Suche...

NFL-Panel: "Russell Wilson ist der MVP - vor Tom Brady!"

Mittwoch, 06.12.2017 | 12:15 Uhr
Russell Wilson hält die Seahawks auf Playoff-Kurs
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

Week 14, everybody! Die Playoff-Weichen werden jetzt endgültig gestellt - wer schafft es in der NFC, wer in der AFC? Fallen die Chiefs tatsächlich noch raus? Gibt es ein weiteres Aaron-Rodgers-Märchen? Und wer ist eigentlich der MVP-Favorit? Tom Brady, Carson Wentz - oder doch Russell Wilson? mySPOX-User BigLuck, Thomas Psaier (Sidelinereporter.com) sowie die SPOX-Redakteure Marcus Blumberg und Adrian Franke diskutieren fünf zentrale Fragen vor dem heißen Schlussspurt der Regular Season.

1. Die NFC-Playoff-Teams lauten....

Thomas Psaier (Sidelinereporter.com): Die NFC ist heißer umkämpft als die AFC - und trotzdem sind mit Eagles, Vikings, Saints und Rams mittlerweile vier Plätze recht sicher vergeben. Die beiden letzten Plätze werden wohl zwischen Seattle (8-4), Carolina (8-4), Atlanta (7-5) und Green Bay (6-6) ausgelost, wobei sich die Hoffnungen der Packers vor allem an die mögliche Rückkehr von Aaron Rodgers eine Woche vor Weihnachten klammern. Bis dahin hat man mit Cleveland das machbarste mögliche Los. Aber in Woche 15 geht es zu den Panthers in ein gigantisch wichtiges Playoff-Duell, das große Implikationen hat, ehe die Packers mit Minnesota und in Detroit abschließen. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Green Bay drei Siege aus diesen vier Spielen herausschlagen kann - und daher wird auch der Tie-Breaker gegen Seattle nichts nutzen. Bleibt ein Dreikampf um zwei offene Plätze. Das schlechteste Los hat Atlanta mit einem Spiel Rückstand und noch zwei offenen Partien gegen New Orleans sowie in Tampa - aber dem gewonnenen Tie-Breaker gegen Seattle. Am letzten Spieltag empfangen die Falcons die Carolina Panthers in einem potenziell massiven Matchup. Für Carolina wäre es besser, bis dahin bereits reinen Tisch gemacht zu haben - was trotz Heimrecht gegen Minnesota, Green Bay (möglicherweise mit Rodgers) und Tampa nicht einfach ist. So ist der sicherste Tipp Seattle, das in Jacksonville, gegen die Rams, in Dallas und gegen Arizona wohl nur noch zwei Siege braucht.

mySPOX-User BigLuck: Die NFC ist bislang unglaublich stark und hält auch im Playoff-Rennen noch einiges an Spannung bereit. In der East und der North sollten die Divisionsieger mit den Eagles und Vikings bereits feststehen. In der West sehe ich, da widerspreche ich dir, Thomas, die Seahawks vorne, die mit dem gewonnenen Hinspiel im Rücken auch das Rückspiel zuhause gegen die Rams gewinnen und sich damit die Spitze sichern. Für Los Angeles bleibt als Trostpreis nach gefühlten Ewigkeiten des "7-9-Bullshits" die Wildcard. Die South wird in den zwei noch ausstehenden Duellen zwischen Falcons und Saints entschieden, hier sehe ich die Saints durch den Gewinn eines dieser Spiele vorne, die Falcons sichern sich die verbleibende Wildcard. Das wiederum bedeutet, dass in meinem Playoff-Picture die Panthers mit 10-6 die Segel streichen müssen. Alle anderen haben gegen die starke Konkurrenz keine reelle Chance mehr. Nicht einmal der Heilsbringer Aaron Rodgers wird die Packers noch ins gelobte Land führen, auch Detroit und Washington sind zu weit zurück und zu inkonstant.

Marcus Blumberg (SPOX): Sicher dabei sind die Eagles und Vikings, was ein Blick auf die Tabelle klar macht. Die beiden werden auch als Top-Seeds reingehen, wobei die Reihenfolge noch diskutabel ist, da ich bei den Eagles nach der Pleite gegen die Seahawks ein bisschen skeptisch bin, ob sie das ganz hohe Niveau durchziehen. Ebenfalls sehr sicher dabei sind für mich die Seahawks und Rams, wobei ich es den Seahawks ebenfalls durchaus noch zutraue, dass sie Los Angeles überholen. Ultraspannend ist dafür die NFC South. Ein Schlüsselduell steht schon Donnerstag zwischen Atlanta und New Orleans an. Da sich alle selbst die Siege klauen, wird da wohl nur ein Team reinkommen. Auch die Panthers sind da im Mix. Am Ende werden es aber aufgrund des Running Games die Saints. Zudem halte ich es mittlerweile wieder für möglich, dass die Cowboys oder Packers noch reinkommen - es wäre nicht das erste wundersame Comeback für Aaron Rodgers. Dallas wiederum bekommt derweil zu Weihnachten Zeke zurück. Eines dieser Teams wirft den Zweiten der South noch raus!

Adrian Franke (SPOX): ... und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es die Panthers noch erwischt. Carolinas Schedule ist brutal, da bin ich noch skeptischer als du, Thomas. Gegen Minnesota, Green Bay bei Rodgers' Comeback und in Atlanta? Ich zähle da ehrlich gesagt zwei bis drei Pleiten für die Panthers. Die Secondary ist und bleibt ein Problem, Woche für Woche sehen wir da Abstimmungsfehler und daraus resultierende Coverage-Breakdowns. Das Base-Run-Game ist ähnlich inkonstant wie Newton und die Panthers haben aktuell kein wirklich furchteinflößendes Outside-Passing-Game. Eine Wildcard habe ich fest in der NFC West, wo ich mehr und mehr Seattle doch noch vor L.A. sehe. Beide aber kommen in die Playoffs. Lions (kein Run Game, kein Pass-Rush, löchrige Run-Defense) und Cowboys (Prescott inkonstant, Pass-Protection wacklig, Defense ohne Sean Lee aufgeschmissen) sind zu inkonstant. Die Packers könnten nochmal ein Rodgers-Märchen hinlegen - so wie Brett Hundley spielt, würde es mich aber überhaupt nicht überraschen, wenn die erst einmal in Cleveland verlieren. Da gehe ich dann, trotz eines ebenfalls brutalen Rest-Spielplans, eher mit den Falcons: Atlanta ist kompletter und besser, als die Bilanz vermuten lassen würde. Wildcards also für Rams und Falcons!

Seite 1.: Die NFC-Playoff-Teams lauten...

Seite 2: Die AFC-Playoff-Teams lauten...

Seite 3: MVP werden sollte...

Seite 4: Die Vikings spielen den ersten Home-Super-Bowl aller Zeiten

Seite 5: Diese Coaches müssen spätestens am Black Monday gehen...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung