Suche...
Diskutieren
2 /
© getty
Ihr wollt eurer Fantasy-Football-Saison nochmal einen richtigen Push in Richtung Playoffs geben? SPOX zeigt euch, wen ihr in Week 9 aufstellen solltet und wer eher auf die Bank gehört.
© getty
Quarterbacks - STARTS: Deshaun Watson, Texans (vs. Colts): Über 400 Yards und vier Touchdowns gegen die Seahawks?! WOW! Dieser junge Mann ist on Fire und trifft auf seinem Weg zum ROTY als nächstes auf die zweitschlechteste Pass-D
© getty
Drew Brees, Saints (vs Buccaneers): On Fire. Das trifft auch auf die Saints zu. Im Division-Duell geht es jetzt gegen die vollkommen verunsicherten Bucs. Die erlauben 275 Passing Yards pro Spiel. Brees wird das übertreffen. Wetten?!
© getty
Dak Prescott, Cowboys (vs. Chiefs): Die Boyz sahen zuletzt wieder aus, wie die Boyz aus dem Vorjahr. Jetzt muss es aber ohne Zeke laufen. Heißt: Dak wird vermehrt über die Luft gehen
© getty
SITS: Andy Dalton, Bengals (@Jaguars): Auf und Abs gab es dieses Jahr in der Bengals-Offense zu beobachten. Jacksonville dominiert die Lüfte, hat am Boden aber große Probleme. Hier werden auch die Bengals ihre Chance sehen
© getty
Marcus Mariota, Titans (vs. Ravens): Die Titans haben wieder einmal große Probleme mit dem Passing-Game. Jetzt ist auch noch der Einsatz von Delanie Walker fraglich. Zudem sind die Ravens eher am Boden anfällig. Sorry Marcus!
© getty
Matthew Ryan, Falcons (@Panthers): Ryan konnte sich in New York nach Problemen mit dem Wetter rehabilitieren. Nun gibt es das Division-Duell mit den Panthers. Die haben in der Vorwoche die erfolgreichste Offense der Liga dominiert
© getty
Running Backs - STARTS: Alfred Morris, Cowboys (vs. Chiefs): Zeke Out - Wer übernimmt den Spot? Unserer Meinung nach in erster Linie Alfred Morris. Der hat in Washington schon sein Talent gezeigt. Hinter dieser O-Line wird auch Morris produzieren können!
© getty
Adrian Peterson, Cardinals (@49ers): Der London-Ausflug war nichts. Nach einer Erholungspause geht es für All Day und die Cardinals gegen eine der schwächsten Run-D`s der Liga. Peterson wird kapitalisieren!
© getty
DeMarco Murray, Titans (vs. Ravens): Wir haben die Probleme der Titans im Passing Game angesprochen. Umso gefährlicher ist das Spiel auf dem Boden. In erster Linie trägt Murray den großen Workload. Zu Hause gegen Baltimore geht einiges
© getty
SITS: C.J. Anderson, Broncos (@Eagles): Tolles Spiel von Anderson gegen die Chiefs. Nun geht es allerdings gegen die stärkste Run-D der Liga. O-Line-Probleme kommen auch noch hinzu. Finger weg!
© getty
Matt Forte, Jets (vs. Bills): Nur Philly und Denver erlauben weniger Rushing Yards als die starken Bills. Für Forte gibt es gegen Buffalo nicht viel zu holen. Auch er sollte auf eurer Bank Platz nehmen
© getty
Aaron Jones, Packers (vs. Lions): Jones hat bislang einen tollen Job gemacht. Im MNG gehts allerdings gegen die Lions. Die stoppen den Run und forcieren Turnover. Jones wird Probleme bekommen
© getty
Wide Receiver - STARTS: Will Fuller, Texans (vs. Colts): Vier Spiele, sieben Touchdowns! `nuff said!
© getty
Michael Thomas, Saints (vs. Buccaneers): Die Bucs haben dicke Probleme im Pass Rush und in der Coverage. Verletzungsprobleme bei den Defensive Backs kommen hinzu. Für Thomas könnte ein großes Spiel herausspringen
© getty
Dez Bryant, Cowboys (vs. Chiefs): Wie bereits erwähnt werden die Patriots häufiger durch die Luft gehen müssen. Die Chiefs hatten bis zuletzt genau hier ihre Probleme und profitierten gegen Denver von miserablem Quarterback-Play. Die Chance für Dez?
© getty
SITS: Alshon Jeffery, Eagles (vs. Broncos): Die tolle Saison der Eagles wird von einer Elite-Defense auf die Probe gestellt. Die Broncos konnten Kansas City bereits sehr gut im Zaum halten. Jeffery bekommt es mit Top-Cornerbacks zu tun
© getty
Brandon LaFell, Bengals (@Jaguars): Ob Jalen Ramsey oder A.J. Bouye LaFell übernehmen, spielt kaum eine Rolle. Beide gehören zu den Besten der Besten. Cincinnati wird laufen
© getty
Marqise Lee, Jaguars (vs. Ravens): Jacksonville hat nach allen vier Saisonsiegen eine Niederlage einstecken müssen. Die Offense ist zu eintönig und das Passing-Game kaum gewinnbringend. Das wird gegen die Ravens sehr schwierig
© getty
Tight Ends - STARTS: Vernon Davis, Redskins (@Seahawks): Jordan Reed hat sich wohl eine ernsthafte Oberschenkelverletzung zugezogen. Bühne frei für Davis. Aber gegen die Seahawks? Die haben letzte Woche über 400 Yards und vier Touchdowns zugelassen!
© getty
Tyler Higbee, Rams (@Giants): Die Giants haben in jedem Spiel einen Tight-End-Touchdown zugelassen. Higbee spielt 75 Prozent der Snaps und ist der am häufigsten anvisierte TE der Rams. Und ab dafür!
© getty
SITS: Eric Ebron, Lions (@Packers): Der ehemalige Erstrundenpick ist in Detroit aufgrund vieler Drops in Ungnade gefallen. Die Packers erlauben außerdem die wenigsten Fantasy-Punkte für Tight Ends. Ebron ist keine gute Idee
© getty
Coby Fleener, Saints (vs. Buccaneers): Die Bucs verteidigen nicht gerade vieles gut. Tight Ends konnten daraus aber irgendwie noch kein Profit erzielen. Nun gut. Das Linebacker-Corps der Bucs ist wirklich ganz ordentlich
© getty
SLEEPER: Orleans Darkwa, RB, Giants (vs. Rams): Die erholten Giants treffen auf LA, das Probleme mit dem Run und schon neun RB-Scores zugelassen hat. Wegen Receiver-Problemen ist Darkwa die Go-to und erste Goal-Line-Option der Giants
© getty
Robby Anderson, WR, Jets (vs. Bills): Still und heimlich hat Anderson in fünf der letzten sechs Spiele 59-Plus-Yard-Spiele und/oder einen Touchdown erzielt. Die Bills haben drei 300 Yard Passer-Spiele in Folge erlaubt. Anderson ist McCowns Nummer-1-Target