Suche...

Preseason Week 2: Allen, McCaffrey und Co. - Gewinner und Verlierer aus Week 2

 
Week 2 der Preseason ist vorbei: wer konnte die Chance nutzen? Wessen Aktien steigen - und wer muss in Week 3 und 4 noch dringend abliefern? SPOX gibt den Überblick.
© getty
Week 2 der Preseason ist vorbei: wer konnte die Chance nutzen? Wessen Aktien steigen - und wer muss in Week 3 und 4 noch dringend abliefern? SPOX gibt den Überblick.
GEWINNER: Josh Allen, QB, Bills: Auch im zweiten Spiel sah Allen besser aus, als viele es vor der Preseason vermutet hatten. Vor allem der Touchdown-Pass war sehr gut - der Startplatz rückt immer näher…
© getty
GEWINNER: Josh Allen, QB, Bills: Auch im zweiten Spiel sah Allen besser aus, als viele es vor der Preseason vermutet hatten. Vor allem der Touchdown-Pass war sehr gut - der Startplatz rückt immer näher…
James White, RB, Patriots: 4 Runs für 31 Yards sowie 6 Receptions für 61 Yards und einen Touchdown - White war, als die Starter spielten, omnipräsent. Während es einiges an Fragezeichen im Pats-Backfield gibt, scheint White die einzige Garantie zu sein.
© getty
James White, RB, Patriots: 4 Runs für 31 Yards sowie 6 Receptions für 61 Yards und einen Touchdown - White war, als die Starter spielten, omnipräsent. Während es einiges an Fragezeichen im Pats-Backfield gibt, scheint White die einzige Garantie zu sein.
Christian McCaffrey, RB, Panthers: Auch im zweiten Preseason-Spiel der klare Starter in Carolinas Backfield und zeigte u.a. bei seinem 71-Yard-TD-Run hinter dem blockenden Fullback, dass er ein besserer Power-Runner ist als im Vorjahr.
© getty
Christian McCaffrey, RB, Panthers: Auch im zweiten Preseason-Spiel der klare Starter in Carolinas Backfield und zeigte u.a. bei seinem 71-Yard-TD-Run hinter dem blockenden Fullback, dass er ein besserer Power-Runner ist als im Vorjahr.
Chad Williams, WR, Cardinals: Das WR-Rennen hinter Fitzgerald ist in der Wüste komplett offen, Williams konnte mit einigen sehr guten Catches seine Aktien steigen lassen. Auch Christian Kirk (4 REC, 49 YDS, TD) rückt näher Richtung Starting Formation.
© getty
Chad Williams, WR, Cardinals: Das WR-Rennen hinter Fitzgerald ist in der Wüste komplett offen, Williams konnte mit einigen sehr guten Catches seine Aktien steigen lassen. Auch Christian Kirk (4 REC, 49 YDS, TD) rückt näher Richtung Starting Formation.
Tre'Quan Smith, WR, Saints: Erneut eine gute Vorstellung von Smith. Der Rookie-Receiver, der schon in Week 1 gut aussah, schob sich mit drei Catches für 60 Yards weiter in Richtung Startformation und sammelt Argumente gegenüber Coach Sean Payton.
© getty
Tre'Quan Smith, WR, Saints: Erneut eine gute Vorstellung von Smith. Der Rookie-Receiver, der schon in Week 1 gut aussah, schob sich mit drei Catches für 60 Yards weiter in Richtung Startformation und sammelt Argumente gegenüber Coach Sean Payton.
Teddy Bridgewater, QB, Jets: Auch im zweiten Preseason-Spiel deutete sich an: Bridgewater ist der aktuell beste Jets-QB. Flüssige Bewegungen, gute Reads, akkurate Pässe. Die Frage bleibt - gibt's noch einen Trade? Oder startet er vor Darnold?
© getty
Teddy Bridgewater, QB, Jets: Auch im zweiten Preseason-Spiel deutete sich an: Bridgewater ist der aktuell beste Jets-QB. Flüssige Bewegungen, gute Reads, akkurate Pässe. Die Frage bleibt - gibt's noch einen Trade? Oder startet er vor Darnold?
James Washington, WR, Steelers: Mit 5 Catches für 114 Yards und 2 TDs der klar auffälligste Steelers-WR in Green Bay, darunter ein spektakulärer Moss-like-Score über einen Verteidiger. Die Aktien des Rookies für den dritten Starting-WR-Spot steigen.
© imago
James Washington, WR, Steelers: Mit 5 Catches für 114 Yards und 2 TDs der klar auffälligste Steelers-WR in Green Bay, darunter ein spektakulärer Moss-like-Score über einen Verteidiger. Die Aktien des Rookies für den dritten Starting-WR-Spot steigen.
Carlos Hyde, RB, Browns: Das gesamte Run Game der Browns war gegen Buffalo sehr stark, Hyde durfte dabei mit den Startern am meisten punkten. 9 Runs für 64 Yards und einen Touchdown standen am Ende zu Buche.
© getty
Carlos Hyde, RB, Browns: Das gesamte Run Game der Browns war gegen Buffalo sehr stark, Hyde durfte dabei mit den Startern am meisten punkten. 9 Runs für 64 Yards und einen Touchdown standen am Ende zu Buche.
Calvin Ridley, WR, Falcons: Nach einem Mini-Einsatz in Week 1 war Atlantas Top-Pick deutlich präsenter. Ein guter Return, ein Touchdown-Catch und einige Szenen, in denen man seine Fähigkeiten als Route-Runner sehen konnte.
© getty
Calvin Ridley, WR, Falcons: Nach einem Mini-Einsatz in Week 1 war Atlantas Top-Pick deutlich präsenter. Ein guter Return, ein Touchdown-Catch und einige Szenen, in denen man seine Fähigkeiten als Route-Runner sehen konnte.
VERLIERER: AJ McCarron, QB, Bills: McCarron ging nach Buffalo, um endlich eine echte Chance als Starter zu haben. Der in Week 2 erlittene Kreuzbandriss macht das vorerst unmöglich, während Peterman und Allen ihre Aktien steigen lassen.
© getty
VERLIERER: AJ McCarron, QB, Bills: McCarron ging nach Buffalo, um endlich eine echte Chance als Starter zu haben. Der in Week 2 erlittene Kreuzbandriss macht das vorerst unmöglich, während Peterman und Allen ihre Aktien steigen lassen.
Ronald Jones, RB, Buccaneers: Rutscht in der internen Hackordnung immer weiter hinter Barber zurück, das Homerun-Potential sieht man bisher so gar nicht - stattdessen: mehr Runs als Rushing-Yards sowie Drops.
© getty
Ronald Jones, RB, Buccaneers: Rutscht in der internen Hackordnung immer weiter hinter Barber zurück, das Homerun-Potential sieht man bisher so gar nicht - stattdessen: mehr Runs als Rushing-Yards sowie Drops.
Taysom Hill, QB, Saints: Hills Fokus könnte bald mehr Richtung Special Team rücken. Gegen Arizona als Starter eine ganz schwache Vorstellung als Passer, hatte gleich 4 Turnover. Lediglich als Runner mit einigen guten Szenen.
© getty
Taysom Hill, QB, Saints: Hills Fokus könnte bald mehr Richtung Special Team rücken. Gegen Arizona als Starter eine ganz schwache Vorstellung als Passer, hatte gleich 4 Turnover. Lediglich als Runner mit einigen guten Szenen.
Blake Bortles, QB, Jaguars: Mehrere grausame Würfe in Coverage, darunter eine Interception - und schon jetzt stellt sich wieder die Frage: Warum haben die Jags auf der QB-Position nicht mehr gemacht? Mit Bortles droht die erneute Achterbahn.
© getty
Blake Bortles, QB, Jaguars: Mehrere grausame Würfe in Coverage, darunter eine Interception - und schon jetzt stellt sich wieder die Frage: Warum haben die Jags auf der QB-Position nicht mehr gemacht? Mit Bortles droht die erneute Achterbahn.
Die Giants-Line: Kein guter Auftritt der Starter gegen Detroit. Ob in Pass-Protection oder im Run-Blocking, die Giants offenbarten in nahezu allen Teilen ihrer Line einige Defizite.
© getty
Die Giants-Line: Kein guter Auftritt der Starter gegen Detroit. Ob in Pass-Protection oder im Run-Blocking, die Giants offenbarten in nahezu allen Teilen ihrer Line einige Defizite.
Cordrea Tankersley, CB, Dolphins: Miami hatte den ganzen Abend über Coverage-Probleme gegen die Panthers, das galt für mehrere Spieler. Tankersley, der seinen Platz in der Start-Formatoin an McCain verlor, stach dabei auch mit den Backups heraus.
© getty
Cordrea Tankersley, CB, Dolphins: Miami hatte den ganzen Abend über Coverage-Probleme gegen die Panthers, das galt für mehrere Spieler. Tankersley, der seinen Platz in der Start-Formatoin an McCain verlor, stach dabei auch mit den Backups heraus.
Robert Nkemdiche, DT, Cardinals: Will endlich in die Startformation und mit neuem Coach den Neustart - und verletzte sich gegen die Saints abermals in der Preseason am Fuß, während Olsen Pierre und Co. aktuell besser aussehen.
© getty
Robert Nkemdiche, DT, Cardinals: Will endlich in die Startformation und mit neuem Coach den Neustart - und verletzte sich gegen die Saints abermals in der Preseason am Fuß, während Olsen Pierre und Co. aktuell besser aussehen.
1 / 1
Werbung
Werbung