Suche...
NFL

Seattle Seahawks: Trades? "Wir sind offen für alles"

Von SPOX
Richard Sherman könnte die Seattle Seahawks in dieser Offseason verlassen.

Die Seattle Seahawks gehen offener als jedes andere Team mit Trade-Gerüchten und auch den eigenen Spielern um. Derzeit kursieren insbesondere Meldungen über einen möglichen Abgang von Michael Bennett, auch ein Trade von Richard Sherman wird immer wieder diskutiert. Seahawks-Boss John Schneider gab sich jetzt einmal mehr betont offen.

"Wir haben konstant, andauernd Gespräche", zitiert die Seattle Times Schneider, der sich am Rande der Scouting Combine den Fragen der Medienvertreter gestellt hatte. "Aktuell besteht unsere Herausforderung darin, unser eigenes hohes Erfolgs-Level zu halten. Und wir sind offen für alles."

Schneiders Aussage kam als Antwort auf die Nachfrage nach Michael Bennett - bereits im Laufe der Vorwoche hatte es Gerüchte gegeben, wonach der Defensive End ein heißer Trade-Kandidat in Seattle ist.

Auch ein Abschied von Cornerback Richard Sherman war in der Vergangenheit mehrfach ein Thema, ein Trade ist in dieser Offseason aufgrund der Kombination aus Shermans Verletzung und seinem hohen Cap Hit allerdings eher unwahrscheinlich.

Seahawks: "Wir sind sehr enttäuscht"

Auf eine weitere Nachfrage danach, ob es Spieler gebe, die unantastbar sind, legte Schneider nochmal eine Schippe drauf: "Zu dieser Zeit im Jahr nicht, wenn Sie verstehen, was ich meine. Ich habe euch 2010, als wir hier angefangen haben, gesagt, dass wir bei jedem Deal offen sind."

Immerhin sei es auch klar, dass auf das Team 2018 einige Herausforderungen warten: "Absolut. Wir sind sehr enttäuscht über die Art und Weise, auf welche die vergangene Saison endete. Wir haben neun Spiele gewonnen und sieben verloren und man hätte denken können, dass wir zwei Spiele gewonnen haben."

Dieses Gefühl "treibt dich an und wir freuen uns auf die Herausforderungen, die vor uns liegen. Denn wir wollen jetzt loslegen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung