Suche...
NFL

NFL: Ex-New-England-Patriot Cassius Marsh übt Kritik: "Sie haben keinen Spaß"

Von SPOX
Cassius Marsh startete für New England 2017 ein Spiel.
© getty

Cassius Marsh wurde im Laufe der letzten Saison von den New England Patriots zu den San Francisco 49ers getradet. Nun hat der Defensive End Einblicke hinter die Kulissen der Patriots gewährt. Offenbar hatte Marsh überhaupt keinen Spaß.

"Sie haben keinen Spaß. Absolut nichts macht dort Spaß", sagte Marsh dem San Francisco Chronicle. "Mir hat die Zeit dort überhaupt nicht gefallen. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich sogar darüber nachgedacht, mit dem Football spielen aufzuhören, weil ich es so sehr gehasst habe."

Marsh erklärte sehr unzufrieden darüber gewesen zu sein, dass er auf der Linebacker-Position spielen musste.

"Ich habe Belichick mit allem konfrontiert, was ich über die Situation dachte", gab Marsh weiter an. "Ich will nicht ins Detail gehen, aber mir hat nicht gefallen, was das Team gemacht hatte. Ohne es wirklich auszusprechen habe ich also eigentlich nach einem Cut gefragt. Ich war Selbstbewusst genug, dass ich wusste, bei einem anderen Team eine Chance bekommen zu können."

Patriots-Fans nehmen Marshs Kritik nicht gut auf

"Sie haben Dinge von mir verlangt, die ich nie zuvor getan hatte", beschwerte sich Marsh weiter. "Ich sollte Running Backs oder Receiver verteidigen und so gut wie nie den Quarterback attackieren. Das, was ich in der Defensive Line immer getan hatte."

Marsh war sich über den heraufbeschworenen Shitstorm, der ihn auf seinem Social-Media-Account erwartete offenbar durchaus bewusst.

Der Defensive End kam nach seiner Entlassung bei den Patriots im November bei den 49ers unter. Hier legte er in 6 Spielen 11 Tackles, 2 Sacks und 2 Forced Fumbles auf. Marsh soll in San Francisco auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle übernehmen und freut sich darauf: "Hoffentlich bleibe ich für immer ein Niner."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung