben wirklich hart gekämpft. Es tut mir sehr leid für die Jungs", so LSU-Coach Ed Orgeron.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung