Suche...
NFL

New York Jets entlassen Offensive Coordinator John Morton

Von SPOX
John Morton ist nicht länger Offensive Coordinator der New York Jets.

Die New York Jets haben am Mittwoch für einen Paukenschlag gesorgt: Gang Green entließ Offensive Coordinator John Morton nach nur einer Saison - und das trotz deutlicher Fortschritte in der Offense.

"Wir wissen Johns Arbeit hier zu schätzen und wünschen ihm nur das Beste für seine Zukunft", teilte Head Coach Todd Bowles in einem Statement mit.

Bowles selbst hatte, genau wie Jets-Geschäftsführer Mike Maccagnan, Ende Dezember eine vorzeitige Vertragsverlängerung erhalten, nachdem sich Gang Green in der gerade beendeten Regular Season mehr als respektabel präsentiert hatte. Die Jets hatten in der vergangenen Offseason den Kader massiv ausgemistet und waren für die meisten Experten ein Kandidat auf eine 0-16-Saison - stattdessen aber präsentierte sich New York in den meisten Spielen kompetitiv und ärgerte einige Favoriten.

Das passierte zumeist auf dem Rücken der unerwartet starken Offense, die Morton um Josh McCown sowie die Receiver Robby Anderson und Jermaine Kearse herum aufgebaut hatte: Eine Air-Raid-Offense mit Spread-Formations, vertikalem Passspiel und guten Route-Konzepten, auf die man in New York hätte aufbauen können.

Stattdessen berichtete NFL-Network-Insider Ian Rapoport am Mittwoch, dass ein Abschied Mortons intern bereits seit einer Weile ein Thema war und man unter anderem auf einen möglichen Wechsel etwa zu den Oakland Raiders spekuliert hatte. Quarterbacks-Coach Jeremy Bates gilt als möglicher Nachfolger, auch John DeFilippo wird jetzt wieder gehandelt: Die Jets wollten DeFilippo schon im Vorjahr, damals blockte Philadelphia seinen QB-Coach. Jetzt läuft dessen Vertrag aus, allerdings ist DeFilippo auch weiterhin ein Kandidat auf den Head-Coach-Posten in Arizona.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung