Suche...

NFL-News: Tennessee Titans entlassen Running Back DeMarco Murray

Von SPOX
Freitag, 09.03.2018 | 07:47 Uhr
DeMarco Murrays Zeit bei den Tennessee Titans ist vorbei.
Advertisement
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox

Die Tennessee Titans gehen in ihrem Backfield wenig überraschend in eine neue Richtung: Die Titans vermeldeten am Donnerstag, dass Running Back DeMarco Murray entlassen wird.

Die Titans hatten Murrays Vertrag, als man ihn via Trade aus Philadelphia verpflichtet hatte, so strukturiert, dass sie nach zwei Jahren ohne Dead Cap aussteigen können. Von dieser Option machte Tennessee jetzt Gebrauch, das Team gewinnt damit 6,25 Millionen Dollar an Cap Space.

Schon seit Wochen war offen über die Entlassung des 30-Jährigen spekuliert worden. Murray, der in seiner ersten Saison in Tennessee noch 1.664 Total Yards sowie zwölf Touchdowns aufgelegt hatte, war im Laufe der vergangenen Spielzeit merklich weniger explosiv.

Running-Back-Kollege Derrick Henry, der jetzt den Starter-Spot übernehmen wird, wirkte wie der klar bessere Spieler, während Murray mit anhaltenden Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte. Der Routinier hat jetzt zumindest einige Tage Zeit, um sich möglicherweise mit einem neuen Team zu einigen, ehe die große Free-Agency-Welle über die NFL hereinbricht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung