Suche...
NFL

NFL: New England Patriots: Running Back Hackordnung - Mike Gillislee vor dem Aus?

Von SPOX
Mike Gillislee könnte in New England vor dem Aus stehen - und möglicherweise noch weitere Running Backs ebenfalls.
© getty

Die New England Patriots haben in der ersten Runde des Drafts für eine der großen Überraschungen gesorgt, als die Pats Running Back Sony Michel auswählten. Dieser Pick schlägt jetzt weitere Wellen - im Backfield in New England erhält eine neue Hackordnung Einzug.

Das berichtet ESPN-Patriots-Insider Mike Reiss. Demnach seien die Kader-Plätze von Michel, Rex Burkhead und James White sicher - dahinter würden Gillislee, der jüngst verpflichtete Jeremy Hill, Brandon Bolden und Undrafted Free Agent Ralph Webb um einen oder maximal zwei weitere Plätze streiten.

Gillislee hatte erst im Vorjahr einen Zweijahresvertrag über 6,4 Millionen Dollar unterzeichnet, als Restricted Free Agent kostete er die Pats zusätzlich einen Fünftrunden-Draft-Pick. New England könnte ihn ohne Dead Cap entlassen.

Gillislee 2017: Guter Start, drastischer Abfall

Gillislee hatte einen guten Start in die Saison, mit vier Touchdowns in den ersten beiden Partien. Insgesamt kam er in jedem der ersten sechs Spiele auf mindestens zehn Carries. Doch im Laufe der Saison verlor der 27-Jährige zunehmend Snaps unter anderem an Dion Lewis und kam in der zweiten Saisonhälfte quasi nicht mehr zum Einsatz.

Hill könnte Gillislee Rolle stilistisch nahtlos übernehmen, der 25-jährige Ex-Bengals-RB aber ist vertraglich ebenfalls alles andere als sicher: Hill unterschrieb im Frühjahr einen Einjahresvertrag über maximal 1,3 Millionen Dollar in Foxboro, der Dead Cap im Falle einer Entlassung beträgt für die Pats lediglich 150.000 Dollar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung