Suche...
NFL

NFL: Seattle-Seahawks-Besitzer Paul Allen im Alter von 65 verstorben

Von SPOX
Paul Allen feierte mit den Seattle Seahawks den einzigen Super-Bowl-Sieg in der Franchise-Geschichte.
© getty

Paul Allen, der Besitzer der Seattle Seahawks und des NBA-Teams Portland Trail Blazers, ist am Montagabend im Alter von 65 Jahren gestorben. Dies gab seine Familie bekannt. Beim Mitgründer von Microsoft war zuletzt zum wiederholten Male das Non-Hodgkin-Lymphom diagnostiziert worden.

Allen gab Anfang des Monats bekannt, dass die Krankheit, welche bei ihm erstmals 2009 diagnostiziert worden war, zurückgekehrt ist. Wie seine Familie vermeldete, sind vor seinem Tod Komplikationen aufgetreten.

"Paul's Familie und Freunde waren gesegnet, seinen Witz, seine Wärme, seine Großzügigkeit und sein Mitgefühl zu erfahren", sagte Allen's Schwester Jody in einem Statement. "Zu diesem Zeitpunkt des Verlusts und der Trauer für uns - und für viele weitere - sind wir für seine Sorge und sein Mitgefühl, welches er täglich demonstrierte, zutiefst dankbar."

Allen erwarb 1988 die Portland Trail Blazers in der NBA als seine erste professionelle Sport-Franchise. "Als einer der dienstältesten Besitzer hat er die Liga mit seinem Sinn für Neues und seinen Visionen bereichert", erklärte NBA-Commissioner Adam Silver in einem Statement. "Unser tiefes Beileid geht an seine Familie, Freunde und die gesamte Trail-Blazers-Organisation."

Acht Jahre später kaufte er dann auch die Seahawks, welche unter Allen ihre einzigen drei Super-Bowl-Teilnahmen seit 2000 feierten und Super Bowl XLVIII gewannen. 2009 erwarb Allen außerdem die MLS-Franchise Seattle Sounders.

1975 gründete Allen gemeinsam mit Bill Gates Micrososft. Darüber hinaus entwickelte er weitere Unternehmen und Philanthropien, unter anderem das Allen Institut für Hirnforschung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung