Suche...

NFL: Fantasy Football Starts und Sits Week 3 - Dalton, Prescott, Drake und Co.

 
Woche 3 steht vor der Tür - und manche Fantasy-Manager mit dem Rücken zur Wand! SPOX gibt euch Tipps für Week 3, und sagt euch, wen ihr aufstellen solltet und wen lieber nicht.
© getty
Woche 3 steht vor der Tür - und manche Fantasy-Manager mit dem Rücken zur Wand! SPOX gibt euch Tipps für Week 3, und sagt euch, wen ihr aufstellen solltet und wen lieber nicht.
Quarterbacks - STARTS: Andy Dalton, Bengals (@Panthers): Die Bengals-Offense sah gegen Baltimore sehr gut aus, Cincinnatis offene Spread-Offense ist gefährlich. Carolinas Secondary indes ist anfällig und ohne Mixon wird Dalton noch mehr werfen.
© getty
Quarterbacks - STARTS: Andy Dalton, Bengals (@Panthers): Die Bengals-Offense sah gegen Baltimore sehr gut aus, Cincinnatis offene Spread-Offense ist gefährlich. Carolinas Secondary indes ist anfällig und ohne Mixon wird Dalton noch mehr werfen.
Kirk Cousins, Vikings (vs. Bills): No-Brainer. Cousins ist in der neuen Offense bemerkenswert schnell komplett zuhause, und Buffalos Secondary ist bisher eine große Enttäuschung. Das Receiver-Duo der Vikes wird hier früh und viel punkten.
© getty
Kirk Cousins, Vikings (vs. Bills): No-Brainer. Cousins ist in der neuen Offense bemerkenswert schnell komplett zuhause, und Buffalos Secondary ist bisher eine große Enttäuschung. Das Receiver-Duo der Vikes wird hier früh und viel punkten.
Matt Ryan, Falcons (vs. Saints): Woche 2 sah um Längen besser aus als der Auftakt, insbesondere auch in der Red Zone. Jetzt wartet eine Saints-Defense, die bislang im Pass-Rush und in der Secondary große Defizite offenbart.
© getty
Matt Ryan, Falcons (vs. Saints): Woche 2 sah um Längen besser aus als der Auftakt, insbesondere auch in der Red Zone. Jetzt wartet eine Saints-Defense, die bislang im Pass-Rush und in der Secondary große Defizite offenbart.
Quarterbacks - SITS: Eli Manning, Giants (@Texans): Die Giants-Line ist nicht wie erhofft repariert, Manning ist in der Pocket zu häufig ein einfaches Ziel und Houston sollte Clowney zurück bekommen. Kein schönes Matchup.
© getty
Quarterbacks - SITS: Eli Manning, Giants (@Texans): Die Giants-Line ist nicht wie erhofft repariert, Manning ist in der Pocket zu häufig ein einfaches Ziel und Houston sollte Clowney zurück bekommen. Kein schönes Matchup.
Dak Prescott, Cowboys (@Seahawks): Einige Verbesserungen gegen die Giants, insgesamt aber bleibt ein Thema: Dallas kann Outside nicht gewinnen. Das wird gegen Seattle tendenziell eher noch schwieriger als gegen New York.
© getty
Dak Prescott, Cowboys (@Seahawks): Einige Verbesserungen gegen die Giants, insgesamt aber bleibt ein Thema: Dallas kann Outside nicht gewinnen. Das wird gegen Seattle tendenziell eher noch schwieriger als gegen New York.
Sam Darnold, Jets (@Browns): Die Turnover werden immer wieder ein Thema mit Darnold sein, jetzt wartet eine aggressive, gefährliche Browns-Defense und das schon am Donnerstag. Empfehlung: Hände weg vom Rookie!
© getty
Sam Darnold, Jets (@Browns): Die Turnover werden immer wieder ein Thema mit Darnold sein, jetzt wartet eine aggressive, gefährliche Browns-Defense und das schon am Donnerstag. Empfehlung: Hände weg vom Rookie!
Running Backs - STARTS: Corey Clement, Eagles (vs. Colts): Jay Ajayi könnte ausfallen und die Colts hatten gegen Washington Probleme damit, Pässe zum Running Back zu verteidigen. Beides spricht für ein gutes Clement-Spiel.
© getty
Running Backs - STARTS: Corey Clement, Eagles (vs. Colts): Jay Ajayi könnte ausfallen und die Colts hatten gegen Washington Probleme damit, Pässe zum Running Back zu verteidigen. Beides spricht für ein gutes Clement-Spiel.
Kenyan Drake, Dolphins (vs. Raiders): Die Raiders-Front ist das erwartet löchrige Problemfeld, Oakland lässt fast 6 Yards pro Run zu. Miamis Run Game sieht bislang gut aus, das könnte ein Spiel sein, das die Dolphins genau hierüber gewinnen.
© getty
Kenyan Drake, Dolphins (vs. Raiders): Die Raiders-Front ist das erwartet löchrige Problemfeld, Oakland lässt fast 6 Yards pro Run zu. Miamis Run Game sieht bislang gut aus, das könnte ein Spiel sein, das die Dolphins genau hierüber gewinnen.
Matt Breida, 49ers (@Chiefs): Toller, explosive Auftritt von Breida gegen Detroit. Er passt mit seiner Vielseitigkeit besser in die Offense von Kyle Shanahan als Alfred Morris, und Kansas Citys Defense sollte erneut einiges an Yards zulassen.
© getty
Matt Breida, 49ers (@Chiefs): Toller, explosive Auftritt von Breida gegen Detroit. Er passt mit seiner Vielseitigkeit besser in die Offense von Kyle Shanahan als Alfred Morris, und Kansas Citys Defense sollte erneut einiges an Yards zulassen.
Running Backs - SITS: Derrick Henry, Titans (@Jaguars): Tennessees Offensive Line ist immer noch gravierend angeschlagen und es wartet eine der absoluten Elite-Fronts der Liga. Kein schönes Matchup für Henry.
© getty
Running Backs - SITS: Derrick Henry, Titans (@Jaguars): Tennessees Offensive Line ist immer noch gravierend angeschlagen und es wartet eine der absoluten Elite-Fronts der Liga. Kein schönes Matchup für Henry.
Marlon Mack, Colts (@Eagles): Eines der schlechtesten Run Games der Liga trifft auf die beste Run-Defense. Die Eagles sind in der D-Line viel zu stark, auf Mack wartet ein schwerer Arbeitstag.
© getty
Marlon Mack, Colts (@Eagles): Eines der schlechtesten Run Games der Liga trifft auf die beste Run-Defense. Die Eagles sind in der D-Line viel zu stark, auf Mack wartet ein schwerer Arbeitstag.
Jamaal Williams, Packers (vs. Redskins): Williams steht bei 3,4 Yards pro Run, und das obwohl er in beiden Partien eine gute Workload bekam (31 Carries insgesamt). Jetzt kommt Jones zurück und es wartet eine sehr gute Redskins-Front.
© getty
Jamaal Williams, Packers (vs. Redskins): Williams steht bei 3,4 Yards pro Run, und das obwohl er in beiden Partien eine gute Workload bekam (31 Carries insgesamt). Jetzt kommt Jones zurück und es wartet eine sehr gute Redskins-Front.
Wide Receiver - STARTS: DeSean Jackson, Buccaneers (vs. Steelers): Tampa ist stark darin, auch mit Jackson Matchup-Probleme zu kreieren. Pittsburghs Secondary ist löchrig, und selbst falls Joe Haden zurückkehrt, dürfte der primär Mike Evans decken.
© getty
Wide Receiver - STARTS: DeSean Jackson, Buccaneers (vs. Steelers): Tampa ist stark darin, auch mit Jackson Matchup-Probleme zu kreieren. Pittsburghs Secondary ist löchrig, und selbst falls Joe Haden zurückkehrt, dürfte der primär Mike Evans decken.
Tyler Boyd, Bengals (@Panthers): Hat sich als sehr guter Nummer-2-Receiver in einer produktiven Bengals-Offense fest gebissen. Carolinas Secondary sollte mit Cincinnatis Receivern ihre liebe Mühe haben.
© getty
Tyler Boyd, Bengals (@Panthers): Hat sich als sehr guter Nummer-2-Receiver in einer produktiven Bengals-Offense fest gebissen. Carolinas Secondary sollte mit Cincinnatis Receivern ihre liebe Mühe haben.
Pierre Garcon, 49ers (@Chiefs): Garoppolo ist bisher im Downfield-Passing-Game nur sehr mäßig unterwegs, natürlich auch aufgrund der Goodwin-Verletzung. Das bringt Garcon auf den Plan, der gegen die Chiefs wieder jede Menge Targets sehen sollte.
© getty
Pierre Garcon, 49ers (@Chiefs): Garoppolo ist bisher im Downfield-Passing-Game nur sehr mäßig unterwegs, natürlich auch aufgrund der Goodwin-Verletzung. Das bringt Garcon auf den Plan, der gegen die Chiefs wieder jede Menge Targets sehen sollte.
Wide Receiver - SITS: Jarvis Landry, Browns (vs. Jets): Clevelands Passspiel sieht noch immer nicht rund aus, Tyrod Taylor passt nicht so recht in das Scheme. Jetzt wartet eine starke Jets-Secondary in einer kurzen Woche.
© getty
Wide Receiver - SITS: Jarvis Landry, Browns (vs. Jets): Clevelands Passspiel sieht noch immer nicht rund aus, Tyrod Taylor passt nicht so recht in das Scheme. Jetzt wartet eine starke Jets-Secondary in einer kurzen Woche.
Josh Doctson, Redskins (vs. Packers): Ganze 5 Catches über die ersten beiden Spiele, Washingtons Offense mit Alex Smith hat keine Explosivität und jetzt wartet eine aggressive, talentierte Packers-Secondary.
© getty
Josh Doctson, Redskins (vs. Packers): Ganze 5 Catches über die ersten beiden Spiele, Washingtons Offense mit Alex Smith hat keine Explosivität und jetzt wartet eine aggressive, talentierte Packers-Secondary.
Larry Fitzgerald, Cardinals (vs. Bears): So lange Arizonas Offense derart desolate auftritt, wie es aktuell der Fall ist, muss man Fitz raus nehmen. Bradford spielt desolat, die Play-Designs sind ein Problem. Können die Coaches hier einen Hebel umlegen?
© getty
Larry Fitzgerald, Cardinals (vs. Bears): So lange Arizonas Offense derart desolate auftritt, wie es aktuell der Fall ist, muss man Fitz raus nehmen. Bradford spielt desolat, die Play-Designs sind ein Problem. Können die Coaches hier einen Hebel umlegen?
Tight End - START: O.J. Howard, Buccaneers (vs. Steelers): Howard wird in Tampa immer mehr die Matchup-Waffe, die man im College schon gesehen hat. Die Bucs isolieren ihn gut gegen Linebacker und gegen Pittsburgh sollte das richtig gut funktionieren.
© getty
Tight End - START: O.J. Howard, Buccaneers (vs. Steelers): Howard wird in Tampa immer mehr die Matchup-Waffe, die man im College schon gesehen hat. Die Bucs isolieren ihn gut gegen Linebacker und gegen Pittsburgh sollte das richtig gut funktionieren.
Tight End - SIT: Eric Ebron, Colts (@Eagles): Ebron hatte in den ersten beiden Spielen eine kleine Renaissance in Indy - jetzt wartet eine Eagles-Defense, die auch Tight Ends sehr gut verteidigt.
© getty
Tight End - SIT: Eric Ebron, Colts (@Eagles): Ebron hatte in den ersten beiden Spielen eine kleine Renaissance in Indy - jetzt wartet eine Eagles-Defense, die auch Tight Ends sehr gut verteidigt.
Sleeper: Gio Bernard, RB, Bengals (@Panthers): Joe Mixon fällt aus, Coordinator Bill Lazor halt große Stücke auf Bernard auch als Runner. Er wird in die Rolle rutschen, die Line ist merklich verbessert - auch wenn ein schwieriges Matchup wartet.
© getty
Sleeper: Gio Bernard, RB, Bengals (@Panthers): Joe Mixon fällt aus, Coordinator Bill Lazor halt große Stücke auf Bernard auch als Runner. Er wird in die Rolle rutschen, die Line ist merklich verbessert - auch wenn ein schwieriges Matchup wartet.
1 / 1
Werbung
Werbung