Suche...
NFL

NFL - New England Patriots: Rob Gronkowski bestätigt offiziell, dass er weitermacht

Von SPOX
Tight End Rob Gronkowski wird seine neunte Saison für die Patriots spielen.
© getty

Rob Gronkowski wird auch 2018 für die New England Patriots spielen. Nach Monaten der Spekulationen verkündete der Superstar-Tight-End auf Instagram, dass er sich mit Head Coach Bill Belichick getroffen habe und weitermachen werde.

Gronkowski und sein Agent, Drew Rosenhaus, haben sich am Dienstag mit Belichick getroffen und ihm mitgeteilt, dass der Tight End nicht zurücktreten werden. "Es war sehr positiv und Rob ist voll engagiert", sagte Rosenhaus gegenüber Adam Schefter von ESPN.

Ferner berichtete Schefter, dass Gronkowski basierend auf einer Quelle auch nicht getradet wird.

Gronkowski, der zuletzt durch fragwürdige PR-Termine und Social-Media-Posts auf sich aufmerksam machte, verkündete seine Entscheidung dann auch stilecht auf Instagram: "Ich habe mich heute mit dem Coach getroffen und ihn darüber informiert, dass ich für die Saison 2018 zu den Patriots zurückkehren werde. Ich habe trainiert, bin in Form geblieben und fühle mich großartig. Ich freue mich auf einen weiteren Championship Run."

Im Vorjahr führte Gronkowski die Patriots mit 69 Receptions an. Zudem erzielte er 1084 Yards und acht Touchdowns, obwohl er zwei Partien verpasst hatte. Er wurde anschließend in den Pro Bowl und zum All-Pro gewählt.

Rob Gronkowski: Gerüchte um Rücktritt beim Super Bowl

Rundum Super Bowl LII rankten sich Gerüchte um einen möglichen Rücktritt Gronkowskis, der kurz nach der Pleite gegen die Philadlephia Eagles gegenüber Reportern sagte: "Ich weiß nicht, wie sie davon gehört haben, aber ich meine, ich werde definitiv auf meine Zukunft schauen." Und Gronk ergänzte: "Ich werde mich in den nächsten Wochen zurücklehnen und schauen, wie es weitergeht."

Gronkowski erlitt in seiner Karriere zahlreiche schwere Verletzungen und musste sich bereits drei Rückenoperationen unterziehen. Zudem kamen noch Eingriffe am Knie und am Ellenbogen dazu. Im AFC Championship Game gegen die Jacksonville Jaguars erlitt er zudem nicht zum ersten Mal in seiner Karriere eine Gehirnerschütterung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung