Suche...
NFL

Medien: Miami Dolphins geben Jarvis Landry Freigabe für Trade

Von SPOX
Die Miami Dolphins sollen großes Interesse an einem Trade von Jarvis Landry haben.

Die Miami Dolphins haben Wide Receiver Jarvis Landry zwar mit dem Franchise Tag belegt - das aber ist offenbar mitnichten eine Garantie für einen Verbleib in South Beach. Im Gegenteil: Die Dolphins sollen Interesse an einem Trade haben. Inzwischen soll auch die offizielle Trade-Freigabe erfolgt sein.

Wie ESPN-Insider Adam Schefter erfahren hat, wird sich das Team am Rande der aktuell stattfindenden Scouting Combine in Indianapolis mit Landrys Berater treffen, um die nächsten Schritte zu besprechen.

Dabei soll auch ein Trade ein Thema sein, die Berichte aus Miami selbst gehen ebenfalls in diese Richtung: Sowohl Armando Salguero als auch Adam Beasley - beide vom Miami Herald - rechnen inzwischen fest mit einem Trade. Die Dolphins sollen demnach kein großes Interesse daran haben, einen langfristigen Deal auszuarbeiten.

Laut Salguero wollte Landry einen Vierjahresvertrag mit einem jährlichen Gehalt von 14,5 Millionen Dollar und damit offenbar deutlich mehr, als Miami ihm zahlen will. Zwar wäre Landry unter dem Franchise Tag 2018 für etwa 16,2 Millionen Dollar an Miami gebunden, könnte aber auch getradet werden und dann anderswo einen neuen Vertrag unterschreiben.

Diese Berichte wurden inzwischen noch ausgedehnt: Neuen Informationen des Miami Herald zufolge haben die Dolphins Landry offiziell die Freigabe erteilt, um sich nach einem Trade umzuschauen. Demnach soll er zeitnah den Franchise Tag unterschreiben, was als Grundlage für einen Trade funktionieren würde.

Jarvis Landry: Ravens und Bears interessiert?

Neben den Baltimore Ravens gelten unter anderem die Carolina Panthers und die Chicago Bears als mögliche Abnehmer. Allerdings hat Landry hierbei ein gewisses Mitspracherecht: Sollte er im Zuge eines möglichen Trades einem neuen Vertrag nicht zustimmen, würde er das interessierte Team zwingen, ihn unter dem 16-Millionen-Tag zu verpflichten - das dürfte für mehrere Teams ein finanzielles Ausschlusskriterium sein und könnte einen Trade verhindern.

Zwar könnte theoretisch jedes Team Landry auch ohne Absprache mit ihm oder Miami ertraden, die Dolphins haben ihm lediglich den nicht-exklusiven Franchise Tag gegeben. Allerdings wären dafür dann zwei Erstrunden-Draft-Picks fällig, ein entschieden zu hoher Preis.

Der 25-Jährige hat sich in Miami als verlässlicher Slot-Receiver etabliert, konnte aber zumindest bisher nicht zeigen, dass er viel mehr sein kann: In der vergangenen Saison verzeichnete er zwar 112 Catches, im Schnitt aber nur für 8,8 Yards Raumgewinn. Es ist nicht auszuschließen, dass auch Landry selbst der Wechsel in eine andere Offense gut tun könnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung