Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Christian McCaffrey, DeShone Kizer, Myles Garret und Co.: Mehrere Rookies werden ab Week 1 direkt einen Impact haben. Aber auf wen sollte man besonders achten? SPOX liefert den Überblick
© getty
DeShone Kizer, QB, Cleveland Browns: Kizers College-Tape offenbarte enorme Höhen und Tiefen, diese Ausreißer wird es auch 2017 geben. Aber: Er zeigte in der Preseason Pocket-Movement, Qualitäten gegen Pressure und darf hinter einer Top-Line spielen
© getty
Mitchell Trubisky, QB, Chicago Bears: Trubisky startet als Glennons Backup - die Frage ist, wie lange das so bleibt. Trubisky nämlich zeigte in der Preseason fantastische Ansätze, insbesondere in der Pocket, aber auch was Genauigkeit und Armstärke angeht
© getty
Dalvin Cook, RB, Minnesota Vikings: Minnesotas Offensive Line ist und bleibt ein Fragezeichen, Cook aber gibt den Vikes trotzdem eine Waffe, wie sie sie bisher nicht haben. Ein 3-Down-Back mit Qualitäten im Passing Game, die Preseason war vielversprechend
© getty
Kareem Hunt, RB, Kansas City Chiefs: Die Verletzung von Spencer Ware wird Hunt früh Snaps geben - und das sollte der nutzen können. Hunt offenbarte im College Balance, Power und Receiving-Fähigkeiten. Er wird die Chiefs-Offense schnell prägen
© getty
Christian McCaffrey, RB, Carolina Panthers: Kaum ein Rookie wird mit so viel Spannung erwartet wie McCaffrey: Der kann sowohl als Power-Runner als auch als brandgefährlicher Receiver eingesetzt werden - eine Matchup-Waffe, wie sie Newton noch nie hatte
© getty
Joe Mixon, RB, Cincinnati Bengals: Mixon ist ein ganz heißer Kandidat für den nächsten spektakulären 3-Down-Back in der NFL. Ein toller Runner und Receiver, jetzt muss er nur mit Cincinnatis Offensive Line klarkommen - und Hill hinter sich lassen
© getty
Myles Garrett, DE, Cleveland Browns: Garrett ging in der Preseason schon fast etwas unter - ein Fehler. In der ultra-aggressiven Browns-Defense und mit einigem an Talent um sich herum könnte Garrett die NFL im Sturm erobern
© getty
Zay Jones, WR, Buffalo Bills: Allzu viele Receiver haben die Bills ja nicht mehr übrig und Jones könnte sich schnell zu einem Target-Monster entwickeln. Das war er schon im College, wo er seine starken Hände und Underneath-Qualitäten unter Beweis stellte
© getty
Malik Hooker, FS, Indianapolis Colts: Hooker könnte ein elementarer Baustein in einer neuen Colts-D werden. Der Safety erinnert in Grundzügen mit seiner Reichweite und Antizipation an Earl Thomas, ein Spieler, der eine Defense maßgeblich prägen kann
© getty
Alvin Kamara, RB, New Orleans Saints: In der Preseason blitzte Kamaras Talent immer wieder durch, er könnte schnell die einstige Darren-Sproles-Rolle in der Saints-Offense einnehmen. Und die ist unabhängig vom RB-Überangebot in New Orleans sehr gefragt
© getty
Cooper Kupp, WR, Los Angeles Rams: Kupp flog rund um den Draft etwas unter dem Radar, könnte sich aber schnell als einer der produktivsten Rookie-Receiver entpuppen. Ein Slot-Target-Monster, sollte von Jared Goff jede Menge Aufmerksamkeit erhalten
© getty
Haason Reddick, LB, Arizona Cardinals: Arizonas flexible, aggressive Defense passt perfekt zu Reddicks Stärken - Coach Arians bestätigte, dass er "in einigen Paketen starten wird". Als ILB und als Pass-Rusher, Reddick wird seine Stärken einbringen
© getty
Marlon Mack, RB, Indianapolis Colts: Frank Gore wird nicht jünger und Mack ist eine interessante Alternative. Ein absoluter Big-Play-Back im College, der solide Receiver-Qualitäten mitbringt. Und Indys Run-Blocking ist so schlecht nicht...
© getty
Derek Barnett, DE, Philadelphia Eagles: Im College teilweise extrem dominant, Barnett besitzt einen unglaublichen Motor. Die Eagles wollen Spiele mit ihrer Defensive Line dominieren, Barnett wird dabei früh eine große Rolle spielen
© getty
Evan Engram, TE, New York Giants: Wenn die Giants einen tiefen Playoff-Run hinlegen wollen, muss neben der starken Defense vor allem die Passing-Offense dominieren. Engram, so scheint es, wird dabei früh eine tragende Rolle im Zentrum einnehmen
© getty
T.J. Watt, OLB, Pittsburgh Steelers: Die ersten Eindrücke des neuesten Watt-Bruders in der NFL sind hervorragend: T.J. Watt scheint in Pittsburgh früh starten zu können und wird dabei von James Harrison lernen. In einer starken Front winken Sacks...
© getty
Ryan Switzer, WR, Dallas Cowboys: Es wird grundsätzlich spannend sein zu sehen, wie die Cowboys Switzer und Beasley einsetzen - Formationen mit 2 Slot-Receivern sind durchaus denkbar
© getty
Nathan Peterman, QB, Buffalo Bills: Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, allzu lange wird Tyrod Taylor in Buffalo wohl nicht mehr spielen. Peterman kann als Game-Manager schnell Fuß fassen, und genau darauf scheint die neue Bills-Offense abzuzielen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com