Suche...

Jerry Jones könnte NFL wegen Roger Goodell verklagen

Medien: Jerry Jones droht NFL mit Klage

Von SPOX
Donnerstag, 09.11.2017 | 08:40 Uhr
Jerry Jones könnte die NFL verklagen
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks

Der NFL steht womöglich ein größerer Rechtsstreit bevor, denn Medienberichten zufolge droht Dallas-Cowboys-Eigner Jerry Jones der Liga mit Klage, sollte das Competition Committee die anstehende Vertragsverlängerung mit Commissioner Roger Goodell bestätigten. Dazu habe Jones bereits einen Star-Anwalt engagiert.

Am Mittwoch machte die Meldung der New York Times die Runde, dass Jones den Anwalt David Boies verpflichtet habe, um rechtliche Schritte gegen eine Vertragsverlängerung Goodells zu prüfen.

Boies vertrat im Anschluss an die US-Präsidentschaftswahlen bereits den damals unterlegenen demokratischen Kandidaten und Vize-Präsidenten unter Bill Clinton, Al Gore. Zudem führte er die Verhandlungen zum letzten CBA für die NFL und vertritt auch Hollywood-Mogul Harvey Weinstein im Zusammenhang mit den zahlreichen Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe gegen jenen.

Wie Outside The Lines von ESPN weiter berichtet, ist Boies auch Vertreter von DraftKings, dem täglichen Fantasy Game, in das Jones als einer der ersten investiert hatte.

Mit welcher Begründung Jones nun so aggressiv gegen eine Weiterbeschäftigung Goodells über 2018 hinaus vorgeht, ist unklar. OTL spekuliert jedoch, dass Jones versuche, die Zahl der Stimmen für eine Bestätigung Goodells im Amt des Commissioners von zwei Drittel auf drei Viertel der NFL-Eigner zu erhöhen. Ebenfalls solle Boies einen Report erstellen, der den negativen ökonomischen Einfluss von Goodells Entscheidungen, inklusive in Sachen Spielerbestrafungen, auf die NFL-Teams zeige.

Goodell zeigte sich kritisch gegenüber Goodell, seit dieser Cowboys-Running-Back Zeke Elliott wegen häuslicher Gewalt für sechs Spiele gesperrt hatte. Die Legitimität dieser Sperre wird derzeit von einem Berufungsgericht geklärt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung