Suche...

Dallas Cowboys: Jerry Jones droht mit Strafen bei Hymnen-Protest

Jones duldet keine Proteste

SID
Montag, 09.10.2017 | 13:41 Uhr
Jerry Jones kündigt Konsequenzen an, sollten die Profis der Dallas Cowboys dem Hymnen-Protest anderer NFL-Profis folgen
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 7
NFL
Live
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Jerry Jones, Eigentümer der Dallas Cowboys, hat seinen Profis Strafen angedroht, sollten sie in den Protest zahlreicher NFL-Profis während der Hymne einsteigen. "Wer die Flagge nicht respektiert, wird nicht spielen", sagte der Milliardär nach dem 31:35 seiner Cowboys gegen die Green Bay Packers. Einen solchen Protest werde er "unter keinen Umständen" dulden.

Grundsätzlich unterstütze Jones seine Spieler, er ermuntere sie auch, ihre Meinung kundzutun, sagte er - aber nicht während der Nationalhymne. Diese sollten die Cowboys-Profis stehend verfolgen, um die US-Flagge zu ehren. Ligaweit finden derzeit Protestaktionen statt, viele Spieler gehen während der Hymne auf die Knie.

Auch der Dallas-Boss hatte sich zuletzt dem Protest angeschlossen. Vor dem Spiel seines Teams bei den Arizona Cardinals ging Jones in der Spielfeldmitte gemeinsam mit seinen Profis auf die Knie. Die Aktion fand statt, bevor die Nationalhymne abgespielt wurde. Für ihr Verhalten ernteten der milliardenschwere Jones und die Spieler Buhrufe, auch von Fans der Dallas Cowboys.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung