Suche...

Minnesota Vikings: Coach Zimmer lobt Moritz Böhringer

Zimmer: "Böhringer hat eine Chance"

Von SPOX
Dienstag, 25.07.2017 | 18:49 Uhr
Moritz Böhringer bekommt auch in der kommenden Saison eine Chance bei den Vikings
Advertisement
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
MLB
Dodgers @ Astros
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Moritz Böhringer steht bei den Minnesota Vikings vor einem äußerst wichtigen Training Camp. Der deutsche Wide Receiver hat die erneute Chance, sich für den finalen Kader zu empfehlen - jetzt sprach Head Coach Mike Zimmer erstmals wieder über den Deutschen.

Am Rande des Training Camps lobte Zimmer Böhringer auffallend stark: "Er hat sich deutlich verbessert. Er fängt den Ball besser, er versteht die Offense besser. Und er ist verbessert am höchsten Punkt der Route. Von da aus dann Geschwindigkeit aufzunehmen, das wird für ihn ein wichtiger Schritt sein. Er muss mit den Hüften noch tiefer spielen und aus der Route heraus explodieren."

Weiter habe Böhringer im Vorjahr "den Ball nicht gut gefangen. Das ist natürlich ein zentraler Punkt. Da ist er in allen Bereichen besser. Er hat noch einen weiten Weg vor sich, aber er hat sich deutlich verbessert. Er hilft schon den jüngeren Spielern ein wenig, das konnte er vorher nicht. Die Kommunikation funktioniert besser. Er hat eine Chance."

Im exklusiven Interview mit SPOX erklärte Böhringer bereits Ende April mit Blick auf die Saisonvorbereitung: "Generell geht es darum, einfach effektiver in meinen Routes zu sein und meine Arme richtig zu nutzen, solche Dinge. Diese Einheiten haben wir dann auch immer gefilmt und anschließend gemeinsam angeschaut, um die Routes zu analysieren. Das ist für mich eine gute Vorbereitung."

Während der Offseason hielt sich der Deutsche bislang teilweise alleine, teilweise in kleineren Gruppen fit. Ein normaler Tag, berichtete er gegenüber SPOX, sah in etwa so aus: "Los ging es mit Geschwindigkeits- und Ausdauer-Einheiten. Dann folgte das Krafttraining, dann die Routes. Am frühen Abend haben wir dann noch Übungen mit dem Ball gemacht. Ansonsten habe ich meistens morgens Krafttraining gemacht und am Nachmittag Routes trainiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung