Suche...

NFL: Fantasy Football Starts und Sits Week 4 - Rodgers, Luck, Wentz und Co.

 
Week 4 in der NFL steht an und so langsam wird bei einigen klar, in welche Richtung die Fantasy-Football-Saison geht. SPOX hilft euch auf dem Weg in die Playoffs.
© getty
Week 4 in der NFL steht an und so langsam wird bei einigen klar, in welche Richtung die Fantasy-Football-Saison geht. SPOX hilft euch auf dem Weg in die Playoffs.
Quarterbacks - STARTS: Aaron Rodgers, Packers (vs. Bills): Nach enttäuschender Leistung in Washington ist von den Packers im heimischen Lambeau Field ein anderes Gesicht zu erwarten. Die Bills dürften ihre Leistung der Vorwoche kaum wiederholen können.
© getty
Quarterbacks - STARTS: Aaron Rodgers, Packers (vs. Bills): Nach enttäuschender Leistung in Washington ist von den Packers im heimischen Lambeau Field ein anderes Gesicht zu erwarten. Die Bills dürften ihre Leistung der Vorwoche kaum wiederholen können.
Philip Rivers, Chargers (vs. 49ers): Die Chargers haben gezeigt, dass sie an einem guten Tag offensiv sogar mit den Rams mithalten können. Nun geht es gegen die 49ers, bei denen wohl Richard Sherman ausfällt.
© getty
Philip Rivers, Chargers (vs. 49ers): Die Chargers haben gezeigt, dass sie an einem guten Tag offensiv sogar mit den Rams mithalten können. Nun geht es gegen die 49ers, bei denen wohl Richard Sherman ausfällt.
Andrew Luck, Colts (vs. Texans): Die Colts scheiterten in Philly nur knapp. Nun geht es daheim gegen eine Defense mit großen Coverage-Problemen. Eine Rückkehr von Jack Doyle dürfte zusätzlich helfen.
© getty
Andrew Luck, Colts (vs. Texans): Die Colts scheiterten in Philly nur knapp. Nun geht es daheim gegen eine Defense mit großen Coverage-Problemen. Eine Rückkehr von Jack Doyle dürfte zusätzlich helfen.
SITS: Carson Wentz, Eagles (@Titans): Die Eagles haben offensiv weiterhin Probleme und bekommen es nun mit einer Defensive zu tun, die zuletzt überzeugen konnte. Wentz dürfte Schwierigkeiten bekommen.
© getty
SITS: Carson Wentz, Eagles (@Titans): Die Eagles haben offensiv weiterhin Probleme und bekommen es nun mit einer Defensive zu tun, die zuletzt überzeugen konnte. Wentz dürfte Schwierigkeiten bekommen.
Sam Darnold, Jets (@Jaguars): Klare Nummer: Finger weg! Darnold hat noch klare Probleme mit der Schnelligkeit guter NFL-Defenses, wie in der Vorwoche in Cleveland gesehen. Nun geht es gegen eine Elite-D.
© getty
Sam Darnold, Jets (@Jaguars): Klare Nummer: Finger weg! Darnold hat noch klare Probleme mit der Schnelligkeit guter NFL-Defenses, wie in der Vorwoche in Cleveland gesehen. Nun geht es gegen eine Elite-D.
Derek Carr, Raiders (vs. Browns): Nach einer Gala-Vorstellung in der Vorwoche bekommt es Carr nun mit der Browns-Defense zu tun, die wirklich sehr gut aussieht. Mit diesem Pass Rush ist nicht zu spaßén.
© getty
Derek Carr, Raiders (vs. Browns): Nach einer Gala-Vorstellung in der Vorwoche bekommt es Carr nun mit der Browns-Defense zu tun, die wirklich sehr gut aussieht. Mit diesem Pass Rush ist nicht zu spaßén.
Running Back - STARTS: Saquon Barkley, Giants (vs. Saints): Barkley scheint langsam heiß zu laufen und richtig anzukommen. Die Saints werden Schwierigkeiten haben, Back und seine Receiving-Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen.
© getty
Running Back - STARTS: Saquon Barkley, Giants (vs. Saints): Barkley scheint langsam heiß zu laufen und richtig anzukommen. Die Saints werden Schwierigkeiten haben, Back und seine Receiving-Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen.
Chris Carson, Seahawks (@Cardinals): Nach dem 100-Yard-Game in der Vorwoche geht es für Carson gegen das Team, welches die meisten Fantasy-Punkte gegen Running Backs zulässt.
© getty
Chris Carson, Seahawks (@Cardinals): Nach dem 100-Yard-Game in der Vorwoche geht es für Carson gegen das Team, welches die meisten Fantasy-Punkte gegen Running Backs zulässt.
Royce Freeman, Broncos (vs. Chiefs): Nachdem Philip Lindsay in der Vorwoche vom Platz geflogen ist, dürfte der Tandem-Back nun die meiste Zeit von der Bank beobachten. Freeman wird sich gegen eine schwache Run-D austoben können.
© getty
Royce Freeman, Broncos (vs. Chiefs): Nachdem Philip Lindsay in der Vorwoche vom Platz geflogen ist, dürfte der Tandem-Back nun die meiste Zeit von der Bank beobachten. Freeman wird sich gegen eine schwache Run-D austoben können.
SITS: Marshawn Lynch, Raiders (vs. Browns): Die Browns verteidigen auch den Run hervorragend bislang. Kommen die Raiders nicht in Goal-Line-Situationen, könnte Lynch enttäuschen.
© getty
SITS: Marshawn Lynch, Raiders (vs. Browns): Die Browns verteidigen auch den Run hervorragend bislang. Kommen die Raiders nicht in Goal-Line-Situationen, könnte Lynch enttäuschen.
Leonard Fournette, Jaguars (vs. Jets): Fournettes Status für das Spiel ist noch nicht klar. So oder so bewegt sich diese Offense allerdings sehr langsam und auch gegen die Jets wird es wenige Räume zum Laufen geben.
© getty
Leonard Fournette, Jaguars (vs. Jets): Fournettes Status für das Spiel ist noch nicht klar. So oder so bewegt sich diese Offense allerdings sehr langsam und auch gegen die Jets wird es wenige Räume zum Laufen geben.
Dion Lewis, Titans (vs. Eagles): Gegen eine der stärksten Run-Defenses mit einem ganz starken Linebacker-Corps werden die Titans es schwer haben, sich übers Feld zu bewegen. Ein Low-Scoring-Game scheint eine sichere Sache zu sein.
© getty
Dion Lewis, Titans (vs. Eagles): Gegen eine der stärksten Run-Defenses mit einem ganz starken Linebacker-Corps werden die Titans es schwer haben, sich übers Feld zu bewegen. Ein Low-Scoring-Game scheint eine sichere Sache zu sein.
Wide Receiver - STARTS: Kenny Stills, Dolphins (@Patriots): Stills wird von Tannehill immer wieder Downfield erfolgreich gesucht. Die Connection sollte auch gegen New England zum Erfolg führen können.
© getty
Wide Receiver - STARTS: Kenny Stills, Dolphins (@Patriots): Stills wird von Tannehill immer wieder Downfield erfolgreich gesucht. Die Connection sollte auch gegen New England zum Erfolg führen können.
Emmanuel Sanders, Broncos (vs. Chiefs): Bärenstarker Saiosnauftakt von Sanders, der auch immer wieder Underneath gefunden wird und für Probleme sorgt. Dies sollte gegen die Chiefs ebenfalls gut möglich sein.
© getty
Emmanuel Sanders, Broncos (vs. Chiefs): Bärenstarker Saiosnauftakt von Sanders, der auch immer wieder Underneath gefunden wird und für Probleme sorgt. Dies sollte gegen die Chiefs ebenfalls gut möglich sein.
Adam Thielen, Vikings (vs. Rams): Einen Wideout gegen die Rams aufstellen soll eine gute Idee sein? Ja! Die Standout-Corner Aqib Talib und Marcus Peters fallen nämlich beide längerfristig aus.
© getty
Adam Thielen, Vikings (vs. Rams): Einen Wideout gegen die Rams aufstellen soll eine gute Idee sein? Ja! Die Standout-Corner Aqib Talib und Marcus Peters fallen nämlich beide längerfristig aus.
SITS: Nelson Agholor, Eagles (@Titans): Agholors Start in die Saison war enttäuschend und gegen die Titans-Corner mit guten Coverage-Skills könnte die Partie ein schweres Unterfangen werden.
© getty
SITS: Nelson Agholor, Eagles (@Titans): Agholors Start in die Saison war enttäuschend und gegen die Titans-Corner mit guten Coverage-Skills könnte die Partie ein schweres Unterfangen werden.
Pierre Garcon, 49ers (@Chargers): Die Niners haben ihren Quarterback verloren und haben nicht gerade den besten Backup der Liga. Die Niners-Waffen werden es ab sofort schwer haben.
© getty
Pierre Garcon, 49ers (@Chargers): Die Niners haben ihren Quarterback verloren und haben nicht gerade den besten Backup der Liga. Die Niners-Waffen werden es ab sofort schwer haben.
Marvin Jones, Lions (@Cowboys): Nach der Überraschung gegen die Patriots wird es für die Lions-Offense in Dallas schwer. Die Cowboys lassen die zweitwenigsten Fantasy-Punkt für Receiver zu.
© getty
Marvin Jones, Lions (@Cowboys): Nach der Überraschung gegen die Patriots wird es für die Lions-Offense in Dallas schwer. Die Cowboys lassen die zweitwenigsten Fantasy-Punkt für Receiver zu.
Tight End - STARTS: Eric Ebron, Colts (vs. Texans): Ebron und Luck finden einen immer besseren Rhythmus. Die Texans verteidigen Tight Ends bislang nicht gut und der Status von Jack Doyle ist noch nicht klar.
© getty
Tight End - STARTS: Eric Ebron, Colts (vs. Texans): Ebron und Luck finden einen immer besseren Rhythmus. Die Texans verteidigen Tight Ends bislang nicht gut und der Status von Jack Doyle ist noch nicht klar.
SITS: George Kittle, 49ers (@Chargers): Was für Garcon gilt, gilt auch für Tight End Kittle. Ohne Garoppolo hat diese Offense ganz viele Fragezeichen. Ob C.J. Beathard seinen Tight End suchen wird?
© getty
SITS: George Kittle, 49ers (@Chargers): Was für Garcon gilt, gilt auch für Tight End Kittle. Ohne Garoppolo hat diese Offense ganz viele Fragezeichen. Ob C.J. Beathard seinen Tight End suchen wird?
SLEEPER: Josh Gordon, Patriots (vs. Dolphins): Am Sonntag könnte es endlich soweit sein und Josh Gordon könnte zu seinem Patriots-Debüt kommen. Brady braucht dringend eine neue Anspielstation und könnte den talentierten Wideout häufig in Szene setzen.
© getty
SLEEPER: Josh Gordon, Patriots (vs. Dolphins): Am Sonntag könnte es endlich soweit sein und Josh Gordon könnte zu seinem Patriots-Debüt kommen. Brady braucht dringend eine neue Anspielstation und könnte den talentierten Wideout häufig in Szene setzen.
1 / 1
Werbung
Werbung