Suche...

NFL: So funktioniert der Draft - Top-Prospect, Ablauf und Co.

Der Draft - bald auch unter freiem Himmel!

Von SPOX
Montag, 03.04.2017 | 15:15 Uhr
Der Draft steigt in diesem Jahr in Philadelphia, erstmals unter freiem Himmel. Im Vorjahr fand er noch in Chicago statt
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die Free Agency verschwindet zunehmend im Rückspiegel - und damit ist die Bühne bereitet für das nächste Offseason-Highlight: Der Draft steht vor der Tür! SPOX liefert die wichtigsten Infos im Überblick.

Wo und wann findet der Draft statt?

New York hat sein Monopol schon seit einigen Jahren verloren: Von 2006 bis 2014 wurde der Draft in der Radio City Music Hall in New York City ausgetragen, 2015 und 2016 durfte dann Chicago mit seinem Auditorium Theatre ran. In diesem Jahr hat Philadelphia erstmals seit 1961 wieder das Austragungsrecht erhalten - und bietet eine besondere Location: Der Draft findet vom 27. bis zum 29. April vor dem Philadelphia Museum of Art, also unter freiem Himmel, statt. Es ist der erste Outdoor-Draft der Geschichte!

Wie sind die Picks aufgeteilt?

Zunächst einmal erhält jedes Team einen Pick pro Runde, aufgeteilt auf sieben Runden. Dabei darf in jedem Durchgang das schlechteste Team aus dem Vorjahr als erstes einen Spieler auswählen, gefolgt vom zweitschlechtesten Team, und so weiter - bis schließlich der Titelverteidiger ran darf. Dazu kommen jedoch einerseits die Compensatory Picks, also zusätzliche Draft-Picks, die von der Liga an die Teams verteilt werden, deren Spieler in der Free Agency anderswo die teuersten Verträge erhalten haben. Darüber hinaus dürfen Draft-Picks, seit diesem Jahr auch die Compensatory Picks, in Trades involviert werden - was etwa erklärt, warum die Cleveland Browns mit elf Picks in den diesjährigen Draft gehen.

Erlebe die NFL Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Welche größeren Draft-Pick-Trades gab es bereits?

Schon jetzt sind einige größere Änderungen in der Draft-Reihenfolge durch Trades der vergangenen Tage, Wochen und Monate bekannt. Dazu gehören: Die Titans verfügen über den Erstrunden-Pick der Rams, aufgrund des Vorjahres-Trades für den Top-Pick, mit dem sich die Rams Jared Goff sicherten. Die Eagles tradeten im Vorjahr hoch, um sich Carson Wentz zu schnappen - daher gehört ihr Erstrunden-Pick den Browns. Allerdings hat Philly dennoch einen Erstrunden-Pick, den die Eagles für Sam Bradford von den Minnesota Vikings erhalten haben.

Wie entstand der Draft?

Mitte der 1930er Jahre hatte Eagles-Mitbesitzer Bert Bell von der Vormachtstellung der übermächtigen Bears, Packers, Giants und Redskins genug gesehen: Beim Eigentümer-Treffen stellte er einen Antrag auf ein Draft-System für College-Spieler, damit das schlechteste Team die Chance auf den besten Spieler bekommt. So sollte ein gewisses Maß an Chancengleichheit garantiert werden, indem verhindert wurde, dass sich die besten (und reichsten) Teams auf dem freien Markt Jahr für Jahr auch die besten verfügbaren Nachwuchsspieler sichern. Seither wurde aus dem Scouting eine echte Wissenschaft - noch in den 50er Jahren wählten Teams teilweise Spieler, die sie noch nie hatten spielen sehen.

Wie funktioniert das Prozedere?

Der Fokus liegt vonseiten der NFL ganz klar auf der ersten Runde, wenn die größten College-Stars ihr neues Team finden. Daher hat in der ersten Runde jedes Team auch noch zehn Minuten Zeit, um seinen Pick einzureichen (oder aber um einen Last-Minute-Trade abzuwickeln). In der zweiten Runde sind es dann noch sieben, von der dritten bis zur sechsten Runde lediglich fünf Minuten. In der siebten und letzten Runde muss der neue Pick nach vier Minuten eingereicht sein.

Wann findet welche Runde statt?

Los geht es in Deutschland in der Nacht vom 27. auf den 28. April, der erste Abend ist exklusiv der ersten Runde vorbehalten. Von 28. auf den 29. April steigen dann die zweite und die dritte Runde, am 29. April beginnt - bereits am frühen Vormittag Ortszeit - die vierte Runde. Bis einschließlich der siebten Runde wird dann der Draft abgewickelt.

Wer gilt als das Top-Prospect im diesjährigen Draft?

Myles Garrett. Der Defensive End von Texas A&M verzeichnete 2015 insgesamt 19,5 Tackles for Loss und 12,5 Sacks (fünf Forced Fumbles), trotz einer Verletzung kam er im Vorjahr noch immer auf 15 Tackles for Loss und 8,5 Sacks. Garrett ist ein sensationeller Athlet, der mit Power und Explosivität nach dem Snap gewinnt und im College gegen die besten Tackles überzeugen konnte. Stark gegen den Run, dominant als Pass-Rusher.

Wie sieht die Top-10-Pick-Reihenfolge aus?

1. Cleveland Browns
2. San Francisco 49ers
3. Chicago Bears
4. Jacksonville Jaguars
5. Tennessee Titans
6. New York Jets
7. Los Angeles Chargers
8. Carolina Panthers
9. Cincinnati Bengals
10. Buffalo Bills

Was sind die größten Storylines vor dem Draft?

Wie in fast jedem Jahr dreht sich viel um die Quarterbacks: Mitchell Trubisky und Deshaun Watson sind für viele Experten die beiden besten Optionen, mit DeShone Kizer, Patrick Mahomes, Davis Webb und Brad Kaaya gibt es aber auch dahinter spannende Kandidaten. Insgesamt hat dieser Draft jedoch keinen klaren Top-QB zu bieten, der direkt als Starter geholt wird. Dahinter könnten die Running Backs eine kleine Renaissance feiern: Dalvin Cook, Leonard Fournette und Christian McCaffrey könnten allesamt in der ersten Runde weggehen.

Die komplette Draft-Reihenfolge im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung