Suche...

NFL: Mayfield, Leonard und Co.: Die Top-15-Rookies der Saison 2018

 
Nach der Saison freuen sich schon viele Fans auf die Rookies, die in der nächsten Saison in die NFL kommen werden. SPOX blickt jedoch zunächst auf die besten Rookies der Vorsaison.
© getty
Nach der Saison freuen sich schon viele Fans auf die Rookies, die in der nächsten Saison in die NFL kommen werden. SPOX blickt jedoch zunächst auf die besten Rookies der Vorsaison.
Platz 15: Calvin Ridley (WR, Atlanta Falcons) - Hatte eine tolle erste Saisonhälfe gespielt und großartig produziert. Sollte über Jahre hinweg eine verlässliche Nummer-2-Option darstellen.
© getty
Platz 15: Calvin Ridley (WR, Atlanta Falcons) - Hatte eine tolle erste Saisonhälfe gespielt und großartig produziert. Sollte über Jahre hinweg eine verlässliche Nummer-2-Option darstellen.
Platz 14: Jaire Alexander (CB, Green Bay Packers) - Schaffte es, Gegenspieler eigenständig teilweise gänzlich auszuschalten. Schafft er dies aber der zweiten Saison auch auf konstanter Basis?
© getty
Platz 14: Jaire Alexander (CB, Green Bay Packers) - Schaffte es, Gegenspieler eigenständig teilweise gänzlich auszuschalten. Schafft er dies aber der zweiten Saison auch auf konstanter Basis?
Platz 13: Phillip Lindsay (RB, Denver Broncos) - Einer der Shootingstars der Saison. Stellte als ungedrafteter Rookie Kollegen Royce Freeman gänzlich in den Schatten und bietet alles, was man von einem Running Back wünscht.
© getty
Platz 13: Phillip Lindsay (RB, Denver Broncos) - Einer der Shootingstars der Saison. Stellte als ungedrafteter Rookie Kollegen Royce Freeman gänzlich in den Schatten und bietet alles, was man von einem Running Back wünscht.
Platz 12: Jessie Bates (S, Cincinnati Bengals) - Spielte in der ersten Saisonhälfte auf bärenstarkem Niveau. Dann brachen die Bengals total ein. Bates sollte jedoch eine langfristige Antwort für die Secondary darstellen.
© getty
Platz 12: Jessie Bates (S, Cincinnati Bengals) - Spielte in der ersten Saisonhälfte auf bärenstarkem Niveau. Dann brachen die Bengals total ein. Bates sollte jedoch eine langfristige Antwort für die Secondary darstellen.
Platz 11: Da'Shawn Hand (DT, Detroit Lions) - Hand konnte oftmals andeuten, wozu er mit seinen athletischen Fähigkeiten in der Lage ist. Der Trade für Damon Harrison trimmte jedoch seinen Snap Count ein wenig.
© getty
Platz 11: Da'Shawn Hand (DT, Detroit Lions) - Hand konnte oftmals andeuten, wozu er mit seinen athletischen Fähigkeiten in der Lage ist. Der Trade für Damon Harrison trimmte jedoch seinen Snap Count ein wenig.
Platz 10: Denzel Ward (CB, Cleveland Browns) - Hatte einen Top-Start in die Saison und etablierte sich dann als bester Corner der Rookie-Klasse. Schon jetzt ein elementarer Teil Clevelands Defense.
© getty
Platz 10: Denzel Ward (CB, Cleveland Browns) - Hatte einen Top-Start in die Saison und etablierte sich dann als bester Corner der Rookie-Klasse. Schon jetzt ein elementarer Teil Clevelands Defense.
Platz 9: Mike McGlinchey (OT, San Francisco 49ers) - In einer verkorksten Niners-Saison ein Lichtblick in einer Line, die neue Gesichter braucht.
© getty
Platz 9: Mike McGlinchey (OT, San Francisco 49ers) - In einer verkorksten Niners-Saison ein Lichtblick in einer Line, die neue Gesichter braucht.
Platz 8: Saquon Barkley (RB, New York Giants) - Eine unglaubliche Saison, die mit dem Offensive Rookie of the Year Titel gekrönt worden ist. Barkley kann alles und gehört schon jetzt zu den drei besten Backs der Liga.
© getty
Platz 8: Saquon Barkley (RB, New York Giants) - Eine unglaubliche Saison, die mit dem Offensive Rookie of the Year Titel gekrönt worden ist. Barkley kann alles und gehört schon jetzt zu den drei besten Backs der Liga.
Platz 7: Bradley Chubb (EDGE, Denver Broncos) - 12 Sacks für den Rookie, der etwas Zeit benötigte, um in die Liga zu kommen. Dann allerdings mit großem Einfluss auf Denvers Defense. Hat eine breite Zukunft in Vic Fangios System.
© getty
Platz 7: Bradley Chubb (EDGE, Denver Broncos) - 12 Sacks für den Rookie, der etwas Zeit benötigte, um in die Liga zu kommen. Dann allerdings mit großem Einfluss auf Denvers Defense. Hat eine breite Zukunft in Vic Fangios System.
Platz 6: Roquan Smith (LB, Chicago Bears) - Aus diesem und aus der besten Defense kommt Smith. Der zeigte nach anfänglichem Drama, warum er so wertvoll sein kann. Enorm schnell, tolles Spielverständnis und harte Hits.
© getty
Platz 6: Roquan Smith (LB, Chicago Bears) - Aus diesem und aus der besten Defense kommt Smith. Der zeigte nach anfänglichem Drama, warum er so wertvoll sein kann. Enorm schnell, tolles Spielverständnis und harte Hits.
Platz 5: Baker Mayfield (QB, Cleveland Browns) - Sehr viele Höhen und einige wenige Blackouts wie im wichtigen späten Spiel gegen die Texans. Mayfield wirft präzise und in enge Fenster. Cleveland hat seinen QB.
© getty
Platz 5: Baker Mayfield (QB, Cleveland Browns) - Sehr viele Höhen und einige wenige Blackouts wie im wichtigen späten Spiel gegen die Texans. Mayfield wirft präzise und in enge Fenster. Cleveland hat seinen QB.
Platz 4: Quenton Nelson (G, Indianapolis Colts) - Einer der bemerkenswertesten Turnarounds einer Franchise. Nelson spielt in einer enorm physischen O-Line und gehört bereits zu den besten auf seiner Position.
© getty
Platz 4: Quenton Nelson (G, Indianapolis Colts) - Einer der bemerkenswertesten Turnarounds einer Franchise. Nelson spielt in einer enorm physischen O-Line und gehört bereits zu den besten auf seiner Position.
Platz 3: Derwin James (S, Los Angeles Chargers) - Was kann dieser Mann nicht? James ist so vielseitig und hat einen enorm guten Instinkt. Schon in seiner Rookie-Saison mit sehr vielen Plays gegen den Ball. Ein spektakulärer Spieler.
© getty
Platz 3: Derwin James (S, Los Angeles Chargers) - Was kann dieser Mann nicht? James ist so vielseitig und hat einen enorm guten Instinkt. Schon in seiner Rookie-Saison mit sehr vielen Plays gegen den Ball. Ein spektakulärer Spieler.
Platz 2: Leighton Vander Esch (LB, Dallas Cowboys) - Herausragendes Spielverständnis und mit Plays gegen den Run und den Pass. Verteidigt über das gesamte Spielfeld und hat eine große Zukunft vor sich.
© getty
Platz 2: Leighton Vander Esch (LB, Dallas Cowboys) - Herausragendes Spielverständnis und mit Plays gegen den Run und den Pass. Verteidigt über das gesamte Spielfeld und hat eine große Zukunft vor sich.
Platz 1: Darius Leonard (LB, Indianapolis Colts) - Bemerkenswerte Rookie-Saison. Machte alles, was man von einem Linebacker erwarten kann und mehr: 163 Tackles, 7 Sacks, 4 Forced Fumbles und 2 Picks. Auch Indys Defense hat nun ein Gesicht.
© getty
Platz 1: Darius Leonard (LB, Indianapolis Colts) - Bemerkenswerte Rookie-Saison. Machte alles, was man von einem Linebacker erwarten kann und mehr: 163 Tackles, 7 Sacks, 4 Forced Fumbles und 2 Picks. Auch Indys Defense hat nun ein Gesicht.
1 / 1
Werbung
Werbung